Anzeige
Weihnachtszauber auf dem Teller

Die 5 besten Beilagen für dein Weihnachtsmenü: Simple Rezepte für festliche Begleiter

  • Aktualisiert: 30.11.2023
  • 13:47 Uhr
  • Nina Brundobler
Von glasierten Karotten bis hin zu Wildreis mit Champignons - diese Beilagen sollten an Weihnachten nicht fehlen!
Von glasierten Karotten bis hin zu Wildreis mit Champignons - diese Beilagen sollten an Weihnachten nicht fehlen!© Adobe Stock

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür, und damit auch die Vorfreude auf festliche Mahlzeiten im Kreise deiner Lieben. Wer denkt, dass es dieses Jahr wieder einfach nur Klöße zum Braten gibt, liegt falsch. Mit diesen Rezepten sind deine Beilagen bunt, gesund und richtig lecker.

Anzeige

Im Clip: Fest-Menü ohne Stress - so geht's an Weihnachten ganz fix!

Anzeige
Anzeige

1. Glasierte Karotten

Die süße Note von honig-glasierten Karotten ist eine köstliche Ergänzung zu jedem Weihnachtsbraten. Diese Beilage ist nicht nur einfach und schnell zuzubereiten, sondern verleiht deinem Menü auch eine frische und gesunde Note.

  • Vorbereitungszeit 5 Min
  • Zubereitungszeit 10 Min
  • Gesamtzeit 15 Min

500 g

Karotten, geschält und in schräge Scheiben geschnitten

50 g

Honig

30 ml

Olivenöl

1 Prise

Salz und Pfeffer

etwas

frische Petersilie zum Garnieren

Glasierte Karotten sind nicht nur wunderbar aromatisch, sie sehen auch auf dem Teller richtig gut aus!
Glasierte Karotten sind nicht nur wunderbar aromatisch, sie sehen auch auf dem Teller richtig gut aus!© Adobe Stock

  1. Schritt 1 / 4

    Die Karotten in kochendem Wasser für ein paar Minuten blanchieren. Sie sollten auf alle Fälle noch Biss haben.

  2. Schritt 2 / 4

    In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Karotten darin leicht anbraten.

  3. Schritt 3 / 4

    Den Honig hinzufügen und die Karotten darin schwenken, bis sie gleichmäßig glasiert sind.

  4. Schritt 4 / 4

    Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit frischer Petersilie garnieren.

Könnten sich super verstehen: Karotten und Truthahn
Truthahn: Thanksgiving-Klassiker
Rezept

Originalrezept aus den USA

Truthahn zubereiten: So genießt du den Thanksgiving-Klassiker zu Hause!

Kein Thanksgiving ohne Truthahn. Der Brauch aus den USA, zum großen Feiertag einen Braten aufzutischen, wird auch bei uns immer beliebter. Wir verraten, wie du den Truthahn so zubereitest, dass er knusprig wird, aber saftig bleibt.

  • 26.11.2023
  • 13:32 Uhr
Anzeige

2. Cranberry-Orangen-Quinoa

Diese Beilage sieht einfach kunterbunt schön aus und die süßen Cranberries, frische Orangen und nussige Quinoa harmonieren perfekt miteinander. Eine leckere und leichte Abwechslung - weit entfernt von Food-Koma.

  • Vorbereitungszeit 10 Min
  • Zubereitungszeit 15 Min
  • Gesamtzeit 25 Min

200 g

Quinoa, gewaschen

500 ml

Gemüsebrühe

100 g

Cranberries

1

Bio-Orange, Saft und Schale

25 g

gehackte Mandeln

etwas

frischer Thymian für die Deko

Cranberry-Orangen-Quinoa: Da stellt sich nur die Frage, ob dieser Salat als Beilage nicht total unterverkauft ist?
Cranberry-Orangen-Quinoa: Da stellt sich nur die Frage, ob dieser Salat als Beilage nicht total unterverkauft ist?© lanapopoudi - stock.adobe.com

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 4

    Quinoa in Gemüsebrühe nach Packungsanweisung kochen.

  2. Schritt 2 / 4

    Die Cranberries in einer Pfanne leicht andünsten. Die Orangenschale erst dünn abreiben und die Orange dann auspressen.

  3. Schritt 3 / 4

    Quinoa mit den Cranberries, Orangensaft und -schale vermengen.

