- Bildquelle: Adobe Stock © Adobe Stock

Zutaten fürPortionen

0 Lasagneplatten
75 ggeriebener Gouda (zum Überbacken)
0 Für die Bolognese:
400 gTomaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehen
2 ELOlivenöl
300 gHackfleisch
500 gpürierte Tomaten
0 Oregano
0 Salz und Pfeffer
0 Für die Béchamelsauce:
30 gButter
25 gWeizenmehl
300 mlMilch
200 mlGemüsebrühe
75 ggeriebener Gouda
0 Salz und Pfeffer
0 Muskatnuss
Vorbereitungszeit: 45 Minuten
Kochzeit: 45 Minuten
Insgesamt: 90 Minuten

Lasagne wie beim Italiener: Das Rezept für klassische Lasagne 

Eine klassische Lasagne besteht aus drei Lagen, die mehrfach übereinander geschichtet werden – Nudelplatten, Bolognesesauce und Béchamelsauce.

Im ersten Schritt wird die Bolognese zubereitet. Dafür Zwiebeln, Knoblauch und Tomaten würfeln. Hackfleisch in Öl anbraten und anschließend die pürierten Tomaten, Tomatenwürfel, Zwiebeln und Knoblauch hinzugeben. Mit Oregano, Salz und Pfeffer würzen. 

Als nächstes machst du eine sogenannte Mehlschwitze für die Béchamelsauce. Dafür Butter in einem Topf zergehen lassen und nach und nach Mehl unterrühren. Dann Gemüsebrühe und Milch hinzugeben und mit dem Schneebesen cremig rühren. Einmal aufkochen und danach den Käse hinzugeben und mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. 

Nun kannst du die Lasagne-Bestandteile in einer Auflaufform übereinander schichten. Zuerst etwas Bolognese als Basis auf dem Boden verteilen. Darüber die erste Schicht Nudeln ausbreiten und wieder mit Bolognese bedecken. Darauf kommen einige Esslöffel Béchamelsauce für die Cremigkeit, bevor du mit der nächsten Lasagne-Schicht beginnst. Insgesamt sollten es vier Lagen aus Nudelplatten, Bolognese und Béchamelsauce werden. Zuletzt mit dem übrigen Käse bestreuen und etwa 45 Minuten bei 180 Grad backen. 

Gemüselasagne mit leckerem Gemüse wie Zucchini oder Paprika

Die Gemüselasagne sorgt für bunte Vielfalt in der Auflaufform. Denn natürlich kannst du deiner Bolognese mit frischem Gemüse wie Zucchini, Paprika, Sellerie, Kürbis und Möhren eine geschmackliche Note verleihen. Das Gemüse kommt geschnitten mit den Tomaten in die Bolognese. Wer viel Gemüse in der Lasagne mag, kann dafür das Hackfleisch auch einfach weglassen und die Gemüselasagne vegetarisch genießen. 

Spinatlasagne: So einfach geht das Rezept

Die Kombination aus Nudeln, Käse und grünem Spinat ist eine beliebte Alternative zur klassischen Lasagne. Statt der Bolognese kommt hierbei grünes Blattgemüse zwischen die Nudelschichten. Den Spinat grob hacken, mit Zwiebeln und Knoblauch dünsten und mit Sahne abschrecken. Der Rest des Rezeptes bleibt gleich. Tipp: Statt Gouda passt Fetakäse besonders gut zum Spinat. 

Vegetarisch oder vegan? So gelingen eine vegetarische Lasagne und eine vegane Lasagne ganz leicht

Eine gute Lasagne kommt ganz einfach auch ohne Hackfleisch, Milch und Käse aus. Es gibt unzähliche vegetarische und vegane Lasagne-Rezepte, die uns das Hackfleisch nicht vermissen lassen. Eine leckere Alternative zur Fleisch-Bolognese sind neben der Gemüsefüllung und dem Spinat zum Beispiel rote Linsen. Auch Tofu und Champignons sind beliebte Zutaten für vegane Lasagne. Komplexer wird es mit der Béchamelsauce, die klassisch mit Butter und Milch angerührt wird. Geeignete vegane Alternativen sind hier zum Beispiel Margarine und Soja- bzw. Hafermilch oder -sahne. 

Lachslasagne: Leckere Lasagne mit Fisch statt Fleisch

Besonders beliebt neben der klassischen Lasagne ist auch die Lachslasagne. Der Fisch schmeckt köstlich mit der Béchamelsauce und macht aus dem tomatig-säuerlichen Gericht einen sanft-cremigen Genuss. Auch in Kombination mit Spinat schmeckt Lachs in der Lasagne köstlich. Dafür einfach das Hackfleisch durch Lachsfilet ersetzen und mit der Spinat-Sahne-Sauce in die Auflaufform schichten. 

Lasagne selber machen: Tipps & Tricks

  • Wichtig ist, dass sie Nudelplatten reichlich mit Sauce bedeckt sind, damit sie beim Backen weich werden.
  • Ist die Lasagne zu trocken, kannst du sie nachträglich mit einer Kelle Gemüsebrühe retten. Einfach darübergießen und dann nochmal 20 Minuten in den Ofen. 
  • Wenn das Lasagne-Rezept nur wenig Sauce hat, kannst du die Nudelplatten kurz vorkochen, bevor du sie in der Auflaufform schichtest. Damit die Platten beim Vorkochen nicht zusammenkleben, gib einen Esslöffel Ölivenöl ins Wasser. 
  • Deine Lasagne braucht mehr Pepp? Dann probiere doch mal einen Geschmacks-Hack aus: Mische Speckwürfel unter das Hackfleisch oder ersetze die Béchamelsauce durch eine Pilzrahmsauce. Auch mit dem Käse kannst du experimentieren: Parmesan, Mozzarella oder Ricotta? Erlaubt ist, was schmeckt!