Anzeige
Flugunfähig

Vor 136.000 Jahren: Diese ausgestorbene Vogelart kehrte zurück

  • Aktualisiert: 13.03.2024
  • 18:50 Uhr
  • Clarissa Yigit
Aldabra-Weißkehlralle (Dryolimnas cuvieri aldabranus) ist der einzige lebende flugunfähige Vogel im Indischen Ozean.
Aldabra-Weißkehlralle (Dryolimnas cuvieri aldabranus) ist der einzige lebende flugunfähige Vogel im Indischen Ozean.© wikimedia/ Sharp Photography/sharpphotography.co.uk

Die Aldabra-Weißkehlralle kann nicht fliegen - und so ging die Vogelart vor rund 136.000 Jahren mit dem Aldabra-Atoll unter. Nachdem das Atoll rund 118.000 Jahre später wieder aufgetaucht ist, siedelte sich dort die flugfähige Weißkehlralle an - und verlor die Flugfähigkeit erneut.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine flugunfähige Vogelart, die Aldabra-Weißkehlralle, ist vor rund 136.000 Jahren mit dem Aldabra-Atoll untergegangen.

  • Als circa 118.000 Jahre später das Atoll wieder auftaucht, wiederholt sich ein Evolutionsmuster.

  • Sich neu ansiedelnde Verwandte der Vogelart legen erneut die Fähigkeit zu fliegen ab.

Vor rund 136.000 Jahren lebte die Aldabra-Weißkehlralle (Dryolimnas cuvieri aldabranus) auf dem Aldabra-Atoll - einem Korallenatoll vor der Südostküste Afrikas

Aufgrund einer Überschwemmung versank damals die Insel und mit ihr die Unterart der flugunfähigen Ralle, schreibt "Live Science". Seither galt diese Art als ausgestorben.

Erst rund 118.000 Jahre später tauchte das Atoll wieder aus dem Meer auf. Flugfähige Weißkehlralle habe das Atoll besiedelt und ihre Evolution begonnen. Das Erstaunliche daran sei, dass der Vogel dabei die Fähigkeit zu fliegen wieder verlor - so wie seine Urahnen.

Im Video: Verirrten Urzeitvögeln droht Tod an Nordsee

Dieselbe Vogelart zweimal flugunfähig

Dies fanden Forscher:innen heraus, nachdem diese Fossilien von Rallen auf Aldabra untersucht hatten und Beweise für eine flugunfähige Ralle auf dem Atoll fanden - aus der Zeit, bevor die Insel vor 136.000 Jahren unter den Wellen versank.

Die Wissenschaftler:innen identifizierten dabei zwei zeitlich voneinander getrennte Fossilienfundorte in Aldabran – die vor und nach dem Überschwemmungsereignis abgelagert wurden. Ihre Ergebnisse dokumentierten sie in einer Studie aus dem Jahr 2019 im "Zoological Journal of the Linnean Society".

Wie die Forscher:innen herausgefunden haben, seien die "Beinfossilien von Rallen, die auf die Zeit vor etwa 100.000 Jahren datiert wurden, schwerer und robuster" als die von Weißkehlrallen, schreibt "Live Science" weiter.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Dies würde darauf hindeuten, "dass die Rallen auf dem Atoll schwerer wurden" und damit ihre Fähigkeit verloren, zu fliegen. Nach Ansicht der Studienautor:innen scheine die Flugunfähigkeit in dieser Umgebung eine nützliche Eigenschaft zu sein. So würde diese Vogelart ihre Eier am Boden legen. Starke Beine seien demnach eine wichtige Eigenschaft, um direkt nach dem Schlüpfen herumlaufen können. Dies würde den Tieren das Überleben erleichtern. "Während sie wachsen, entwickeln sich bei den Rallen als Allerletztes die Brustmuskeln und die Flügelmuskeln", zitiert "Live Science" den Hauptautor Julian Hume, Paläontologe am Natural History Museum in London.

"Es gibt keinen anderen Fall, den ich finden kann, in dem dieselbe Vogelart zweimal flugunfähig geworden ist", bekräftigt Hume. So sei es nicht so gewesen, dass sich zwei verschiedene Arten ansiedelten und flugunfähig wurden, sondern es habe sich um ein und denselben Urvogel gehandelt.

Diesen Prozess nenne man "iterative Evolution": eine sich wiederholende Entwicklung.

Konkret bedeutet dies: Eine Art sterbe aus und im Nachhinein "kommt eine andere und entwickelt dieselben Merkmale, sodass sie fast identisch mit der ausgestorbenen Art ist", beschreibt "Live Science" den Vorgang.

Im Video: Puteketeke - Das ist Vogel des Jahrhunderts

Die Aldabra-Weißkehlralle

Die Aldabra-Weißkehlralle (Dryolimnas cuvieri aldabranus) ist etwa so groß wie ein Huhn. Sie hat einen rostroten Kopf und Brust sowie eine weiße Kehle. Der Rücken ist grau gefleckt.

Sie ist eine Unterart der Weißkehlralle (Dryolimnas cuvieri). Zudem ist sie der einzige lebende flugunfähige Vogel im Indischen Ozean, beschreibt "Live Science" das insektenfressende Tier.

  • Verwendete Quellen:
  • Live Science: "Aldabra rail: The bird that came back from the dead by evolving twice"
  • Zoological Journal: "Repeated evolution of flightlessness in Dryolimnasrails (Aves: Rallidae) after extinction and recolonization on Aldabra"
Anzeige
Ähnliche Themen
megalodon_imago0072653772h_imago_images  StockTrek_Images
News

Gigantischer Meeresbewohner

Urzeit-Hai Megalodon: Ist das gigantische Monster wirklich ausgestorben?

Der Megalodon gilt als ausgestorben. Mit über 16 Metern Länge überragte er alle anderen Haie. Aber gibt es den Riesenhai wirklich nicht mehr? Alle Infos gibt es hier. Im Clip: die Hai-Retter.

  • 18.12.2023
  • 17:46 Uhr
Weitere Inhalte
Im Landkreis Groß-Gerau ist erstmals in Hessen ein Wildschwein positiv auf die Afrikanische Schweinepest (ASP) getestet worden. (Symbolbild)
News

Erster Fall der Afrikanischen Schweinepest in Hessen nachgewiesen

  • 16.06.2024
  • 03:39 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group