Anzeige
Pralinen zum Selbermachen

Süße Versuchung zum Muttertag: Selbstgemachte Pralinen als Geschenk für Mama

  • Veröffentlicht: 13.05.2023
  • 09:23 Uhr
Article Image Media
© Africa Studio - stock.adobe.com

Wie jedes Jahr, ist am zweiten Sonntag im Mai Muttertag. Wie du mit köstlichen selbstgemachten Pralinen deiner lieben Mama eine Freude machen kannst, erfährst du hier.

Anzeige

Der Muttertag rückt näher und näher und du hast noch immer kein Geschenk? Wie wäre es mit einer süßen Überraschung aus deiner Küche? Muttertag-Rezepte sind auch eine gute Lösung für diejenigen, die nicht einfach ein schnödes Geschenk kaufen, sondern etwas selber machen wollen. Hier findest du süße Ideen, die das Herz von Mutti höher schlagen lassen.

Im Clip: Verführerische Nougat-Balls - so geht's!

Anzeige
Anzeige

Pralinen selbst machen – das Grundrezept

Die Grundmasse schmeckt natürlich auch schon solo super – du kannst sie aber, ganz nach Geschmack deiner Mama, mit gehackten Nüssen, Likör oder getrockneten Früchten verfeinern oder mit weißer Kuvertüre experimentieren.

Hinweis: Bereite die Pralinen am besten am Abend vorher vor, da die Schokolade gekühlt werden muss.

Vorbereitungszeit 175 Min. * Zubereitungszeit 5 Min. * Gesamtzeit 180 Min.

Für 15 Pralinen brauchst du:

100 g

Zartbitterkuvertüre

50 g

Vollmilchkuvertüre

50 g

Sahne

10 g

Kokosöl

etwas

Kakaopulver,  gehackte Nüsse, Kokosflocken, usw.

Du kannst in das Kakaopulver auch Nüsse oder ein paar Kokosflocken mischen.
Du kannst in das Kakaopulver auch Nüsse oder ein paar Kokosflocken mischen.© ltummy - stock.adobe.com

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 5

    Zuerst die Schokolade bzw. Kuvertüre grob hacken.

  2. Schritt 2 / 5

    Sahne vorsichtig erhitzen, Kuvertüre und Kokosöl darin schmelzen.

  3. Schritt 3 / 5

    Die Mischung in einen hohen Rührbecher geben, abdecken und mindestens zwei Stunden kühl stellen.

  4. Schritt 4 / 5

    Danach die Mischung mit dem Schneebesen aufschlagen, dann mit den Händen zu Kugeln formen.

  5. Schritt 5 / 5

    In Kakaopulver wälzen, hübsch verpacken, fertig!

Muttertagstorte
Rezept

Den lieben nicht nur Mütter

Muttertag: Last-Minute Kuchen

Was lieben Mütter? Richtig, Kuchen. Der Muttertag ist der ideale Zeitpunkt, um deine Liebe mit einer süßen Überraschung zu zeigen. Wetten, unser Last-Minute-Muttertagskuchen kommt gut an? Keine Angst, das Rezept ist ganz einfach und funktioniert sogar ohne Backen.

  • 14.05.2023
  • 09:00 Uhr
Anzeige

Idee zum Muttertag: Hübsch bedruckte Schokolollis

Besonders bezaubernd sind auch selbstgemachte Schokolollis. Dafür brauchst du spezielle Farbfolien, sogenannte Transferfolien, die mit Lebensmittelfarbe bedruckt sind.
Du findest sie in spezialisierten Shops oder online. Dafür musst du dann nur noch die Lieblingsschoki deiner Mutter schmelzen und in einem Kreis auf die Folie geben.

Das funktioniert am besten mit einer Spritztülle oder einem Filiertütchen. Dann legst du einen Stiel in die geschmolzene Schokolade. Wenn diese getrocknet ist, ziehst du die Folie ab und tadaaa: sie hat ein hübsches Muster auf dem Lolli hinterlassen.

Anzeige

Herz mit Sti(e)l: Zitronige Cake-Pops zum Muttertag

Wie kann man Liebe besser ausdrücken als mit Herzen? Die fluffigen kleinen Cake-Pops sehen nicht nur süß aus, sie schmecken auch großartig. Vor allem, wenn sie noch am Tag der Zubereitung vernascht werden. Also auch ideal geeignet, als Last-Minute-Geschenk zum Muttertag.

Vorbereitungszeit 70 Min. * Zubereitungszeit 20 Min. * Gesamtzeit 90 Min.

Je nach Größe deines Plätzchenausstechers ergibt das Rezept 30-40 Herzen. Folgendes steht auf der Zutatenliste:

1

Abrieb Bio-Zitrone

300 g

Mehl

4 EL gestrichen

Backpulver

250 g

Zucker (oder eine Zuckeralternative)

3

Eier

150 ml

neutrales Pflanzenöl

150 ml

Zitronenlimonade

125 g

Kuchenglasur (Zitrone)

Herzausstechform (ca. 5cm)

einige

Holzstäbchen

Mit etwas Lebensmittelfarbe kannst du dem Kuchenguss auch etwas Farbe verleihen. Alternativ kannst du sie auch mit Schokolade überziehen und verzieren.
Mit etwas Lebensmittelfarbe kannst du dem Kuchenguss auch etwas Farbe verleihen. Alternativ kannst du sie auch mit Schokolade überziehen und verzieren.© Artificial Dream - stock.adobe.com

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 8

    Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Schritt 2 / 8

    Den Zitronenabrieb mit Mehl, Backpulver, Zucker, Eiern, Öl und Limonade in einer Rührschüssel zu Teig verrühren.

  3. Schritt 3 / 8

    Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und in etwa 20 Minuten goldgelb backen.

  4. Schritt 4 / 8

    Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Brett auskühlen lassen.

  5. Schritt 5 / 8

    Parallel die Kuchenglasur nach Packungsangabe zubereiten.

  6. Schritt 6 / 8

    Mit dem Ausstecher so viele Herzen wie möglich aus dem Kuchen ausstechen.

  7. Schritt 7 / 8

    Holzstäbchen zu etwa 2 cm in die Glasur tauchen und dann von unten in die Herzen stecken – so halten sie besser. Etwa fünf Minuten trocknen lassen.

  8. Schritt 8 / 8

    Jetzt eine oder beide Seiten (nach Belieben) der Cake-Pops mit Glasur bestreichen. Trocknen lassen, fertig!

Mehr Rezepte
Low Carb Kaiserschmarrn
Rezept

Kaiserschmarrn: Das geniale Low-Carb-Rezept für den süßen Klassiker

  • 28.05.2024
  • 18:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group