Anzeige
Hilfe bei Obstipationen

Verstopfung: Diese Hausmittel helfen, sie zu lösen

  • Aktualisiert: 16.02.2023
  • 13:42
Bei einer Verstopfung gilt es, wieder Bewegung in den Darm zu bringen. Hausmittel können dabei helfen.
Bei einer Verstopfung gilt es, wieder Bewegung in den Darm zu bringen. Hausmittel können dabei helfen. © Getty Images/iStockphoto

Verstopfungen (Obstipationen) können nicht nur sehr schmerzhaft werden, sondern auch gefährlich sein. Aber statt sofort zu Medikamenten zu greifen, lohnt es sich oft bereits einen Blick in den Haushaltsschrank zu werfen. Wir verraten euch, welche Hausmittel Verstopfungen sofort lösen.

Anzeige

Was sind die Ursachen einer Verstopfung?

Viele kennen das Gefühl einer Verstopfung, in Fachsprache auch Obstipation genannt. Doch noch immer gilt es als Tabu-Thema und niemand spricht gerne darüber. Betroffene zögern oft, ihre Verdauungsprobleme mit ärztlichem Fachpersonal zu besprechen. Dabei ist es eine natürliche Reaktion des Körpers, für die du dich nicht zu schämen brauchst. Etwa 30-50 Prozent der Bevölkerung leiden ab und an unter Verstopfung - Frauen und ältere Menschen sind dabei häufiger betroffen. Die Symptome sind nicht nur unangenehm, sondern können sogar die Lebensqualität beeinträchtigen. Doch keine Sorge: Wir zeigen dir, wie natürliche, einfache Hausmittel Verstopfung lösen.

Eine Obstipation liegt vor, wenn du weniger als drei Stuhlentleerungen pro Woche hast, die nur unter Schwierigkeiten möglich sind und der Stuhl hart und klumpig ist. Verstopfung hat viele verschiedene Ursachen. Dazu gehören:

  • Stress
  • Unterdrücken des natürlichen Stuhldrangs
  • Ballaststoffarme Ernährung
  • Mangelernährung
  • Zu hohe Proteinzufuhr
  • Ungewohnte Speisen und Gewürze
  • Ungewohnte und unregelmäßige Essenszeiten
  • Glutenunverträglichkeit
  • Überschuss an Vitamin D oder Kalzium
  • Bewegungsmangel
  • Flüssigkeitsmangel
  • Störungen des Hormonhaushalts (z.B. Schilddrüsenunterfunktion, Schwangerschaft)
  • Erkrankungen (z.B. Diabetes mellitus, Reizdarmsyndrom, Multiple Sklerose, Divertikulitis, Morbus Crohn und Unterfunktion der Schilddrüse)
  • Medikamente (z.B. entwässernde Medikamente, Mittel gegen Magenbrennen, Bluthochdruck und Schlafstörungen, Eisenpräparate, Antidepressiva, hormonelle Verhütungsmittel)
Anzeige
Anzeige

Chronische Verstopfung - das sind die Symptome

Eine akute Verstopfung löst sich normalerweise von allein, doch eine chronische Verstopfung beeinträchtigt die Lebensqualität der Betroffenen erheblich. Sie tritt in allen Altersstufen auf - mit zunehmendem Alter steigt das Risiko. Um eine chronische Verstopfung handelt es sich, wenn du seit mehr als drei Monaten an den folgenden Beschwerden leidest:

  • weniger als drei Stuhlgänge pro Woche
  • unbefriedigende Stuhlentleerung
  • starkes Pressen
  • unvollständige Darmentleerung
  • Gefühl von Blockierung oder Verschluss im Enddarm
  • klumpiger oder harter Stuhl

Wende dich in diesem Fall an medizinisches Fachpersonal, um die genaue Ursache abzuklären und eine Behandlung einzuleiten.

Im Clip: Kann ein verschluckter Kaugummi auch zu Verstopfung führen?

