Anzeige

Atomkraft in Bayern: Aus für letztes Kraftwerk

  • Aktualisiert: 11.04.2023
  • 18:49 Uhr

Am 15. April geht ein bedeutender Tag in die Geschichtsbücher ein, denn an diesem Tag soll in Deutschland das Kapitel Atomkraft geschlossen werden. Die letzten AKWs sollen geschlossen werden - eins davon in Bayern: der Meiler Isar 2.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Aus für Atomkraft in Deutschland: AKW Isar 2 in Essenbach wird geschlossen

  • 450 Beschäftigte am AKW Isar 2: Fester Arbeitsvertrag bis 2029

Im Landkreis Landshut in Essenbach ist das Atomkraftwerk Isar 2 seit vielen Jahren eine markante Landmarke, die bereits aus der Ferne durch den aufsteigenden Dampf aus dem Kühlturm zu erkennen ist. Die Gemeinden Essenbach und Niederaichbach haben von dem Kraftwerk profitiert. Hunderte Menschen fanden beim AKW Isar 2 Arbeit.

Am 15. April wird das AKW Isar 2 endgültig stillgelegt. Was passiert mit den Beschäftigten? Wie sieht der Ablauf am letzten Tag in der Anlage aus? Eine Zusammenfassung gibt Aufschluss.

Wie viel Strom hat das AKW Isar 2 erzeugt?

Isar 2 hat laut Angaben insgesamt etwa 404 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt, was etwa zwölf Prozent des in Bayern jährlich verbrauchten Stroms entspricht. Insgesamt wurden mit den Meilern Isar 1 und 2 in den vergangenen 44 Jahren 600 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt.

Was passiert mit den Beschäftigten?

Die rund 450 Beschäftigten des AKW Isar 2 werden den Rückbau der Anlage begleiten. PreussenElektra hat den Mitarbeitenden einen festen Arbeitsvertrag bis 2029 gegeben. Nach diesem Zeitraum soll die Mitarbeiterzahl reduziert werden.

Wie wird das Abschalten des AKW Isar 2 eingeleitet?

Der Werksleiter Carsten Müller erklärt, dass es wie bei den regulären Revisionen abläuft. Die Leistung des Meilers wurde bereits im Vorfeld schrittweise reduziert - seit dem 25. Dezember 2022 zunächst um durchschnittlich 0,3 Prozent pro Tag und seit dem 2. April um etwa 1 Prozent pro Tag. Am 15. April wird die Leistung pro Minute um 10 Megawatt abgesenkt, bevor um 23:30 Uhr kein Strom mehr ins Netz eingespeist wird. Nach der Netztrennung wird der Reaktor innerhalb von etwa einer Viertelstunde heruntergefahren und dann mit der Reaktorschnellabschaltung abgeschaltet - durch Betätigung des berühmten roten Knopfes.

Wer ist am letzten Tag des AKW anwesend?

Die reguläre Schichtmannschaft von 15 Personen wird von etwa 20 zusätzlichen Kollegen verstärkt. Außerdem wird die Führungsebene von PreussenElektra anwesend sein.

Was passiert nach Abschalten des Meilers?

Der Werksleiter Carsten Müller erklärte, dass der Reaktor "kaltgefahren" wird. Die durchschnittliche Betriebstemperatur im Primärkreis beträgt laut Angaben aktuell 280 Grad Celsius. Innerhalb von etwa zwölf Stunden wird die Temperatur in der Anlage auf Umgebungstemperatur gesenkt, wodurch etwa neun Stunden nach der Abschaltung fast kein Dampf mehr über dem Kühlturm zu sehen sein wird.

Wie wird es nach dem Abschalten weitergehen?

PreussenElektra gab bekannt, dass bis zur Genehmigung für den Rückbau routinemäßige Wartungsarbeiten und wiederkehrende Prüfungen durchgeführt werden. Der Reaktordruckbehälter wird entladen, also die Brennelemente werden in das Abklingbecken gestellt, und eine chemische Reinigung des Primärkreises wird durchgeführt.

Könnte die Anlage nach Abschaltung doch wieder gestartet werden?

PreussenElektra-Geschäftsführer Guido Knott sagte, dass eine Wiederinbetriebnahme von Isar 2 zu prüfen sei, wenn die Politik dies wünscht. Allerdings wird das nach Beginn des Rückbaus nicht mehr möglich sein.

Wann beginnt der Rückbau und was kostet er?

PreussenElektra rechnet damit, dass Anfang 2024 mit dem Rückbau von Isar 2 begonnen werden kann, nachdem die Rückbau-Genehmigung erteilt wurde. Der Rückbau von Isar 1 und 2 wird insgesamt etwa 2,2 Milliarden Euro kosten.

Weitere Themen, die interessant für Sie sein könnten:

Erneuerbare Energien: Bayerns innovative Wasserstoffanlage vor dem Aus?

Mobile Solaranlage für Zuhause: Stemmen das unsere Stromnetze?

  • Quelle: dpa
Mehr News und Videos
-
News

"Verfassungsviertelstunde" für Bayerns Unternehmen

  • 23.02.2024
  • 19:15 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group