  4. Schritt 4 / 4

    Gehackte Mandeln hinzufügen und mit frischem Thymian garnieren.

Anzeige

3. Kartoffelgratin mit Knoblauch und Rosmarin

Ein Weihnachtsessen ohne Kartoffelgratin ist kaum vorstellbar. Diese Version machen wir mit Knoblauch und Rosmarin.

  • Vorbereitungszeit 15 Min
  • Zubereitungszeit 60 Min
  • Gesamtzeit 75 Min

1 kg

Kartoffeln, geschält und in dünne Scheiben geschnitten

500 ml

Sahne

4

Knoblauchzehen, gepresst

2 EL

frischer Rosmarin, fein gehackt

Ein gutes Kartoffelgratin braucht eine Stunde im Ofen - beim Festessen also dran denken, dass du die Garzeiten aufeinander abstimmst.
Ein gutes Kartoffelgratin braucht eine Stunde im Ofen - beim Festessen also dran denken, dass du die Garzeiten aufeinander abstimmst.© ekatherina - stock.adobe.com

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 4

    Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen.

  2. Schritt 2 / 4

    Die Kartoffelscheiben in einer Auflaufform schichten.

  3. Schritt 3 / 4

    Sahne, Knoblauch, Rosmarin, Salz und Pfeffer vermengen und über die Kartoffeln gießen.

  4. Schritt 4 / 4

    Mit Gruyère und Gouda bestreuen und im Ofen 60 Minuten goldbraun backen.

Anzeige

4. Gebratener Rosenkohl mit Balsamico

Rosenkohl wird oft unterschätzt, aber mit einer Balsamico-Glasur wird er zu einer delikaten Beilage, die selbst Skeptiker:innen überzeugen wird.

  • Vorbereitungszeit 5 Min
  • Zubereitungszeit 15 Min
  • Gesamtzeit 20 Min

500 g

Rosenkohl, geputzt

50 ml

Balsamico-Essig

30 ml

Olivenöl

30 g

Zucker

etwas

Salz und Pfeffer

1 EL

Geröstete Walnüsse zum Garnieren

Rafinesse für Rosenkohl: Ab in die Pfanne und mit Balsamico-Essig ablöschen!
Rafinesse für Rosenkohl: Ab in die Pfanne und mit Balsamico-Essig ablöschen!© Adobe Stock

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 4

    Den Rosenkohl halbieren und in Salzwasser einige Minuten blanchieren.

  2. Schritt 2 / 4

    Den Rosenkohl gut abtropfen lassen und in Olivenöl anbraten, bis er leicht gebräunt ist.

  3. Schritt 3 / 4

    Balsamico-Essig und Zucker hinzufügen und rühren, bis eine Glasur entsteht.

  4. Schritt 4 / 4

    Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit gerösteten Walnüssen garnieren.

5. Wildreis mit Pilzen und Kräutern

Wildreis verleiht deinem Weihnachtsmenü eine rustikale Note, besonders wenn er mit Pilzen und Kräutern verfeinert wird. Diese Beilage ist nicht nur lecker, sondern auch eine hervorragende Option für vegetarische Gäste.

  • Vorbereitungszeit 15 Min
  • Zubereitungszeit 20 Min
  • Gesamtzeit 35 Min

200 g

Wildreis

500 ml

Gemüsebrühe

200 g

gemischte Pilze, in Scheiben geschnitten

2 EL

frische Petersilie, gehackt

1 EL

frischer Thymian, gehackt

1

Zitrone, ausgepresst

etwas

Salz und Pfeffer

Wildreis passt auch super zu Fisch und Meeresfrüchten.
Wildreis passt auch super zu Fisch und Meeresfrüchten.© Adobe Stock

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 4

    Den Wildreis in Gemüsebrühe nach Packungsanweisung kochen.

  2. Schritt 2 / 4

    Die Pilze in einer Pfanne anbraten, bis sie goldbraun sind.

  3. Schritt 3 / 4

    Den Wildreis mit Pilzen, Petersilie, Thymian und Zitronensaft vermengen.

  4. Schritt 4 / 4

    Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Mit diesen raffinierten Beilagen gibt’s ein feines Upgrade für deinen Weihnachtsbraten. Merry Christmas!

Mehr Rezepte
Big Mac Taco
Rezept

Big-Mac-Power: Rezept für die Taco-Version für alle Burger-Fans

  • 04.03.2024
  • 19:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group