Anzeige
Das perfekt Sonntagsei

Hartgekochte Eier: Ist das Grün im Ei ungesund oder kann man es essen?

  • Aktualisiert: 22.04.2024
  • 19:40 Uhr
  • Nina Brundobler
Du liebst hartgekochte Eier? Dann solltest du darauf achten!
Du liebst hartgekochte Eier? Dann solltest du darauf achten!© Oksana / Adobe Stock

Hartgekochte Eier gehören für viele zum Sonntags-Frühstück dazu. Manchmal ist das Innere aber grünlich verfärbt. Ist das eigentlich ungesund? Wie das Grüne am Eigelb entsteht, wie du es vermeiden kannst und die perfekten Eier zubereitest!

Anzeige

Wie entsteht das Grüne am Eigelb?

Das Grüne am Eigelb von hartgekochten Eiern ist ein häufiges Phänomen und entsteht durch eine chemische Reaktion zwischen Schwefelwasserstoff aus dem Eiweiß und Eisen aus dem Eigelb. Diese Reaktion führt zur Bildung von Eisensulfid an der Grenzfläche zwischen Eiweiß und Eigelb, was dem Eigelb eine grünliche Färbung gibt. Diese Verfärbung tritt vor allem dann auf, wenn Eier zu lange oder bei zu hoher Temperatur gekocht werden.

Im Clip: So viele Eier sollte man in der Woche essen

Anzeige
Anzeige

Ist es ungesund, das Grüne vom Ei mitzuessen?

Die gute Nachricht vorweg: Auch wenn es ein bisschen unappetitlich aussieht, das Grüne am Eigelb von hartgekochten Eiern ist nicht ungesund. Die Verfärbung beeinträchtigt nicht den Nährwert oder die Sicherheit des Eis. Es ist lediglich ein Zeichen dafür, dass das Ei zu lange gekocht wurde. Häufig riecht es dann auch etwas unangenehm nach Schwefel und ist eher trocken.

So kannst du es vermeiden

Um zu vermeiden, dass das Eigelb von hartgekochten Eiern grün wird, solltest du die Kochzeit und die Temperatur kontrollieren. Hier sind ein paar Tipps:

Verwende einen Timer, um sicherzustellen, dass die Eier nicht länger als nötig gekocht werden.

Lass die Eier nach dem Kochen nicht im heißen Wasser liegen, sondern kühle sie sofort in kaltem Wasser ab, um den Kochprozess zu stoppen.

Koche die Eier bei einer moderaten Temperatur. Zu hohe Temperaturen erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer Verfärbung.

Anzeige
Perfekt zu Ostern: Eiersalat
Rezept

Raffiniert und cremig

Eiersalat: Das beste Rezept

Selbstgemachter Eiersalat darf bei keinem Brunch fehlen. So schmeckt er besser als gekaufter und geht auch noch richtig schnell. Probiere dieses einfache Rezept für den besten Eiersalat. Perfekt für Sandwiches, als Dip zu frischem Baguette oder zur Resteverwertung, wenn nach Ostern noch zu viele Eier übriggeblieben sind.

  • 28.05.2024
  • 17:10 Uhr

So kochst du die perfekten hartgekochten Eier

Anstechen oder nicht? Hier scheiden sich die Geister. In Tests wurde rausgefunden, dass das gar nicht so viel bringt. Es hilft, die Eier nicht direkt aus dem Kühlschrank zu verwenden. Wenn sie Zimmertemperatur haben, springen sie auch nicht so leicht.

Genügend Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen.

Die Eier mit einem Löffel in das Wasser geben. Die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren und die Eier 10 Minuten köcheln lassen, wenn das Eigelb hart sein soll.

Sobald die Kochzeit vorbei ist, den Topf vom Herd nehmen, das heiße Wasser abgießen und die Eier unter ganz kaltem Wasser abschrecken. So wird der Garprozess gestoppt.

Mit diesen Tipps und Tricks kannst du nicht nur das Grüne am Eigelb vermeiden, sondern auch jedes Mal perfekt hartgekochte Eier für dein Sonntags-Frühstück zubereiten!

Anzeige

Probier mal diese Rezepte mit Ei!

Mehr News und Videos
Scholz und Macron: Demonstrative Einigkeit beim Staatsbesuch in Deutschland

Scholz und Macron: Demonstrative Einigkeit beim Staatsbesuch in Deutschland

  • Video
  • 01:26 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group