Anzeige
SUPER-OBST MIT TOLLEM NEBENEFFEKT 

Quitten-Saison: Diese Fakten solltest du über das gesunde Power-Obst kennen - plus köstliche Rezepte!

  • Aktualisiert: 29.11.2023
  • 18:36 Uhr
  • Abla Adobah
Quitten sind ein unterschätztes Superfood, die aber reichlich Geschmack bieten.
Quitten sind ein unterschätztes Superfood, die aber reichlich Geschmack bieten.© Agave Studio - adobestock.com

Du möchtest nicht immer die 08/15 Obstsorten ausprobieren? Dann haben wir hier eine leckere und gesunde Alternative für dich: probier es doch mal mit Quitten. Alles, was du dazu wissen musst, liest du hier.

Anzeige

Was ist eine Quitte?

Die Quitte ist ein Kernobst und kommt ursprünglich aus dem Kaukasus. Man unterscheidet zwischen Apfel- und Birnenquitten. Der Unterschied ist, dass die Apfelquitten herb und die Birnenquitten mild schmecken. Äußerlich kannst du ihnen die Verwandtschaft mit Äpfeln und Birnen sogar ansehen. Man kann also sagen, dass die Quitte eine besondere Verwandte von Äpfeln und Birnen ist. Weltweit gibt es zudem rund 200 Quittensorten.

Wenn du jetzt trotzdem (oder zusätzlich) Lust auf Äpfel und Birnen hast, versuch es doch mal mit einem leckeren Apfel-Meerrettich-Salat, Apfel-Nuss-Porridge, oder herrlicher Birne im Schlafrock.

Anzeige
Anzeige

Sind Quitten giftig?

So lecker Quitten auch sind, sie roh zu essen wäre kein Genuss, da das Fruchtfleisch im rohen Zustand nicht süß, sondern eher bitter schmeckt. Damit sie ihr volles leckeres Aroma erst richtig entfalten können, musst du sie also erst garen.

Die Kerne einer Quitte sind im rohen Zustand allerdings giftig für den Menschen. Beißt man auf rohe Quittenkerne, so wird Blausäure freigesetzt. Bereits geringe Dosen von Blausäure können tödlich sein. 

Es ist zwar unwahrscheinlich, dass man durch den Verzehr von Quittenkernen an Blausäure stirbt, da man dafür die Kerne zerkauen müsste, jedoch solltest du trotzdem immer vermeiden sie mit zu essen.

Im Clip: Was im Herbst 2023 alles günstiger werden könnte

Preise fallen: Das wird im Herbst billiger

Anzeige
Anzeige

Diese Quitten-Sorten schmecken auch roh:

  • Rohköstler
  • Honigquitte
  • Shirin
  • Aromatnaya
  • Crimea
  • Kuganskaya
  • Miagkoplodnaja Wolgogradskaja

Fun-Facts zu Quitten

  • Quitten werden bei der Verarbeitung nicht braun, wenn du sie mit etwas Zitronensaft beträufelst.
  •  Da Quitten-Kerne große Mengen an Schleimstoff enthalten, können diese bei Halsweh oder Husten helfen. Einfach den Quitten-Schleim in Wasser einweichen und danach bei schwacher Hitze aufkochen. Den Schleim kannst du danach gurgeln.
  • Quitten-Schleim kann auch bei Hautirritationen und bei Magen-Darm-Beschwerden helfen.
  • Schon in der Antike wurde das Obst als eine Art Heilmittel genutzt.
Quitten sind zwar vor allem als Marmelade, Gelee oder beim Backen beliebt - aber auch richtig Zubereitet, mit Fleisch schmeckt sie hervorragend.
Quitten sind zwar vor allem als Marmelade, Gelee oder beim Backen beliebt - aber auch richtig Zubereitet, mit Fleisch schmeckt sie hervorragend.© Yotka - adobestock.com
Anzeige
Anzeige

Sind Quitten gesund?

Absolut! Das Herbstobst besteht aus zahlreichen und gesunden Inhaltsstoffen. Zu etwa 80% besteht eine Quitte aus Wasser und ist sehr kalorienarm. Zudem enthalten Quitten viele Ballaststoffe. Außerdem enthalten Quitten Pektin - ein natürlicher Rohstoff, der vor allem in Obst und Gemüse vorkommt. Quitten überzeugen auch mit einem reichen Vitamin C-Gehalt und wichtigen Mineralstoffen wie etwa Eisen, Zink, Kalium, Kupfer, Mangan und Magnesium. Also aus Stoffen, die für deinen Körper wichtig sind.

Kann man mit Quitten abnehmen?

Ja! Quitten können dir dabei helfen Gewicht zu verlieren. Die darin enthaltenen Nährstoffe sind kalorienarm und kurbeln die Verdauung an. Außerdem helfen sie dir dabei deinen Cholesterinspiegel zu senken. Ballaststoffe wie Pektin helfen dir zusätzlich dein Traumgewicht zu erreichen.

