- Bildquelle: @SAT.1 © @SAT.1

Während einer ruhigen Minute finden Ina Aogo und Danni Büchner endlich mal Zeit zum Quatschen. Im Gespräch stellt Danni fest: "Ich wäre ja auch gar nicht hier ohne meinen Jens." Die Rede ist von ihrem 2018 verstorbenen Mann, Reality-Star Jens Büchner, auch bekannt als "Malle-Jens".

Im Clip: Herzzerreißend: So verbrachte Danni die letzten Stunden mit Jens

Die Frau von …

"Auf der einen Seite ist da ein berühmter Name. 'Du bist die Frau von …' Aber durch die Tür musst du selber durchgehen", sagt Ina Aogo und beklagt sich damit über den Stempel, den die Gesellschaft Frauen wie ihr und Danni Büchner aufdrücken würde. Sie fühlen sich missverstanden, weil sie mutmaßlich nur durch ihre Männer bekannt geworden sind und nicht als Individuum angesehen werden.

Danni Büchner empfindet das als Witwe sogar noch schlimmer: "Genau, danke. Ich bin zwar die Witwe von Jens aber verdammt, ich bin ein Mensch. Und ich will nicht hören 'Witwe von …' Ich hasse das Wort!"

Wenn die Seele geht

Ina Aogo spürt offensichtlich, dass mehr hinter dieser Aussage von Danni Büchner steckt und fragt: "Du liebst ihn auch noch so doll, oder?" Damit trifft sie Dannis wunden Punkt. "Ja, ich liebe meinen Mann! Aber mein Leben geht weiter, das ist ja das Schlimme", sagt sie, während ihr die Tränen kommen. "Wieso schlimm?", fragt Ina ungläubig. "Sei dankbar dafür. Sei dankbar dafür, dass du die Kinder hast, die noch Spuren von ihm auf der Erde hinterlassen", rät sie ihr.

Danni Büchner erzählt Ina daraufhin, wie sie die letzten Stunden ihres Mannes erlebt hat: "Naja, guck mal, als es Jens schlecht ging, damals, die letzten Tage: Jens war, wenn er keine Schmerzen hatte, hat er mich immer angekuckt und hat gesagt: 'Schatz, alles wird gut.' Und ich hab gedacht, ich kann den nicht retten. Verstehst du? Dann hab ich unseren damaligen Manager angerufen. Dann hab ich gesagt: 'Stop!' Jens hat so geatmet, so komisch. Und ich war allein im Zimmer mit ihm. Ich sag so: 'Karsten, irgendwas stimmt nicht mit ihm.' In dem Moment guck ich. Jens atmet und ich warte darauf, dass er weiteratmet und es kommt nix mehr […] In dem Moment guckst du dir Menschen an und du weißt, die Seele geht. Und Jens ist gegangen."

Wahre Liebe

Ina Aogo ist von Dannis Geschichte sichtlich erschüttert. Auch sie kennt diese bedingungslose Liebe und kann sich in ihre Situation hineinversetzen: "Ich hab direkt Gänsehaut gehabt, weil ich glaub, wenn man weiß wie es ist, jemanden so zu lieben und den zu verlieren. Ich hab auch immer Angst, dass ich Dennis irgendwie verliere. Und ich hab einfach gefühlt, wie sie das empfunden hat."

Falsche Vorurteile

"Fühlst du manchmal noch, dass er da ist?", will Ina wissen. "Immer! Jens ist immer da. Jens mochten alle, mich nicht. Ja und Jens war so ein Typ, den hast du geliebt", erinnert sich Danni liebevoll an ihren Jens. Ina ist von so viel Stärke beeindruckt: "Ganz ehrlich, Respekt, wie du das alles so meisterst." Nach diesem Gespräch findet Ina: "Man kann über diese Frau Vorurteile haben, so wie fast halb Deutschland, wie sie selbst sagt. Aber die Frau hat so viel miterlebt und durchgemacht und man muss da den tiefsten Respekt vor haben. Mich berührt das einfach total."

Wie es Danni weiterhin bei "Promi Big Brother" ergeht, siehst du in SAT.1 und auf Joyn.

Das könnte dich auch interessieren:

Online streamen: Alle ganzen Folgen von Promi Big Brother 2021

Alle Folgen

Promi Big Brother 2021: Die neuesten Clips