1. Das Chi fließen lassen

Das Chi ist eine Art Energiefluss, der die Räumlichkeiten durchzieht. Damit er nicht ins Stocken gerät, solltet ihr die Einrichtung klar und nicht zu verwinkelt halten. Ein überfüllter Kleiderschrank oder Kleidungsstücke, die den Boden zieren, schaden laut Feng Shui nicht nur der Ordnung, sondern auch eurem Sexleben!

2. Ying und Yang

Im Schlafzimmer sollen sich immer beide Partner verwirklichen und ausdrücken, das gilt für den Sex wie für die Einrichtung. Deshalb ist es ungünstig, wenn nur einer sich in der Gestaltung austobt. Dekoriert also lieber gemeinsam, dann fühlen sich beide wohl – und das kurbelt die knisternde Stimmung an.

3. Kuscheliges Liebesnest

Wo habt ihr am häufigsten Sex im Schlafzimmer ? Vermutlich im Bett. Und deshalb ist es laut Feng Shui auch so wichtig, ihm eine sogenannte „Powerposition“ im Raum zu zugestehen. Diese befindet sich idealerweise in einer Nische, von der aus ihr die Tür immer im Blick habt. Als perfekt gilt die Lage hinten rechts im Raum – betrachtet von der Eingangstür. Absolutes No-Go: direkt am Fenster. Denn hier fließt die meiste Energie und ihr kommt nicht zur Ruhe.

4. Doppelt hält besser

Kommen wir zurück zum Ying und Yang: Laut Feng Shui profitiert euer Sex, wenn ihr alle Deko-Gegenstände doppelt besitzt. Heißt: zwei Nachtlampen, zwei Deko-Kissen, zwei gleiche Vasen und so weiter. Auf diese Weise ist alles in Balance.

5. Die richtige Farbe

Genauso könnt ihr mit der Wahl der Wandfarbe einiges richtig machen. Streicht ihr euer Schlafzimmer beispielsweise in einem warmen Rot, wird die Liebe und Leidenschaft angekurbelt. Ist das Zimmer jedoch warm und lichtdurchflutet, können auch bläuliche Akzente für Erfrischung und Leichtigkeit sorgen. Habt ihr ständig kalte Füße im Schlafzimmer, erwärmen euch Gelb- und Goldtöne. Klingt logisch, oder?

Angeber-Fact: Kühen scheint der Geist des Feng Shui in den Adern zu fließen. Forscher vom Zoologischen Institut der Uni Essen fanden nämlich heraus, dass sie sich beim Fressen entlang der magnetischen Pole unserer Erde ausrichten – ganz instinktiv.