Anzeige
"Doppelter Angriff"

"Bedrohung ist real": Von der Leyen warnt vor Putins Einfluss auf Europawahl

  • Aktualisiert: 16.04.2024
  • 17:35 Uhr
  • Emre Bölükbasi

Es sind harte Worte, mit denen die EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen vor dem Einfluss Putins auf Europa warnt: Seine Freunde wollten die EU zerstören, ist sie sich sicher.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Vor der Europawahl hat EU-Kommissionschefin von der Leyen vor dem Einfluss Russlands gewarnt.

  • Auch andere Wahlen könne Putin mit seinen "Freunden" beeinflussen.

  • Von der Leyen sprach von einer "realen Gefahr" für Europa.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) hat vor dem Einfluss des russischen Präsidenten Wladimir Putin auf die kommende Europawahl gewarnt. "Putin will alle in diesem Jahr anstehenden Richtungsentscheidungen im Westen zu seinen Gunsten beeinflussen, die Europawahl im Juni, die ostdeutschen Landtagswahlen im Spätsommer, die US-Wahlen im November", sagte sie in einem am Montag (15. April) veröffentlichten Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

Die Kommissionschefin rechne vor diesem Hintergrund mit Manipulationsversuchen und einer "Flut von Falschmeldungen, aber auch mit Störungen und Provokationen, die bei genauem Hinsehen in Russland ihren Ursprung haben". "Wir sollten uns davon nicht beeindrucken lassen, sondern zusammenhalten und standfest sein, unter anderem durch konsequente Fortsetzung der Hilfen für die Ukraine."

:newstime
Anzeige
Anzeige

"Putins Freunde wollen EU zerstören"

Die Politikerin sprach von einem "doppelten Angriff" des Kreml auf Europa - "einem von außen und einem von innen". Die "links- und rechtsextremen politischen Freunde (Putins) quer durch die EU" würden sich um "antieuropäische Aktivitäten" bemühen. Als ein Beispiel dafür nannte sie die AfD.

"Die Bedrohung für Europa ist real", fügte von der Leyen hinzu. "Putins Freunde wollen die Europäische Union zerstören, von innen, durch einen Zersetzungsprozess."

Auch interessant:
Russia Putin
News

Macht-Instrument des Kreml-Chefs

Vetternwirtschaft in Russland? Putins Studienkollegin soll Oberste Richterin des Landes werden

Wer in Russland mächtige Ämter bekleiden will, braucht Präsident Putins Wohlwollen. Nun soll eine alte Studienkollegin des Kreml-Chefs die Oberste Richterin Russlands werden.

  • 05.04.2024
  • 12:41 Uhr
  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
Bomben auf Charkiw: Mindestens 14 Menschen sterben in Baumarkt

Bomben auf Charkiw: Mindestens 14 Menschen sterben in Baumarkt

  • Video
  • 01:19 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group