Anzeige

Grillmarinaden

©Marina P. - stock.adobe.com

Erfahre hier, wie du Grillmarinaden ganz einfach selbst zubereiten kannst! Hier geht es zum Rezept.

Anzeige

Grillmarinaden: Rezept und Zubereitung

  • Vorbereitungszeit 5 Min
BASIC DRY RUB

1-2 tablespoon

brauner Zucker

2 EL

edelsüßes Paprikapulver

1 EL

Zwiebelgranulat

1 EL

Knoblauchgranulat

2 EL

frisch gemahlener Pfeffer schwarz

1-2 tablespoon

grobes Meersalz

1 EL

Cayennepfeffer

MÄNNER-MARINADE

150 ml

Gin

100 ml

Apfelsaft

100m litre

Olivenöl

4 EL

frisch gepresster Zitronensaft

½

Zwiebel, fein gewürfelt

1

Knoblauchzehe, fein gewürfelt

1

Chilischote

1 EL

grobes Meersalz

1 TL

frisch gemahlener Pfeffer

LIEBLINGS-MARINADE

1

kleine Zwiebel, gerieben, mit Saft

4 EL

frisch gepresster Zitronensaft

3 EL

Olivenöl

3 EL

Sojasauce

2 EL

Dijon-Senf

1 TL

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Frische Kräuter

Basic Dry Rub

Als Basis reichen bereits vier Zutaten aus: Salz, Pfeffer, brauner Zucker und edelsüßes Paprikapulver. Alle Gewürze in eine Schüssel geben und miteinander mit einem großen Löffel vermengen. Der braune Zucker verleiht dem Basic Dry Rub -wie auch bei amerikanischen Marinaden üblich -eine angenehme Süße und das Paprikapulver verleiht dem Fleisch eine kräftige rote Farbe.

Je nach Geschmack das Zwiebel- und Knoblauchgranulat zum Abrunden untermischen. Wer Schärfe mag, gibt zusätzlich noch Cayennepfeffer hinzu. Die Gewürzmischung auf einen großen Teller geben und das Grillfleisch darin mit allen Seiten wenden – und ab auf den Grill.

Männer-Marinade

Die Männer-Marinade eignet sich hervorragend für den nächsten Grillabend mit Freunden. Als erstes die Zwiebel, Knoblauch und die Chilischote fein würfeln. Den Gin in eine Schüssel geben. Als Ersatz ist Bier auch möglich – der Geschmack könnte hier allerdings etwas bitterer werden.

Anzeige
Anzeige

Praktischer Tipp: Wer gerade keinen Messbecher zur Hand hat, kann die Mengenangaben auch mit Shotgläsern abmessen. Apfelsaft und Olivenöl hinzugeben. Für den Frischekick Zitronensaft pressen – dazu eignet sich auch zusätzlich etwas Zitronenabrieb. Mit Meersalz und Pfeffer würzen. Das Grillfleisch danach in einer flachen Schale mit der Marinade bestreichen.

Lieblings-Marinade

Die Lieblings-Marinade ist für das nächste Grillevent ein echter Hingucker!

Zuerst die Zwiebel reiben und mit dem Saft in eine Schüssel geben. Zitronensaft pressen und mit Olivenöl, Sojasauce und Senf unterrühren. Für die perfekte Würze mit schwarzem Pfeffer würzen und frische Kräuter wie Rosmarin oder Thymian klein hacken und unter die Marinade mischen. Als Alternative die Kräuter am Stiel z.B. unter die Haut einer Hähnchenkeule für den perfekten aromatischen Geschmack befestigen. Das Grillfleisch danach in einer flachen Schale mit der Marinade bestreichen.

Übrigens: Je länger die Marinade zieht, desto intensiver auch der Geschmack (max. 1 Tag im Kühlschrank lagern). 

Wir wünschen einen guten Appetit!

Jetzt das Video zum Rezept sehen:

21.07.2021
Clip
  • 03:58 Min
  • Ab 12
14.08.2020
Clip

So vermeidet ihr die größten Grillsünden

Die warmen Temperaturen sorgen in ganz Deutschland dafür, dass sämtliche Fleischfans ihre Grills anschmeißen und Würstchen, Fleisch und Co. brutzeln. Doch nicht jeder weiß, was er da eigentlich tut und begeht fatale Grillfehler. Grill-Sherriff Andreas Rummel erklärt euch, welche Fehler ihr beim Grillen auf gar keinen Fall machen solltet.
  • 05:16 Min
  • Ab 12
Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group