Anzeige
Sommerliche Tage

Sonnenstich ist schon im Frühling möglich: So schützt du dich ideal bei Sonnenschein

  • Aktualisiert: 11.04.2024
  • 14:05 Uhr
Die Sonne brennt vom Himmel und uns zieht es nach draußen. Aber, Achtung: Wer sich nicht schützt, riskiert einen Sonnenstich.
Die Sonne brennt vom Himmel und uns zieht es nach draußen. Aber, Achtung: Wer sich nicht schützt, riskiert einen Sonnenstich. © New Africa - stock.adobe.com

Wer zu viel Sonne abgekriegt hat, riskiert nicht nur Sonnenbrand - sondern auch einen Sonnenstich. Doch wie gefährlich ist der Hitzekoller? Und was kannst du dagegen tun? 

Anzeige

Du willst gesünder leben?

Schau auf Joyn die letzte Folge von "The Biggest Loser".

Sonnenstich: Ursachen und Hintergründe

Bekommen Kopf und Nacken eine Überdosis Sonne ab, reagiert der Körper darauf mit einem Sonnenstich. Das passiert häufig, wenn du in der Sonne einschläfst oder stundenlang durch die Mittagshitze läufst. Die Symptome melden sich meistens erst, wenn du wieder zuhause bist, dadurch ist es oft schwierig, akut darauf zu reagieren. Ein erhöhtes Risiko haben Personen mit Glatze oder kurzem Haar und Babys, denn ihre Schädeldecke ist noch nicht dick genug.

Grundsätzlich ist es die beste Vorbeugung, die pralle Sonne zu meiden, vor allem um die Mittagszeit. Beim Sport oder Wandern hilft es, einen hellen Hut zu tragen.

Anzeige
Anzeige

Im Video: Das ist der Unterschied zwischen Hitzschlag und Sonnenstich

Sonnenstich vs. Hitzeschlag: Das sind die Unterschiede

Auch wenn sie oft als Synonym verwendet werden, sind Hitzschlag und Sonnenstich zwei unterschiedliche Krankheitsbilder. Eine eindeutige Parallele ist die Entstehung durch zu lange direkte Sonneneinstrahlung. Ein deutlicher Unterschied liegt hingegen bei dem möglichen Gesundheitsrisiko: Der Verdacht auf einen Hitzschlag ist immer ein medizinischer Notfall.

Wenn du kein medizinisches Fachpersonal bist, kann es schwer sein, die beiden Krankheitsbilder auseinanderzuhalten. Beim Sonnenstich überhitzt durch starke Sonneneinstrahlung lediglich der Kopf der Person. Durch die Reizung der Hirnhäute kommt es dann oft zu Symptomen wie Übelkeit und Kopfschmerzen.

Beim Hitzschlag ist der ganze Körper betroffen. Die Körperkerntemperatur von über 40 Grad Celsius verhindert, dass sich der Körper durch Schwitzen abkühlt, es kommt zum Wärmestau. Ein Hitzschlag kann neben der Aussetzung von zu viel Sonneneinstrahlung auch durch zu exzessives Saunieren oder hoher körperlicher Anstrengung in einer heißen und stickigen Umgebung entstehen.

Anzeige

Symptome: Daran erkennst du, dass du einen Sonnenstich hast

  • Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Nackensteifheit
  • Schwindel
  • Hochroter, heißer Kopf
  • Kühle Körperhaut
  • Unruhe
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Bewusstseinsschwund
Um sich gegen einen Sonnenstich zu schützen, hilft es, einen hellen Hut zu tragen.
Um sich gegen einen Sonnenstich zu schützen, hilft es, einen hellen Hut zu tragen.© IMAGO images/Michael Gstettenbauer

Behandlung: Was du bei einem Sonnenstich tun solltest

  • Schnell in den Schatten umziehen, am besten nach Hause und dort mit erhöhtem Oberkörper in einen kühlen, abgedunkelten Raum legen. Einengende Kleidung ausziehen.
  • Gegen den Flüssigkeitsverlust hilft viel trinken, am besten Wasser, Früchtetee oder eine Schorle. Und zwar lauwarm: Eiskalte Getränke muss der Körper erst erwärmen, und das kostet Energie.
  • Eine Elektrolyt-Lösung zum Trinken kannst du leicht selbst mischen. Dafür einen gestrichener Teelöffel Salz und sieben Teelöffel Zucker in einem Liter Wasser auflösen und in kleinen Schlucken trinken. Tut vor allem nach Erbrechen und starkem Schwitzen gut.
  • Kopf mit kalten Umschlägen herunterkühlen: Am besten wickelst du einen Kühl-Pack in ein Handtuch und legst das auf den Kopf. Achtung, Kühl-Elemente nie direkt auf die Haut legen, denn sonst drohen Erfrierungen.
  • Eine kühlende und dazu entzündungshemmende Wirkung haben Quarkwickel. Dazu wird Quark aus dem Kühlschrank messerrückendick in ein Baumwolltuch gestrichen und auf den Kopf gelegt.
  • Wer keine erhöhte Körpertemperatur hat, kann auch eine Kopfschmerz-Tablette nehmen. Bei Verdacht auf einen Hitzschlag ist das jedoch tabu: Laut WHO helfen Arzneimittel wie ASS, Ibuprofen oder Paracetamol hier nicht, belasten aber den Körper.
  • Werden die Beschwerden nicht besser oder zeigen sich Anzeichen eines Hitzschlags wie etwa Fieber, sofort den Notruf 112 wählen.
Anzeige

Wie gefährlich ist ein Sonnenstich?

Einen leichten Sonnenstich haben viele schon einmal gehabt. Mit den richtigen Maßnahmen klingen die Beschwerden auch ohne ärztliche Hilfe wieder ab. Gefährlicher ist ein Hitzschlag: Er ist nicht leicht vom Sonnenstich zu unterscheiden, kann aber tödlich enden. Im Zweifelsfall gilt deshalb: lieber den Notdienst rufen.

Bei einem Hitzeschlag überhitzt der gesamte Körper. Das droht beispielsweise älteren Menschen bei schwülwarmen Wetter und anhaltender Hitze. Auch Kinder, die in einem aufgeheizten Auto gelassen werden, sind gefährdet. bei Sport in der Hitze kann es ebenfalls zu einem Hitzeschlag kommen, dem sogenannten anstrengungsbedingten Hitzeschlag.

Im Video: So kannst du dich gut auf die Hitze vorbereiten

Anzeige

Die häufigsten Fragen zum Thema Sonnenstich

Das könnte dich auch interessieren
Am Bauch abnehmen mit gesunder Ernährung
News

Abnehmen am Bauch: Was neben dem Training noch wichtig ist

  • 17.04.2024
  • 10:59 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group