Anzeige

Quitten-Marmelade

  • Vorbereitungszeit 4 Min
  • Zubereitungszeit 30 Min
  • Gesamtzeit 34 Min
Zubereitung für 1 Portion:

2 kg

Quitten

1,3 kg

Zucker

etwas

Wasser

2 Stangen

Zimt

1/2

Zitrone

1 Prise

Salz

Quittenmarmelade ist besonders im Herbst sehr beliebt.
Quittenmarmelade ist besonders im Herbst sehr beliebt.© Printemps, adobestock.com

Zubereitung: Quitten-Marmelade

  1. Schritt 1 / 7

    Zuerst die Quitten schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Zitrone gründlich waschen und die Zitronenschale dann fein Zesten.

  2. Schritt 2 / 7

    Die vorgeschnittenen Quitten-Würfel in einen Schnellkochtopf geben und mit Wasser bedecken.

  3. Schritt 3 / 7

    Danach die Zimtstange, Zitronenzeste und die Prise Salz dazugeben. Das ganze etwa 10 min. kochen lassen (bzw. bis die Quitten weichgekocht sind).

  4. Schritt 4 / 7

    Nun kannst du das Ganze, zusammen mit dem Zucker, pürieren.

  5. Schritt 5 / 7

    Danach kochst das Püree in einem hohen Topf. Vergiss hier nicht die Marmelade immer mal wieder umzurühren, damit der Zucker auch schmilzt und die Marmelade nicht anbrennt.

  6. Schritt 6 / 7

    Die Marmelade ist dann fertig, wenn du beim Umrühren mit einem Holzkochlöffel kurz den Boden des Topfes sehen kannst. Je nach Geschmack, kannst du die Marmelade so lange kochen lassen, wie du möchtest – bedenke hier, je länger du die Marmeladen-Masse köcheln lässt, desto fester wird sie.

  7. Schritt 7 / 7

    Anschließend gibst du die fertige Marmelade in heiß ausgewaschene Marmeladengläser und verschließt sie gut.

Du bist ein echter Marmeladen Fan? Dann haben wir hier noch mehr Rezepte für dich:

  • Kirsch-Marmelade wie bei Oma

Quitten-Linseneintopf mit Kokosmilch

  • Vorbereitungszeit 5 Min
  • Zubereitungszeit 15 Min
  • Gesamtzeit 20 Min
Zubereitung für 4 Portionen:

180 g

Quitten

2

Zwiebeln

2 Zehen

Knoblauch

250 g

passierte Tomaten

400 ml

Kokosmilch

450 g

Gemüsebrühe

180 g

rote Linsen

4

kleine Bratwürste (Lamm)

etwas

Kreuzkümmel

etwas

Zimt, Salz und Pfeffer

2 EL

Olivenöl

100 ml

Wasser

Auch mit Hähnchen schmeckt der Quitteneintopf im Herbst einfach super.
Auch mit Hähnchen schmeckt der Quitteneintopf im Herbst einfach super.© minadezhda - adobestock.com

Zubereitung: Quitten-Linseneintopf mit Kokosmilch

  1. Schritt 1 / 5

    Zu Beginn schälst du die Quitten und entfernst das Kerngehäuse. Dann schneidest du die Quitten in schmale Streifen.

  2. Schritt 2 / 5

    Die Quitten einem Topf mit Olivenöl und Wasser erhitzen und ca. 7 Minuten dünsten lassen. Zwiebeln und Knoblauch in feine Würfel schneiden und dazugeben. Das Ganze dann etwa 2 Minuten andünsten.

  3. Schritt 3 / 5

    Danach die passierten Tomaten, die Kokosmilch (als vegane Milchalternative) und die Gemüsebrühe dazugeben. Nun kannst du die Linsen ebenfalls dazugeben und alles etwa 20 Minuten köcheln lassen.

  4. Schritt 4 / 5

    Nebenbei die Bratwürste in einer Pfanne anbraten, in Stücke schneiden.

  5. Schritt 5 / 5

    Final, kannst du jetzt den Eintopf nach Geschmack mit einer Prise Salz, Pfeffer, Zimt und Kreuzkümmel, abschmecken. Teller füllen und die Bratwurststückchen obendrauf geben. Fertig ist der Quitten-Linseneintopf. Lass es dir schmecken!

Auch lecker: Hast du schon mal unseren Linsen-Shrimps-Salat probiert? Oder wie wäre es mit einem klassischen norddeutschen Rezept mit Birnen, Bohnen und Speck

Mehr Rezepte
Apfel-Pancakes
Rezept

Pancakes ohne Mehl zum Frühstück: Leichtes Fitness-Rezept mit Haferflocken und Äpfeln

  • 14.07.2024
  • 14:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group