- Bildquelle: Adobe Stock © Adobe Stock

Zutaten fürPortionen

250 gDinkel- oder Weizenmehl
50 mlRapsöl
50 gZucker
5 reife Bananen
2 Eier
0 ,5Päckchen Backpulver
1 PriseSalz
0 Etwas Fett und Mehl für die Form
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Kochzeit: 55 Minuten
Insgesamt: 70 Minuten

Bananenbrot: Das Grundrezept für ein gelungenes Bananenbrot

Schritt 1:

Eine Kastenform (etwa 25 cm Länge) gut ausfetten und mit Mehl bestäuben. Bei einer Kastenform aus Silikon erübrigt sich der Schritt. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Schritt 2:

Die Bananen pürieren oder mit einer Gabel zerdrücken. Die Bananenmasse mit allen anderen Zutaten vermischen und in die Form geben.

Schritt 3:

Den Kuchen für 55 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze backen, in der Form erst etwas abkühlen lassen und dann vorsichtig herausnehmen. 

Bananenbrot ohne Zucker

Zutaten für den Teig

  • 250 g Dinkel- oder Weizenmehl
  • 50 ml Rapsöl
  • 5 reife Bananen
  • 2 Eier
  • 0,5 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Etwas Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

Schritt 1:

Eine Kastenform (etwa 25 cm Länge) gut ausfetten und mit Mehl bestäuben. Bei einer Kastenform aus Silikon erübrigt sich der Schritt. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Schritt 2:

Die Bananen pürieren oder mit einer Gabel zerdrücken. Die Bananenmasse mit allen anderen Zutaten vermischen und in die Form geben.

Schritt 3:

Den Kuchen für 55 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze backen, in der Form erst etwas abkühlen lassen und dann vorsichtig herausnehmen. 

Veganes Bananenbrot

Zutaten für den Teig

  • 250 g Dinkel- oder Weizenmehl
  • 50 ml Rapsöl
  • 5 reife Bananen
  • 50 g Zucker
  • 0,5 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Etwas Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

Schritt 1:

Eine Kastenform (etwa 25 cm Länge) gut ausfetten und mit Mehl bestäuben. Bei einer Kastenform aus Silikon erübrigt sich der Schritt. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Schritt 2:

Die Bananen pürieren oder mit einer Gabel zerdrücken. Die Bananenmasse mit allen anderen Zutaten vermischen und in die Form geben.

Schritt 3:

Den Kuchen für 55 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze backen, in der Form erst etwas abkühlen lassen und dann vorsichtig herausnehmen. 

Bananenbrot backen: Tipps & Tricks

Mit diesen Tipps gelingt das saftige Bananenbrot:

  • Ein wichtiger Tipp fürs Bananenbrot backen: die feuchten Zutaten (Eier, Milch, Butter, Bananen) und die trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Backpulver, Salz) zuerst getrennt voneinander vermengen, damit alles gut durchmischt ist und der Teig luftig-locker wird. 
  • Butter und Eier vor dem Backen auf Zimmertemperatur bringen, so wird der Teig geschmeidiger. 
  • Mit braunem statt weißem Zucker bekommt das Bananenbrot etwas Karamellgeschmack.
  • Du magst das Bananenbrot besonders saftig? Frische Himbeeren oder Heidelbeeren im Teig verleihen eine fruchtige Note. 
  • Wer den Teig besonders fluffig mag, kann die Eier beim Backen trennen und das Eiweiß zu Eischnee schlagen. Die luftige Masse vorsichtig unter den Teig heben. 
  • So ein Bananenbrot ist nicht gerade kalorienarm. Wer ein paar Kalorien einsparen möchte, kann einen Teil der Butter oder des Öls durch Magerquark oder Apfelmus ersetzen. So wird das Bananenbrot nicht zu trocken und dennoch kalorienärmer. 
  • Schoki-Liebhaber können ihr Bananenbrot mit Schokolade verfeinern. Einfach ein paar Schokotropfen in den Teig untermischen.
  • Für eine glutenfreie Variante lässt sich das Getreidemehl einfach durch ein glutenfreies Mehl ersetzen
  • Kaum eine Leckerei kommt so gut ohne zusätzlichen Zucker aus wie das Bananenbrot. Die Süße der reifen Bananen reicht eigentlich vollkommen aus!
  • Das zuckerfreie Bananenbrot ist auch ein toller, gesunder Snack für die Lunchbox oder den Kindergeburtstag. 

Wie reif müssen Bananen für Bananenbrot sein?

Besonders reife bis überreife Bananen eignen sich natürlich besonders gut für Bananenbrot. Die Schale kann ruhig bereits schwarz verfärbt sein und das Fruchtfleisch fast flüssig. So lange sich kein Schimmel gebildet hat, ist die Banane noch gut und kann wunderbar zum Backen genutzt werden.

Grundsätzlich lässt sich Bananenbrot aber auch mit noch festeren Bananen zubereiten, deren Schale noch richtig gelb ist. Grün sollte die Schale allerdings nicht mehr sein, dann ist das Fruchtfleisch noch sehr fest und weniger aromatisch.

Unreifen Bananen lässt sich ganz einfach beim Nachreifen helfen. Dazu den Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen, die Bananen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und 40 Minuten backen. Die Schalen verfärben sich dabei schwarz und das Fruchtfleisch wird richtig süß. Allerdings wird das Fruchtfleisch dabei auch sehr matschig und lässt sich nur noch zum Backen oder für Smoothies verwenden.

Wo kommt Bananenbrot her?

Beim Ursprung des Bananenbrots gehen die Meinungen auseinander. Eine Theorie besagt, dass es bereits im 18. Jahrhundert gebacken wurde und damals als "banana bread" bekannt war. Andere “Bananenbrot-Forscher” glauben, dass das Rezept aus den frühen 1930er-Jahren stammt. Schließlich wurde es 1933 zum ersten Mal schriftlich in einem Rezeptbuch festgehalten.

Fest steht: Das Geburtsland des klassischen Bananenbrotes waren wohl die USA. Dort zählt es zu den "quick breads", also den schnellen Broten, die ohne Hefe oder Sauerteig auskommen. Kein Teig ansetzen, kein Gehenlassen, perfekt für alle, die es eilig – und einen Haufen Bananen übrig – haben. Kein Wunder, dass das Bananenbrot von Nordamerika aus seinen Siegeszug um die Welt antrat und spätestens während der Corona-Pandemie große Berühmtheit erlangte.

Wie lange hält sich Bananenbrot?

Im Kühlschrank hält sich das Bananenbrot rund 3-4 Tage. Dafür wickelt man es am besten in Butterbrotpapier ein. Wer länger etwas davon haben möchte, kann sein Bananenbrot auch einfrieren. Dafür vorher am besten in Scheiben portionieren und ab ins Gefrierfach.