Anzeige
So vielseitig ist das mediterrane Super-Kraut

Lavendelöl: Das natürliche Wundermittel - so gut ist es für Körper und Geist 

  • Aktualisiert: 06.10.2023
  • 11:45 Uhr
  • Vera Motschmann
Lavendelöl kann vielseitig eingesetzt werden und hat viele positive Eigenschaften auf Körper und Geist.
Lavendelöl kann vielseitig eingesetzt werden und hat viele positive Eigenschaften auf Körper und Geist.© polinaloves - stock.adobe.com

Das Wichtigste in Kürze

  • Alles über die positiven Eigenschaften von Lavendelöl.

  • Tipps für die richtige Anwendung von dem mediterranen Wunderkraut.

Anzeige

Lavendelöl gehört zu den beliebtesten Düften auf der ganzen Welt und ist für seine vielen positiven Eigenschaften bekannt. Alles, was du über Lavendelöl wissen musst und wie du es richtig anwendest, erfährst du hier.

Wundermittel aus der Natur

Allein der Duft von Lavendel wirkt schon wunderbar entspannend. Die Heilpflanze ist für ihre beruhigende Wirkung bekannt und kommt zum Einsatz, wenn uns alles über den Kopf wächst. Bei innerer Unruhe, Schlafstörungen oder nervositätsbedingten Verdauungsstörungen hilft Lavendel auf ganz natürliche Weise und sorgt dafür, dass weniger Stresshormone ausgeschüttet werden. Darüber hinaus ist das Kraut ein Allrounder in Kosmetik. Verantwortlich für die vielseitige Heilwirkung von Lavendel sind vor allem die enthaltenen ätherischen Öle sowie die Gerbstoffe der Blüten.

Anzeige
Anzeige

Die kostbaren Inhaltsstoffe

Lavendel ist ein Halbstrauch, der bis zu 60 Zentimeter hoch wächst und an seinen bläulich-violetten Blüten sofort erkannt wird. Die Heilpflanze ist ein biochemischer Cocktail, der viele Vorteile für Gesundheit und Schönheit bringt. Lavendel enthält mehr als 2000 unterschiedliche Wirkstoffe, von denen die meisten noch gar nicht erforscht sind. Nachgewiesen wurden bislang etwa 200 Inhaltsstoffe, welche sich ergänzen sowie ihre Wirkweise zusätzlich verstärken.

Auf einen Blick: Die wichtigsten Wirkstoffe

  • Linalool: Wirkt entzündungshemmend und hat eine antibakterielle Wirkung
  • Linalylazetat: Wirkt sich positiv und beruhigend auf die Psyche aus
  • Kampfer: Fiebersenkend und krampflösend
  • Cineol: Lindert Atembeschwerden

Lavendelöl: Wirkung und Anwendung

Ob zum Stressabbau, als Einschlafhilfe oder gegen Pickel – in den schönen Blüten des Lavendels stecken heilende Kräfte. So vielseitig ist die Anwendung von Lavendelöl für die Gesundheit und Schönheit:

Anzeige
Anzeige

1. Lavendelöl als Einschlafhilfe

Deine Gedanken kreisen und dein Geist will nach einem aufregenden Tag einfach nicht zur Ruhe kommen? Im ätherischen Öl von Lavendel gibt es die Substanzen Linalool und Linalylacetat, die eine beruhigende sowie schlaffördernde Wirkung auf den Körper und die Psyche haben. Wenn du vor dem Zubettgehen das Aroma von Lavendelöl inhalierst, wird dein Schlaf positiv beeinflusst.

So geht’s: Ein Entspannungsbad mit Lavendelöl wirkt Wunder: Dafür ein paar Tropfen ätherisches Lavendelöl zusammen mit einem Trägeröl mischen und (zusammen mit Bittersalz) ins heiße Wasser geben. Alternativ gibt es auch bereits gemischte Badezusätze. Zusätzlich wirkt ein Körperöl mit Lavendel für eine entspannte Muskulatur. Auch ein Kissenspray mit Lavendelduft wirkt beruhigend und lässt dich schneller und entspannter einschlafen.

Im Clip: Gesunder Schlaf - so geht's

Charlotte Karlinder hat Tipps für den gesunden Schlaf

Anzeige
Anzeige

2. Lavendelöl beruhigt bei Stress und Ängsten

Es ist längst wissenschaftlich bewiesen, dass der Duft der lila-blauen Blüten sich positiv auf das menschliche Nervensystem auswirkt. Grund dafür sollen die in Lavendelöl enthaltenen Substanzen Linalool und Linalylacetat sein, die beruhigend auf die Psyche wirken. In der Aromatherapie wird das Öl gegen Stress und Angststörungen eingesetzt. Weiterhin soll der angenehme Duft eine antidepressive Wirkung haben, die Stimmung heben und Angstzustände lindern.

So geht’s: Für Entspannung zwischendurch kannst du das Öl entweder direkt aus der Flasche inhalieren oder ein paar Tropfen in die Handfläche geben und den Duft tief einatmen. Auch einige Tropfen des verdünnten Öls auf die Schläfen oder hinter das Ohr auftupfen. Wer jedoch unter starken Angstzuständen oder gar ernsten Schlafstörungen leidet, sollte in jedem Fall auch einen Arzt konsultieren und um Rat fragen. Dieser kann auch sagen, ob und in welcher Form Lavendel als Hilfsmittel eingesetzt werden kann.

