Ratgeber

Warum nehme ich nicht ab?

Deshalb verlieren Sie trotz Sport und Diät kein Gewicht

Ist bereits zum wiederholten Mal eine Diät gescheitert, stellt sich mit gutem Grund die Frage: Warum nehme ich nicht ab? Die Ursachen dafür können vielfältig sein. Was dahinter steckt und wie Sie doch noch erfolgreich abnehmen, erfahren Sie hier.

Warum nehme ich nicht ab? Das fragen sich viele Menschen beim morgendlichen G...
Warum nehme ich nicht ab? Das fragen sich viele Menschen beim morgendlichen Gang auf die Waage. © Rostislav Sedlacek - Fotolia

Warum nehme ich nicht ab trotz Sport und Diät?

Falsche oder falsch umgesetzte Diäten sind die häufigsten Ursachen, wenn Sie feststellen: das Abnehmen klappt nicht. Zu wenig essen, zwischendurch naschen, zuckerhaltige Getränke, versteckte Kalorien und zu wenig Bewegung sind entscheidende Gründe, warum Sie nicht abnehmen.

Eine falsche Durchführung muss aber nicht immer der Haken an der Sache sein, oft ist auch Stress die Antwort auf die Frage "Warum nehme ich nicht ab?". Trotz Sport und Diät kann es zu folgendem Problem kommen: Steht der Körper unter Strom, wird das Hormon Cortisol produziert. Es ist ein echter Dickmacher, denn es sorgt dafür, dass Fett eingelagert statt abgebaut wird, auch ohne zusätzliche Kalorienzufuhr. Wenn dann noch fehlender Schlaf hinzukommt, sind Diät-Flops vorprogrammiert.

Bekommt der Körper weniger Schlaf als er braucht (zwischen sieben und neun Stunden täglich), bedeutet das zusätzlichen Stress, der sich auf lange Sicht in Form von Pölsterchen an Bauch, Beinen und Po bemerkbar macht. Tipp: Wenn Sie morgens nicht länger schlafen können, gehen Sie abends früher ins Bett, denn es zählt jede Minute.

Erfolgreich abnehmen: Der Weg zum Wunschgewicht

Der wichtigste unter den Abnehmtipps: Eine komplette Ernährungsumstellung ist in jedem Fall besser als eine Diät auf Zeit. Denn das Abnehmen klappt nicht, wenn während der Kur einige Pfunde den Rückzug antreten, nach der Diät aber der berüchtigte Jojo-Effekt dafür sorgt, dass Sie wieder zunehmen. Besser: Verzichten Sie auf Blitzdiäten und stellen Sie Ihre Essgewohnheiten lieber langfristig um. Viel Obst, Gemüse und Vollkorn helfen, Süßes und Fertigprodukte hingegen sollten nur in Maßen genossen werden.

"Aber warum nehme ich nicht ab, obwohl ich Diät halte", fragen sich viele Betroffene. Oft liegt es daran, dass eine positive Kalorienbilanz auch durch viel Bewegung entsteht. Wer mehr Kalorien verbrennt als er aufnimmt, verliert von ganz allein an Gewicht. Nur weniger zu essen, funktioniert hingegen oftmals nicht.

Gesunde Lebensmittel sind das A und O. Dabei müssen Sie auf Kohlenhydrate nicht gänzlich verzichten, denn für die Verdauung von Reis, Kartoffeln und Vollkornprodukten braucht der Körper länger. Diese Lebensmittel machen länger satt und schaden in geringen Mengen daher nicht. Zucker und Weißmehl hingegen führen zu einer hohen Insulinproduktion und langfristig zu Übergewicht und Diabetes. Diese Kohlenhydrate gilt es zu vermeiden.

Warum nehme ich nicht mehr ab?

Ebenfalls frustrierend ist es, wenn die Abnehmerfolge nicht von Dauer sind. "Warum nehme ich nicht weiter ab?", fragen sich dann viele. Ein kurzfristiges Stocken der Gewichtsabnahme gehört allerdings zu fast jeder Diät dazu. Ein bis vier Wochen Abnehmblockade sind durchaus normal – danach sollte es dann aber weitergehen. Wenn das Abnehmen auch weiterhin stockt, sollten Sie Ihre Maßnahmen überprüfen. Haben sich beim Essen einige Diätsünden eingeschlichen oder haben Sie versucht, ohne Sport abzunehmen?

Die Rolle des Sports beim Abnehmen

Aber auch der entgegengesetzte Fall kann der Grund dafür sein, dass das Abnehmen nicht klappt. Wenn die Pfunde auch dann nicht purzeln, wenn Sie sich sportlich richtig ins Zeug legen, sprich nach Fitness-Plan trainieren, liegt vor allem daran, dass Muskeln aufgebaut werden. Betreiben Sie viel Muskelaufbau, ist das womöglich der Grund, warum Sie nicht abnehmen.

Muskeln sind schwerer als Fett. Werden sie massiv aufgebaut, ist es nicht unüblich, dass Abnehmwillige sogar vorerst zunehmen. Lassen Sie sich jedoch in keinem Fall demotivieren und bleiben Sie am Ball. Sicher wird Ihr Schritt auf die Waage bald wieder von Erfolg gekürt sein. Schnelles Abnehmen durch Sport sollte nicht das vorrangige, sondern ein langfristiges Ziel sein. Auf Dauer werden Sie sich gesünder und fitter fühlen – auch dank schwindender Fettpolster.

