Anzeige
Royale Rezepte zum Nachmachen

Den Lieblingskuchen der Queen wirst auch du lieben - und deine Kinder erst recht!

  • Aktualisiert: 26.10.2022
  • 09:51
  • Sophia Nitsche
IMAGO/Panthermedia

Es ist viel über das Leben der Queen bekannt: von ihrer Liebe zu Corgis, bis zu ihrem Faible fürs Reiten. Doch über eins wurde bisher wenig berichtet - und zwar über ihre Essgewohnheiten und im Besonderen über ihre Liebe zu süßen Speisen. Oder hast du gewusst, dass Queen Elisabeth II. sich oft und gerne die deutsche Süßspeise "kalter Hund" gönnte? Die Rezepte für die süßen Lieblingsspeisen der Queen findest du hier…

Anzeige

Die Queen ist am 8.September im stolzen Alter von 96 Jahren gestorben - doch sie wird für immer unvergessen bleiben. Ihr ehemaliger Koch Darren McGrady hat aus dem Nähkästchen geplaudert und verraten, dass die Queen eigentlich viel Wert auf eine gesunde Ernährung legte. Doch hin und wieder sündigte auch die Königin gerne. Ihr Hang zu etwas Schokoladigem hat sich mit der Liebe zu Kuchen gemischt: die Queen hat sich regelmäßig das deutsche Rezept "kalten Hund" servieren lassen. Ansonsten ernährte sich die Queen allerdings äußerst gesund und achtete darauf, wenig Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Mit Pasta oder Pizza konnte man sie dementsprechend nicht überzeugen. Aber zurück zur süßen Seite der Queen: sie bevorzugte vor allem dunkle Schokolade. Wir haben für euch das Rezept, damit ihr selbst ausprobieren könnt, ob euch die süße Leckerei genauso von den Socken haut wie die Queen. 

Rezept: "Kalter Hund"

Der Kuchen "kalter Hund" ist ein wahrer Klassiker und ist vor allem auf Kindergeburtstagen ein Liebling. Er war besonders in den 1950ern beliebt und muss nicht einmal gebacken werden.

Der Name "Kalter Hund" stammt ursprünglich aus dem Bergbau. Früher wurde zum Abtransport des Materials ein sogenannter "Hunt" benutzt, also ein kastenförmiger Wagen mit Rädern. 

Im Original wird der Kuchen aus Butterkeksen hergestellt. Eine Besonderheit hat allerdings der Schokoladenkuchen der Queen: Die britische Variante des Kuchens wird mit englischen Tea-Biscuits gemacht.

Für den Kuchen benötigst du:

  • eine eckige Kuchenform
  • 250 g englische Tea Biscuits (oder: Butterkekse)
  • 120 g Zucker
  • 130 g Butter, weich
  • 130 g dunkle Schokolade
  • 1 Ei
  • etwas Butter

Für den Guss:

  • 240 g dunkle Schokolade

So geht’s:

  1. Du musst für den Kuchen keinen Backofen vorheizen, denn er kommt ganz ohne Backen aus. Zerbreche erst einmal die englischen Kekse oder Butterkekse in Stücke.
  2. Schlage die Butter zusammen mit dem Zucker schaumig und schmelze die dunkle Schokolade im Wasserbad.
  3. Füge die flüssige Schokolade anschließend zur Butter Zucker Mischung hinzu. Danach noch das Ei hinzugeben und noch einmal alles gründlich aufschlagen.
  4. Hebe danach die Keksstücke vorsichtig in den Teig und achte dabei darauf, sie nicht zu sehr zerbröseln.
  5. Fette nun die Form mit etwas Butter ein und versuche den Teig gleichmäßig darin zu verteilen.
  6. Kühle den Kuchen nun mindestens drei Stunden und schmelze anschließend die dunkle Schokolade und verteile sie anschließend als Deko über dem fertigen Kuchen.
  7. Anschneiden und genießen!
Versuch mal die Variante "Kalter Hund mit Kokos"
Kalter Hund
Rezept

Kalter Kokos Hund

Erfahre jetzt, wie du einen kalten Kokos Hund ganz einfach selbst zubereitest! Hier ist das Rezept für dich:

  • 24.05.2022
  • 15:30 Uhr

Jam Pennies und Earl Grey

Natürlich wäre das britische Königshaus nicht vollständig ohne die tägliche Tea-Time. Pünktlich um 17 Uhr soll die Queen ihren Earl Grey getrunken und dabei sogenannte Jam Pennies gesnackt haben. Diese Marmeladen-Sandwiches gehören zu den Lieblingsspeisen der Briten, besonders zur Tea-Time. Das Besondere: Die Queen mochte ihre Butter-Marmeladen-Sandwiches gerne in kleinen runden Kreisen ausgestochen. Daher auch der Name Jam Pennies.

Anzeige
Anzeige

Ein Grund für die rund ausgestochenen Sandwiches soll ein Aberglaube der Queen sein. Wer die Sandwiches eckig serviert, solle die Intention haben, die Krone zu stürzen. Die Lieblingsmarmelade der Queen soll Himbeermarmelade gewesen sein - frisch aus den royalen Gärten. Natürlich kannst du die kleinen Sandwiches aber auch mit jeder anderen beliebigen Marmelade machen, wie z.B. Zitronen oder Erdbeermarmelade.

So machst du die kleinen süßen Versuchungen selber

Für 3 Gläser Himbeermarmelade brauchst du:

  • 500 g Himbeeren (frisch oder gefroren)
  • 250 g Gelierzucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • Marmeladengläser
  1. Spüle die Marmeladengläser in lauwarmem Wasser und stelle sie auf die Seite.
  2. Wasche die Himbeeren und stelle sie auf die Seite.
  3. Gebe die Himbeeren in einen großen Topf und zerkleinere die Himbeeren zu einer musigen Masse (z.B. mit einem Kartoffelstampfer)
  4. Füge dann Zitronensaft und Gelierzucker hinzu und bringe alles unter starker Hitze zum Kochen. Koche die Masse für mindestens 3 Minuten unter ständigem Rühren.
  5. Dann die Marmelade randvoll in die vorbereiteten, sauberen Schraubdeckelgläser füllen und für circa 5-10 Minuten auf den Kopf stellen, damit ein Vakuum gebildet wird, dann wieder normal abstellen. Wichtig: Die Marmelade sollte mindestens drei Stunden abkühlen, bevor sie gegessen werden kann. 

Für die Jam Pennies brauchst du:

  • helles Toastbrot
  • eine kleine runde Ausstechform (Plätzchenform)
  • ungesalzene Butter
  • selbstgemachte Marmelade
  1. Schneide die Kruste von den Toastscheiben an den Seiten ab und bestreiche sie mit der Butter.
  2. Verteile eine großzügige Menge an Marmelade auf den Broten und falte die Toasts ganz üblich, wie Sandwiches zusammen.
  3. Steche nun süße kleine Kreise aus und serviere die Jam Pennies zu einer Tasse Earl Grey.
  4. Enjoy!
Das könnte dich noch interessieren
302961599
Artikel

Queen Elizabeth II. im Porträt

  • 29.09.2022
  • 17:30 Uhr
Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group