3. Lavendelöl wirkt schmerzlindernd

Ob Kopfschmerzen, Bauchkrämpfe oder Muskelschmerzen – Lavendelöl ist die natürliche Alternative zur klassischen Schmerztabletten. Grund ist die durchblutungsfördernde sowie krampflösende Wirkung des Öls, die Kopf- und Muskelschmerzen lindern kann. Auch bei Verspannungen kann Lavendelöl für eine Massage verwendet werden, da es eine leicht betäubende Wirkung zeigt.

So geht’s: Da das Öl krampflösend wirkt, bei Kopfschmerzen ein paar Tropfen vom Öl auf die Stirn, den Nacken oder die Schläfen tupfen. Verspannte Körperpartien mit Lavendelöl einreiben. Bei Bauchkrämpfen hilft ein Aromabad mit Lavendelöl besonders gut. Alternativ auf eine vorgewärmtes Tuch oder Kompressen ein paar Tropfen des Öls geben und auf die betroffene Körperpartie legen.

Anzeige
Entspannung ist wichtig für unseren Körper, aber auch für unsere mentale Gesundheit.
News

Schluss mit Sonntagsblues!

Entspannt ins Wochenende starten: Der Guide für ein Wohlfühl-Wochenende Deluxe

Du denkst am Sonntag schon an den bevorstehenden Montag? Nicht mit diesen Tipps! Hier erfährst du, wie du unliebsamen Sonntagsblues überwindest und das Wochenende stattdessen in vollen Zügen genießen kannst.

  • 17.11.2023
  • 16:54 Uhr

4. Lavendelöl für schönes Haar

Du wünschst dir mehr Volumen für dein Haar? Lavendelöl hat eine stimulierende Wirkung auf das Haarwachstum, denn es regt die Blutzirkulation an, wodurch die Haarfollikel besser mit Nährstoffen versorgt werden was deren Wachstum optimal beeinflusst. Außerdem hat Lavendelöl eine antibakterielle und pilzhemmende Heilkraft, welche Juckreiz mildert, eine gesunde Kopfhaut fördert und sogar Schuppen reduziert.

So geht’s: Einfach ein Tropfen Lavendelöl in ein mildes Shampoo mischen. Haare damit waschen und bis zu fünf Minuten einwirken lassen. Bis zur nächsten Haarwäsche mindestens zwölf Stunden warten, damit das Öl seine Wirkung entfalten kann. Für eine Kopfhaut-Massage kannst du zwei bis drei Tropfen in Kombination mit anderen ätherischen Ölen wie Thymian, Teebaum oder Zedernholz direkt als Kopfhaut-Massage anwenden. Für eine Kur am besten täglich vor dem Zubettgehen einige Minuten mit den Fingerspitzen einmassieren und über Nacht einwirken lassen.

5. Lavendelöl gegen Pickel

Lavendelöl wirkt entzündungshemmend und antimikrobiell – damit ist es ideal, um lästiger Akne vorzubeugen. Es verbessert die Durchblutung und pumpt gleichzeitig schneller Nährstoffe in die Haut, was die Heilung von bereits entzündeten Pickel beschleunigt. Zudem wirken die in Lavendel enthaltenden Antioxidantien als natürliche Anti-Age-Pflege und entgiftet die Haut. Auch der Teint profitiert von der angeregten Blutzirkulation und verleiht ihm einen frischen und gesunden Glow.

So geht’s: Wichtig: Hoch konzentriertes Lavendelöl reizt die Haut und darf niemals pur auf die Haut aufgetragen werden! Immer nur ein paar wenige Tropfen in ein mildes Gesichtsöl wie Mandel-, Jojoba- oder Kokosöl mischen und dann mit einem Wattebausch die Tinktur auf die Gesichtshaut tupfen oder direkt auf den Pickel auftragen.

Kauftipp: Auf Qualität achten!

Lavendel ist eine kostbare Heilpflanze, deshalb solltest du beim Kauf des Öls immer auf die Qualität achten. Wichtig ist, dass das Produkt als ätherisches Öl gekennzeichnet ist und bio-zertifiziert ist. Produkte, die mit synthetischen Wirkstoffen gestreckt sind, lieber meiden, weil sie nicht den gleichen Effekt wie natürliche Öl haben.

Lavendelöl selber herstellen

Dafür brauchst du nur zwei Zutaten: Eine Handvoll Lavendelblüten sowie einen halben Liter Pflanzenöl. Gebe die Blüten in eine leere Glasflasche und fülle sie mit dem Öl auf. Gut verschlossen für etwa drei Wochen an einen warmen, sonnigen Ort stellen.

Noch mehr spannende Themen für dich:
Diese neue WhatsApp-Funktion sperrt deine Chat, damit sie nicht mehr sichtbar sind.
News

WhatsApp Privatsphäre im Fokus: Die Top-Tipps für den Affären-Modus

  • 03.05.2024
  • 12:58 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group