Natürlich spielt die Ernährung weiterhin eine Rolle, denn Abnehmen ohne Ernährungsumstellung funktioniert nicht. Wer sich vorrangig von Chips, Cola und Fastfood ernährt und meint, ohne Ernährungsumstellung abnehmen zu können, irrt sich. Fasten müssen Sie natürlich nicht. Aber neben dem Sport sollte die Ernährung ausgewogen und gesund sein.

Abnehmen klappt nicht wegen der falschen Sportart

Um lange durchzuhalten, sollten Sie sich eine Sportart suchen, die Ihnen Spaß macht. Wie wäre es zum Beispiel mit Functional Training, Nordic Walking oder Bouldern? Wie schnell Sie mit den jeweiligen Übungen abnehmen, lässt sich pauschal nicht sagen. Wer aber am Ball bleibt, wird schon bald erste Veränderungen bemerken.

Am besten klappt das Abspecken allerdings mit einem klassischen Ausdauersport: Joggen. Hier werden in kürzester Zeit jede Menge Kalorien verbrannt. Ob draußen an der frischen Luft oder im Fitnessstudio, Laufen sorgt nicht nur für schnelle Abnehmerfolge, sondern auch für die Ausschüttung von Glückshormonen. Wichtig: Belohnen Sie sich nach dem Lauftraining nicht mit fettem Essen, denn eine Gewichtsreduktion klappt nur, wenn Sie über den Tag hinweg mehr Kalorien verbrennen als aufnehmen.

Warum nehme ich nicht ab, sondern zu?

Wenn es trotz Sport und Ernährungsumstellung zu einer Gewichtszunahme, sind Stoffwechelerkrankungen eine mögliche Ursache. Jetzt ist es womöglich Zeit, einen Arzt aufzusuchen. So finden Sie medizinisch fundiert heraus, warum Sie nicht abnehmen. Denn es gibt eine klare Unterscheidung zwischen Übergewicht und Adipositas - der Fettleibigkeit. Adipöse Patienten können noch so viele Diäten probieren und nur sehr schwer abnehmen. Ihre Zu- und Abnahme lässt sich nur schwer lenken und sie leiden sehr unter den Misserfolgen.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über eine mögliche Adipositas-Kur. In besonders drastischen Fällen kann sogar eine Operation in Form einer Magenverkleinerung sinnvoll sein, um ein gutes Körpergefühl zu gewinnen. Spätestens mit diesem Schritt sollte die Frage "Warum nehme ich nicht ab" der Vergangenheit angehören.

Schilddrüse und Hormonhaushalt

Wer normal isst, Sport macht und trotzdem zunimmt, leidet womöglich an einer Schilddrüsenunterfunktion, die das Abnehmen verhindert und auch zur weiteren Gewichtszunahme führen kann. Von dieser Stoffwechselstörung sind vor allem Frauen betroffen. Sie können beim Arzt eine Blutuntersuchung vornehmen lassen und erhalten damit ein professionelle Antwort auf Ihre Frage "Warum nehme ich nicht ab". Anhand des TSH-Wertes im Blut lässt sich eine Diagnose stellen. In der Regel wird eine Schilddrüsenunterfunktion mit Medikamenten behandelt, und so kann eine Diät bei Hashimoto-Erkrankung und Co. zum Erfolg führen.

Das Gleiche gilt für Hormonstörungen, die sich ebenfalls negativ auf den Stoffwechsel auswirken können. Untersuchungen beim Arzt geben Aufschluss über den Hormonspiegel. Kommt es trotz Sport und gesunder Ernährung nicht zu einer Gewichtsreduktion, kann auch eine medikamentöse Behandlung erfolgen. Ist der Insulinspiegel zusätzlich erhöht, gilt es, auf viel Zucker und kohlenhydratreiche Lebensmittel weitestgehend zu verzichten.

Warum nehme ich nicht ab? – Tabletten sind schuld

Scheinbar harmlose Medikamente können starke Auswirkungen haben - auch auf das Gewicht. Dazu zählt beispielsweise die Antibabypille, aber auch Antidepressiva und Steroide können verantwortlich sein, wenn das Abnehmen nicht klappt. Die Gewichtszunahme muss nicht von heute auf morgen eintreten, nicht selten kommt es erst viele Monate nach (erstmaliger) Einnahme zu deutlichen Symptomen. Das macht die Ursachenforschung besonders schwer. Liegt ein entsprechender Fall bei Ihnen vor, sollten Sie mit Ihrem Arzt unbedingt über alternative Möglichkeiten der Behandlung sprechen.

Abnehmen klappt nicht trotz Diät und Sport

Das Abnehmen klappt nicht und zusätzlich leiden Sie unter Verstopfung, häufigen Kopfschmerzen und Müdigkeit, obwohl Sie ausreichend schlafen? Dann könnte eine Nahrungsmittelallergie die Ursache sein. Die häufigsten Unverträglichkeiten bestehen bei Nüssen, Milch und Gluten, aber auch auf Soja und Eiweiß kann Ihr Körper beispielsweise allergisch reagieren. Machen Sie entweder einen Selbsttest, indem Sie auf entsprechende Produkte verzichten und die Reaktion Ihres Körpers beobachten, oder lassen Sie sich von einem Internisten genauer untersuchen. Wird eine Unverträglichkeit nachgewiesen, kann das der Grund sein, warum Sie nicht abnehmen. Dann können bestimmte Nahrungsergänzungsmittel dabei helfen, das Problem in den Griff zu bekommen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden