- Bildquelle: Pixabay © Pixabay

Schritt 1: Zunge an den Gaumen für freie Nase

Was tun bei einer Erkältung und einem fiesem Schnupfen? Mit dieser Methode könnt ihr ganz schnell die Nase frei bekommen - und sie funktioniert ganz einfach: Drückt zunächst mit der Zungenspitze für eine Sekunde gegen den Gaumen. Entspannt die Zunge wieder und wiederholt diesen Vorgang einige Male.

Zeitgleich dazu presst ihr Mittel- und Zeigefinger auf die Stelle zwischen euren Augenbrauen und lasst auch hier wieder nach einer Sekunde los. Wiederholt diese Übung mehrmals hintereinander im gleichen Takt mit der Zunge.

Schritt 2: Luft anhalten und Nase frei bekommen

Atmet anschließend einmal tief ein. Legt den Kopf in den Nacken und haltet euch die Nase mit der Hand zu. Und jetzt heißt es: Luft anhalten. Aber nur so lange, wie ihr könnt und es noch nicht unangenehm wird. Dann die Nase öffnen und tief durchatmen. Jetzt sollte eure Nase wirklich frei sein!

Weitere Hausmittel, um die Nase frei zu bekommen

Hat euch der Schnupfen erst einmal erwischt, liegt ihr tagelang flach. Das muss nicht sein, da es Mittel gibt, die euch ersten gegen eine Erkältung schützen und zweitens die Symptome deutlich lindern. Hier einige Hilfsmittel und Hausmittel bei Erkältung, mit denen ihr die Nase frei bekommen könnt.

Nasenspülung mit Salzwasser

Eine Nasenspülung kann die Nase freimachen und die Beschwerden deutlich lindern. Hierfür befüllt man eine Nasendusche nach Anleitung mit einer Salzwasserlösung und lässt das Wasser durch die Nase laufen. Der festsitzende Schleim wird dadurch nach außen transportiert. Die Schleimhäute werden außerdem von Krankheitserregern und Schmutz gereinigt. Die Nase muss allerdings gerade noch so frei sein, dass die Salzwasserlösung durchkommt. Die Anwendung kann mehrmals täglich wiederholt werden.

Scharfes Essen: Zwiebel und Chili für eine freie Nase

Was haben Zwiebel, Knoblauch, Meerrettich und Chilischote gemeinsam? Richtig, die Scharfstoffe. Diese können Bakterien, Viren und Pilze bekämpfen und stärken somit euer Immunsystem. Schärfe im Essen ist also ein hervorragendes Schnupfen-Mittel. Außerdem ist es ein altes Hausmittel, an einer Zwiebel zu riechen, wenn man die Nase frei bekommen will.

Nase frei bekommen durch Inhalieren und heiße Duschen

Bei Schnupfen könnt ihr der Nase etwas gutes tun, indem ihr zum Inhalator greift. Das Gerät aus der Apotheke wirkt zwar nicht bis in die Bronchien, wie viele fälschlich glauben, doch für die oberen Atemwege ist er sehr wirksam. Durch den Dampf werden die Schlemhäute befeuchtet und verschiedene Wirkstoffe, zum Beispiel Kamille, können gegen Entzündungen wirken. So lässt sich der Schleim besser lösen und ihr könnt schneller die Nase frei bekommen. Aus denselben Gründen hilft auch eine heiße Dusche gegen die Beschwerden, die ein Schnupfen mit sich bringt.

Für die Sicherheit beim Inhalieren empfiehlt sich übrigens wirklich ein Inhalator. Man kann zwar auch eine Schüssel mit heißem Wasser verwenden, doch die Verletzungsgefahr ist sehr hoch, falls die Schüssel einmal umkippt.

Klopfen gegen die verstopfte Nase

Schon mal etwas von der Thymusdrüse gehört? Nein? Dann wird es jetzt höchste Zeit. Denn die kann durch ihre vielen Abwehrzellen einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass ihr eine freie Nase bekommt und behaltet. Dazu müsst ihr sie aber erst einmal aktivieren, indem ihr mehrmals am Tag etwa fünf Zentimeter unterhalb des Schlüsselbeins auf die Brust klopft.

Noch mehr Infos zum Thema Erkältung