Anzeige

9 Hausmittel gegen Verstopfung

Bei akuter Verstopfung musst du nicht immer gleich zu einem Abführmittel greifen. Lies hier, wie du deinen Darm mit natürlichen, altbewährten Hausmitteln anregen kannst.

1. Wasser: Viel trinken löst Verstopfung

Ein ganz simpler Tipp, den wir jedoch oft vergessen: viel trinken. Beginne deinen Tag mit einem Glas lauwarmen Wasser, am besten mit dem Saft einer halben Zitrone. Zitronensaft bzw. Zitronenwasser ist nämlich bekannt für seine verdauungsfördernde Wirkung. Die Zitrusfrucht regt die Produktion von Salzsäure im Magen an, wodurch die Nahrung einfacher aufgespaltet wird. Achte darauf, dass du im Laufe des Tages mindestens zwei Liter Wasser zu dir nimmst.

Anzeige
Anzeige

2. Iss ballaststoffreiche Lebensmittel

Ballaststoffe sind unverdauliche, faserartige Nahrungsbestandteile. Sie kommen hauptsächlich in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Ballaststoffe machen den Stuhl weicher und erhöhen sein Volumen, da sie relativ große Mengen Wasser im Darm aufnehmen. Das regt die Darmbewegungen an und fördert den Stuhlgang. Wenn du täglich ballaststoffreiche Lebensmittel zu dir nimmst, beugst du nicht nur Verstopfungen vor, sondern bleibst auch lange satt.

Gute Quellen für Ballaststoffe sind Vollkornbrot, Vollkornnudeln, Getreideflocken, Naturreis, Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen. Auch Obst - besonders in getrockneter Form - enthält viele Ballaststoffe. Am bekanntesten sind getrocknete Pflaumen als Hausmittel gegen Verstopfung. Expert:innen empfehlen, täglich mindestens 30 Gramm Ballaststoffe zu verzehren.

3. Mit Kaffee den Darm in Bewegung bringen

Bestimmt bist du mit der verdauungsfördernden Wirkung von Kaffee vertraut. Viele von uns müssen nach dem Genuss dieses beliebten Wachmachers die Toilette aufsuchen. Forschende fanden heraus, dass Kaffee den Darm zur Kontraktion anregt. Diese Wirkung kannst du dir zunutze machen, indem du morgens eine bis zwei Tassen Kaffee trinkst, um eine Verstopfung zu lösen.

4. Entspannung hilft bei Obstipation

In manchen Fällen ist Verstopfung stressbedingt. Stress belastet unser Verdauungssystem und bringt es aus dem Gleichgewicht. Wenn du merkst, dass du besonders in stressigen Lebensphasen zu Verstopfung neigst, dann versuche mehr Entspannung in deinen Alltag einzubringen. Meditation, Yoga, Atemübungen, progressive Muskelentspannung und autogenes Training - es gibt viele Methoden zur Stressbewältigung und Entspannung. Sicherlich ist auch für dich das Richtige dabei.

Wirkungsvolles Hausmittel bei Verstopfung, das man immer im Haus hat: Olivenöl.
Wirkungsvolles Hausmittel bei Verstopfung, das man immer im Haus hat: Olivenöl. © Dušan Zidar - stock.adobe.com

5. Olivenöl gegen Verstopfung

Olivenöl ist ein altbewährtes Naturheilmittel gegen Verstopfung. Es hat eine abführende Wirkung und macht zudem den Stuhl gleitfähiger. Nimm dazu zweimal täglich einen Esslöffel Olivenöl ein - morgens auf leeren Magen und abends vor dem Schlafengehen. Das unterstützt dein Verdauungssystem und löst die unangenehme Verstopfung. Wenn du das Olivenöl nicht pur trinken willst, vermischen es mit ein paar Spritzern Zitronensaft.

6. Tee: Diese Heilkräuter lösen Verstopfung

Wie oben erwähnt, ist es wichtig, ausreichend zu trinken, besonders wenn du an Verstopfung leidest. Neben stillem Wasser eignen sich hierfür auch verschiedener Tee. Bestimmte Kräuter wirken verdauungsfördernd, krampfstillend und beruhigend auf den Verdauungstrakt und lösen Obstipationen. Dazu gehören:

  • Kamille
  • Fenchel
  • Melisse
  • Süßholzwurzel
  • Löwenzahn
  • Pfefferminze

Besonders wirksam ist die Kombination von Kamille-, Fenchel-, Melisse und Süßholzwurzeltee. Trinke täglich drei bis fünf Tassen davon, um Verstopfung zu lösen. Auch grüner und schwarzer Tee helfen bei Obstipationen. Achte aber darauf, nicht zu viel von diesen Tees zu dir zu nehmen, sonst bewirken sie das Gegenteil.

7. Leinsamen bei hartem Stuhlgang

Leinsamen gelten als Superfood, denn sie enthalten einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, Ballaststoffen, Protein und Magnesium. Die Schleimstoffe, die sich in den Samenschalen befinden, sowie der hohe Anteil an Ballaststoffen sorgen für einen regelmäßigen und weichen Stuhlgang. Rühre einen bis zwei Esslöffel Leinsamen - am besten geschrotet - in ein Glas Wasser ein, lasse sie zehn Minuten ziehen und trinke das Gemisch zweimal täglich. Oder füge die Samen Müslis, Shakes und Smoothies bei. Vergiss dabei nicht, genug zu trinken, denn Leinsamen binden viel Flüssigkeit. Flohsamen haben eine ähnliche Wirkung.

8. Bewegung bringt die Verdauung in Schwung

Wir verbringen den Großteil des Tages im Sitzen: am Schreibtisch, im Auto und auf der Couch. Das macht den Körper und die Verdauung träge. Wenn du zu Verstopfungen neigst, achte darauf, dich täglich zu bewegen. Das regt die Durchblutung und damit auch die Darmtätigkeit an. Es muss kein anstrengendes Workout sein - ein Spaziergang im flotten Schritt, Nordic Walking an der frischen Luft, entspannende Yoga-Übungen oder etwas Pilates reicht oft aus, um Verstopfung zu vermeiden oder zu lösen. Gleichzeitig baust du dadurch Stress ab.

9. Apfelessig - Omas Hausmittel gegen Verstopfung

Apfelessig wird als natürliches Hausmittel gegen viele Symptome verwendet und das zurecht. Er steckt nicht nur voller Vitamine und Mineralien - auch gegen Verstopfung hilft er, indem er die Verdauung ankurbelt. Verdünne dazu einen bis zwei Esslöffel naturtrüben Bio-Apfelessig in einem Glas Wasser und süße ihn nach Belieben mit etwas Honig. Trinke täglich ein Glas davon vor den Mahlzeiten.

Verstopfung bei Säuglingen - dieses Hausmittel hilft

Spätestens mit der Einführung von Beikost kann es zu Verstopfung bei Babys kommen. Hier helfen - so wie bei Erwachsenen - ballaststoffreiche Lebensmittel. Getreidebrei und Obstmus sind gut für Babys geeignet. Achte auch darauf, dass dein Kind ausreichend trinkt, am besten Wasser und ungesüßte Kräutertees. Zudem hilfst du, die Verdauung anzuregen, indem du vorsichtig mit den Beinen deines Babys "Fahrrad fährst". So lockert sich der Stuhl im Darm. Wenn es bei deinem Kind häufig zu Verstopfung kommt oder es mehrere Tage hintereinander Probleme beim Stuhlgang hat, wende dich an ärztliches Fachpersonal.

