Anzeige
Die Geheimnisse, die den Klassiker genial machen

Bohnensuppe zaubern: Mit diesen Sorten und Gewürzen kochst du den warmen Winter-Genuss

  • Aktualisiert: 28.12.2023
  • 13:26 Uhr
  • Nina Brundobler
Erstaunlich, wie vielfältig die gute, alte Bohnensuppe ist! Wir verraten die besten Tricks für die Zubereitung.
Erstaunlich, wie vielfältig die gute, alte Bohnensuppe ist! Wir verraten die besten Tricks für die Zubereitung.© Dar1930 - adobestock.com

Eine frische Bohnensuppe ist einfach was Feines. Sie wärmt dich nicht nur an kalten Tagen, sondern versorgt dich auch noch mit allerlei Nährstoffen. Wusste schon Oma: Ihre gut gehüteten Geheimnisse um die perfekte Bohnensuppe verraten wir dir hier!

Anzeige

Bohnen solltest du unbedingt häufiger auf deinen Speiseplan setzen. Sie sind proteinreich, enthalten viele Ballaststoffe und Kohlenhydrate, die dein Körper langsam verarbeitet - also keine Blutzuckerspitzen. Mit Vitaminen und Mineralstoffen tun sie dir einfach gut. Welche Sorten du am besten nimmst und ein Rezept für eine leckere Bohnensuppe findest du hier.

Warum selbstgekochte Bohnen verwenden?

Selbstgekochte Bohnen sind besser als Dosenbohnen, weil sie einen intensiveren Geschmack und eine angenehmere, etwas knackigere Textur haben.

Sie enthalten außerdem keine Zusatzstoffe, du kannst selbst steuern, wie viel Salz du dazugibst, und sie sind frei von Konservierungsmitteln. Selbst gekochte Bohnen sind umweltfreundlicher und nachhaltiger.

Aber natürlich sind Dosenbohnen auch völlig in Ordnung und praktisch, wenn es schnell gehen muss.

Anzeige
Anzeige

Im Clip: So gut funktioniert die Suppendiät

Welche Bohnen und Hülsenfrüchte eignen sich wofür?

  • Weiße Bohnen (Cannellini):
    Gut für Suppen und italienische Gerichte.
  • Schwarze Bohnen:
    Ideal für lateinamerikanische Gerichte.
  • Kichererbsen:
    Hauptzutat für Hummus und Falafel.
  • Rote Bohnen (Kidney):
    Klassisch in Chili con carne und mexikanischer Küche.
  • Grüne Bohnen:
    Perfekte Beilage oder in Pfannengerichten.
  • Linsen:
    Grün und braun für Linseneintöpfe und Salate.
    Rote für Currys und Suppen.
  • Sojabohnen (Edamame):
    Als Snack oder in asiatischen Gerichten.
  • Pintobohnen:
    Beliebt in mexikanischer Küche.
  • Mungobohnen:
    Asiatische Gerichte und Sprossen für Salate.
Anzeige
Ein nordischer Klassiker mit grünen Bohnen
Birne, Bohne, Speck - Teaser
Rezept

Köstlichkeit aus dem Norden

Birnen, Bohnen und Speck: So geht Omas norddeutscher Klassiker

Die norddeutsche Küche ist bekannt für ihre deftigen und bodenständigen Gerichte. Eines der beliebtesten und traditionsreichsten Rezepte ist Birnen, Bohnen und Speck. Diese einfache, aber köstliche Kombination aus frischen Birnen, zarten grünen Bohnen und herzhaftem Speck ist ein echter Genuss für Gaumen und Seele.

  • 09.11.2023
  • 16:13 Uhr

Köstlich, gesunde Bohnensuppe

Das Geheimnis um diese köstliche Bohnensuppe liegt in der Kombination der Gewürze. Wahnsinn, was da für ein Aroma aus dem Topf strömt!

  • Vorbereitungszeit 15 Min
  • Zubereitungszeit 40 Min
  • Gesamtzeit 55 Min
Für rund 5 - 6 Portionen:

200 g

weiße Bohnen

200 g

schwarze Bohnen

1

Zwiebel

2

Karotten

2

Selleriestangen

2

Knoblauchzehen

100 g

Speckwürfel

1

Lorbeerblatt

1 TL

Kreuzkümmel

1 TL

Paprikapulver

etwas

Salz und Pfeffer nach Geschmack

2 EL

Olivenöl

1 Liter

Gemüsebrühe

etwas

frische Petersilie zum Garnieren

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 8

    Die Bohnen vorbereiten: Die Bohnen gründlich abspülen und über Nacht einweichen lassen. Am nächsten Tag in ausreichend Wasser kochen, bis sie weich sind. Das kann schon mal 45 – 60 Minuten dauern. Abgießen und beiseite stellen.

  2. Schritt 2 / 8

    Gemüse schneiden: Zwiebel, Karotten und Sellerie schneiden und in kleine Stücke schneiden. Auch den Knoblauch feinhacken.

  3. Schritt 3 / 8

    Anbraten: In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen. Zwiebel, Karotten, Sellerie, Speck und Knoblauch hinzugeben und für etwa 5 Minuten anbraten, bis sie leicht goldbraun sind.

  4. Schritt 4 / 8

    Gewürze hinzufügen: Kreuzkümmel und Paprikapulver hinzugeben und alles weitere 2 Minuten anbraten, um die Aromen freizusetzen.

  5. Schritt 5 / 8

    Bohnen und Brühe: Die vorbereiteten Bohnen und das Lorbeerblatt in den Topf geben. Dann die Gemüsebrühe hinzufügen. Alles gut vermengen.

  6. Schritt 6 / 8

    Kochen lassen: Die Suppe zum Kochen bringen und dann die Hitze reduzieren. Die Suppe zugedeckt für etwa 30-40 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

  7. Schritt 7 / 8

    Abschmecken: Mit Salz und Pfeffer würzen und das Lorbeerblatt entfernen.

  8. Schritt 8 / 8

    Servieren: Die heiße Bohnensuppe in Schalen füllen und mit frisch gehackter Petersilie garnieren.

Mehr wohltuende Suppen- und Eintopfrezepte findest du hier:

Mehr Rezepte
Hüttenkäse-Salat
Rezept

Keto-Trend-Diät zum Abnehmen: Das schnelle Rezept für Hüttenkäse mit buntem Gemüse

  • 04.03.2024
  • 19:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group