Oma Inge, Tante Rita, Eltern, Kinder –für alle soll es Weihnachtsgeschenke geben. Puh, eine ganz schöne Liste! Doch die Mühe lohnt sich. Wer mit Liebe verschenkt, kriegt meist auch viel Liebe zurück.

Weihnachtsgeschenke: Inspirationen suchen

Ideen für Weihnachtgeschenke fallen leider nicht vom Himmel. Wer kein 0815-Geschenk wie Socken, Krawatte oder Pralinen verschenken möchte, sollte einige Gedanken an den Beschenkten investieren. Was für Hobbys hat die Person? Welche Präferenzen hat sie? Ein abenteuerlustiger Mensch freut sich sicherlich über einen Aktionsgutschein zu Weihnachten. Ob Fallschirmspringen oder Segelfliegen – die Möglichkeiten für Abenteuer-Geschenke sind unbegrenzt. Besonders schön sind gemeinsame Aktivitäten, bei denen alle mitmachen können, zum Beispiel ein Ausflug in die Beachhalle, ins Spaßbad oder eine der vielen Skihallen in Deutschland.

Ein Universal-Weihnachtsgeschenk? Keine gute Idee

Weihnachtsgeschenke sollten immer individuell sein – nur dann zaubern diese dem Beschenkten ein ehrliches Lächeln ins Gesicht. Wer Weihnachtsgeschenke selber macht, hat schon mal die Nase vorn. Denn Kreativität kommt bei Freunden und Familienmitgliedern meist gut an. Insbesondere die Weihnachtsgeschenke für Mama und für Papa werden von Kindern oftmals gebastelt – ob eine schöne selbstgemachte Weihnachtskarte oder ein selbst gemaltes Bild, die Eltern freut’s. Was die Weihnachtsgeschenke für Frauen und Männer anbelangt, die sich in einer Beziehung befinden, verhält es sich schon etwas anders. Eine CD mit den Songs, zu welchen das Liebespärchen getanzt hat, ist zwar ganz niedlich, doch meist auch etwas unter den Erwartungen. Ebenso weniger gut kommen Gutscheine zu Weihnachten an – zu unpersönlich und unsexy! Auch hier gilt: Wer sich rechtzeitig Gedanken über ein schönes Weihnachtsgeschenk macht, kann nur gewinnen.

Manche Familien, Paare und Freunde beschenken sich zu Weihnachten nicht oder stellen bestimmte Regeln auf wie zum Beispiel, dass nur jeweils eine Person von einer anderen beschenkt wird. Hier sollen nicht die Geschenke im Fokus stehen, sondern das Beisammensein und der Grund für die Feierlichkeit: Jesu Geburt. Eine schöne Idee, jedoch sollten sich auch alle daran halten, damit es zu keinen unangenehmen Situationen kommt.

Vor Weihnachten: Nikolaus- und Adventsgeschenke

Der Dezember ist eine Zeit voller Geschenke – nicht nur zu Heiligabend. Auch zu Nikolaus beschenken sich die Menschen. Eine weit verbreitete Tradition ist es, einen Nikolausstiefel zu füllen – mit Süßigkeiten, Obst oder anderen Kleinigkeiten – das bleibt jedem selbst überlassen. Wer die Zeit bis Weihnachten überbrücken möchte, kann auch Adventsgeschenke machen – jeden Sonntag gibt es eine kleine Überraschung! Eine süße Alternative: der Adventskalender. Wer diesen auch noch selbst bastelt, kann nicht nur dem Tannenbaum, sondern auch sich selbst eine Krone aufsetzen.

Alles zum Thema Weihnachtsgeschenke