Verstopfung bei Kindern lösen

Die meisten oben genannten Hausmittel kannst du auch bei deinem Kind anwenden, wenn es an Obstipationen leidet. Eingeweichtes Trockenobst, Leinsamen mit viel Flüssigkeit und auch Sauerkraut kurbeln die Verdauung an. Bevor du deinem Kind Hausmittel verabreichst, sprich es am besten mit der Kinderärztin oder dem Kinderarzt ab.

Achte zusammenfassend darauf, dass dein Kind:

  • viel trinkt (Wasser oder ungesüßte Kindertees)
  • ballaststoffreiche Lebensmittel verzehrt (viel Gemüse, Obst und Vollkornprodukte)
  • nicht zu viel Milch, stattdessen Joghurt und mild gesäuerte Milchprodukte wie Buttermilch, Molke oder Kefir zu sich nimmt
  • weniger Süßigkeiten (z.B. Schokolade, Gummibären) isst
  • sich ausreichend bewegt

Wenn du für dein Kind kochst, verwende am besten Olivenöl anstatt Butter, Margarine oder Sonnenblumenöl.

Verstopfung in der Schwangerschaft - Was hilft?

Viele Schwangere haben mit Verstopfung zu kämpfen. Die Gründe für die Darmträgheit sind überwiegend Veränderungen des Hormonspiegels und weniger Bewegung. Das Hormon Progesteron verlangsamt die Darmbeweglichkeit. Zudem drückt das wachsende Baby auf den Darm. Wenn du schwanger bist und Hausmittel gegen Verstopfung verwenden möchtest, tue das erst nach Rücksprache mit einer ärztlichen Fachkraft. Bestimmte Mittel eignen sich nämlich nicht für Schwangere. Hebammen empfehlen Schwangeren, Leinsamen einzunehmen. Sie sind nicht nur reich an Ballaststoffen, die für einen regelmäßigen und weichen Stuhlgang sorgen. Leinsamen haben auch eine geburtsunterstützende Wirkung, da sie die Produktion der Vaginalschleimhäute anregen.

Wenn die Verstopfung nicht in den Griff zu bekommen ist oder nach einigen Tagen von selbst verschwindet, sollte man ärztlichen Rat suchen.
Wenn die Verstopfung nicht in den Griff zu bekommen ist oder nach einigen Tagen von selbst verschwindet, sollte man ärztlichen Rat suchen.© Getty Images

Obstipation - Wann sollte ärztliche Hilfe beansprucht werden?

Wenn Hausmittel nicht helfen und die folgenden Symptome auftreten, wende dich umgehend an eine medizinische Fachkraft:

  • Schmerzen beim Stuhlgang
  • Blut im Stuhl
  • Gewichtsverlust
  • Müdigkeit
  • Abgeschlagenheit
  • Rasche Zunahme der Beschwerden

Bei akuter Verstopfung, die mit starken Bauchschmerzen, Fieber, Übelkeit, geblähtem Bauch und Erbrechen einhergeht, kann ein lebensgefährlicher Darmverschluss dahinterstecken. Verständige in diesem Fall sofort den/ die Notärzt:in!

Hier findest du noch weitere Hausmittel für deine Gesundheit

Es müssen nicht immer direkt Medikamente sein - auch Hausmittel können dir und deiner Gesundheit in vielen Fällen helfen. Finde hier spannende Informationen rund um die Themen Hausmittel gegen Sodbrennen, Hausmittel bei Übelkeit, Nagelpilz behandeln mit Hausmitteln, die besten Hausmittel gegen Kopfschmerzen und Migräne, Herpes mit Hausmitteln bekämpfen, Hausmittel gegen ein Gerstenkorn am Auge, natürliche Mittel bei Blasenentzündungen sowie Hausmittel bei Apthen. Hausmittel Zwiebelsaft bei Husten.

Mehr News
Frau mixt Smoothie
News

Kalorien in Getränken: 5 Zuckerbomben

  • 29.03.2023
  • 11:08 Uhr
Sat1 logo

© 2023 Seven.One Entertainment Group