Anzeige
Nach dem Tod der Königin 

Todesursache Queen Elizabeth II. : Ist die Königin wirklich daran gestorben?

  • Veröffentlicht: 29.09.2022
  • 09:10
IMAGO / PPE

Fakten zum Tod der Queen

  • Queen Elizabeth II. starb am 8. September auf ihrem Landsitz Schloss Balmoral.

  • Die Königin wurde 96 Jahre alt.

  • Seit dem Zeitpunkt ihres Todes ist ihr ältester Sohn Charles der neue König.

  • Die Beerdigung der Queen findet am 19. September statt.

  • Queen Elizabeth II. wird im Familiengrab in der St George's Chapel im Windsor Castle in Berkshire beerdigt.

Anzeige

Der 8. September 2022 - ein Tag, den viele Menschen sicher ihr ganzes Leben nicht mehr vergessen werden. Denn an diesem Donnerstag starb Queen Elizabeth II. im Alter von 96 Jahren auf ihrem Landsitz Schloss Balmoral. Queen Elizabeth II. war eine Frau, die die Menschen auf der ganzen Welt faszinierte. Ihr Tod sorgte weltweit für tiefe Trauer, aber auch für viele (teilweise wirklich absurde) Gerüchte, die sich nach ihrem Ableben wie ein Lauffeuer verbreiteten. Wir klären auf, welche Behauptungen wahr sind und welche nur erfunden…

Stolze 70 Jahre saß Queen Elizabeth II. auf dem Thron, sie wurde von Millionen Menschen verehrt und bewundert. Die Meldung über ihren Tod schockierte die ganze Welt und ist seit Tagen bei vielen das Gesprächsthema Nummer eins. Auch auf Social Media wird der Tod der Königin gerade oft thematisiert, ob auf Instagram, Twitter oder TikTok. Es gibt viele Gerüchte und Spekulationen, die gerade in den sozialen Netzwerken die Runde machen. Welche Gerüchte tatsächlich wahr sind und was Falschmeldungen sind - das liest du hier.

Erfahre hier die genaue Todesursache der Queen.

Todesursache von Queen Elizabeth II.: Sie ist an einer peripheren Gefäßerkrankung gestorben

Die Queen soll, laut einigen Behauptungen, vor ihrem Tod an einer peripheren Gefäßerkrankung gelitten haben. Es handelt sich um eine Durchblutungsstörung, die dazu führt, dass sich die Blutgefäße außerhalb des Herzens und Gehirns verengen, blockieren oder verkrampfen. Das kann zu Herzinsuffizienz oder multiplem Organversagen führen. Dieses Gerücht verbreitete sich, nachdem sich einige Experten die letzten Fotos der Queen angesehen haben. Auf den Bildern heißt sie die neue Premierministerin Liz Truss willkommen - und vor allem ihre recht Hand sorgt für Spekulationen.

Das letzte Foto der Queen:  Die dunklen Flecken auf ihrer Hand sind nicht zu übersehen, aber verraten diese auch, woran die Queen gestorben ist?
Das letzte Foto der Queen:  Die dunklen Flecken auf ihrer Hand sind nicht zu übersehen, aber verraten diese auch, woran die Queen gestorben ist?picture alliance / ASSOCIATED PRESS

Die australische Ärztin Dr. Deb Cohen-Jones zum Beispiel hat auf den Bildern blau-lilafarbene Flecken auf der rechten Hand entdeckt, die laut der Expertin Anzeichen für eine periphere Gefäßerkrankung sind. Doch das sind nur Vermutungen, die offiziell nicht bestätigt wurden. Der Palast hat die Todesursache der Queen nicht herausgegeben und wird es sehr wahrscheinlich auch nicht tun. Deshalb kann dieses Gerücht nicht bestätigt werden.

King Charles III. und seine geschwollenen Finger: Der neue König soll schwer krank sein

Online geistern einige Fotos und Clips vom neuen König King Charles III. herum, auf denen er extrem geschwollene Fingern hat. Das sorgt für viel Unruhe und Diskussionen im Netz. Viele befürchten, dass eine schlimme Krankheit dahintersteckt. Gicht, Rheuma, Ödeme oder Arthritis könnten laut Experten in Frage kommen.

Anzeige
Anzeige

Mehr zu König Charles Fingern und die Gerüchte darum gibt's im Clip:

Doch bevor Seiner Majestät diese Krankheiten angehängt wird: Eine offizielle Erklärung gibt es vom Königshaus oder dem König dazu nicht. Fakt ist außerdem, dass King Charles III. nicht erst seit kurzem aufgedunsene Finger hat, sondern schon seit Jahren damit zu kämpft. Er selbst selbst scherzte bereits im Jahr 2012 bei einer Australienreise darüber und nannte sie "Wurstfinger". Humor hat er jedenfalls.

Beerdigung von Queen Elizabeth II.: Im Sarg liegt gar nicht die Queen

Am 19. September findet die Beerdigung der Königin statt. Am Vormittag wird der Sarg vom Parlament zur Westminster Abbey gebracht. Um 11 Uhr Ortszeit (entspricht 12 Uhr deutscher Zeit) beginnt der Trauergottesdienst, bei der die königliche Familie sowie geladene Gäste gestattet sind. Nach dem Gottesdienst wird der Sarg in einer Prozession nach Wellington Arch gebracht. Von hier wird der Sarg auf einen Leichenwagen umgeladen und die Prozession macht sich auf nach Schloss Windsor, wo die Queen in der
St.-George's-Chapel im Familiengrab beigesetzt wird.

Viele fragen sich: Liegt der Leichnam der Queen tatsächlich während der Beerdigung im Sarg? Die Antwort: Ja.
Viele fragen sich: Liegt der Leichnam der Queen tatsächlich während der Beerdigung im Sarg? Die Antwort: Ja.picture alliance / ASSOCIATED PRESS

Doch nun werden online immer mehr Stimmen laut, die behaupten: Queen Elizabeth II. liegt während des Trauermarsches und dem Trauergottesdienst gar nicht im Sarg, er sei in Wahrheit leer. Dieses Gerücht ist falsch. Die Leiche der Queen befindet sich tatsächlich während der ganzen Trauerfeier in dem verschlossenen Sarg.

Meghan Markle dreht heimlich eine Dokumentation über die Beerdigung der Queen

Manche Gerüchte rund um den Tod der Queen sind wirklich sehr absurd und trotzdem glauben es viele Menschen. So geht auf einigen Social Media-Plattformen das Gerücht um, Meghan Markle würde heimlich und ohne das Wissen der Royals nach dem Tod der Queen alles mit filmen: von privaten Familientreffen, der Organisation der Beerdigung bis zur Trauerfeier selbst.
Wie die Leute darauf kommen? Auf einem Bild in London trägt Herzogin Meghan einen Rock, der Falten wirft. Einige meinen, unter ihrem Rock ein Mikro zu erkennen.
Die Behauptung, die ehemalige Suits-Schauspielerin würde die britische Familie heimlich für eine Doku filmen, verbreitete sich rasend schnell und schon wurde Meghan dafür angefeindet - selbst nachdem mehrere US-Medien erklärten, dass an dem Gerücht nichts dran ist und es sich um eine Fake News handelt. Solche Meldeungen helfen Meghans angeschlagenem Ruf natürlich nicht weiter...

Anzeige
Alle News zu Queen Elizabeth II.
Krone
Artikel

Königreich, Commonwealth & Co: So groß ist das Reich von King Charles III. wirklich

  • 30.09.2022
  • 16:30 Uhr
Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group