Gesundheitshoroskop für Ihr Sternzeichen

gesundheits_wochenhoroskop_940x516

Die Sterne können nicht nur Auskunft über die Liebe geben. Das Gesundheitshoroskop gibt Ihnen auch Tipps, worauf Sie achten oder worauf Sie lieber verzichten sollten. Dabei gibt es bei jedem Sternzeichen unterschiedliche Besonderheiten. Welche das sind, erfahren Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

Lesen Sie hier das Wochen-Gesundheitshoroskop Ihres Sternzeichens und erfahren Sie jede Woche, was Ihrem Körper gerade besonders gut tut. 

Weiter unten lernen Sie das Gesundheitshoroskop des SAT.1 Ratgebers näher kennen und erhalten allgemeine Gesundheits-Tipps für Ihr Sternzeichen.

Was ist das Gesundheitshoroskop genau?

In der "Astromedizin" oder auch beim Gesundheitshoroskop geht es darum, das Sternbild zur Geburt der jeweiligen Person genau unter die Lupe zu nehmen. Hier können zum Beispiel besondere Merkmale oder Schwachstellen Auskunft über eventuelle körperliche, aber auch seelische Erkrankungen geben. Denn die Sterne bestimmen nicht nur das Liebesleben der einzelnen Sternzeichen, sondern stehen auch in Verbindung mit dem ganzen Körper. Einen Besuch beim Arzt kann das Gesundheitshoroskop natürlich nicht ersetzen, doch kann es wertvolle Tipps für ein gesünderes Leben geben.

Widder: Problemzone Kopf

Der Widder ist ein sehr impulsives Sternzeichen, dem oft ein Überschuss an Vitalität nachgesagt wird, aber auch Ruhelosigkeit gehört zu seinem Wesen. Durch die ständige Anspannung neigt der Widder laut Gesundheitshoroskop häufig zu Schwindel und Kopfschmerzen. Aber auch die Zahngesundheit spielt bei ihm eine Rolle.

Entspannung ist für Widder sehr wichtig. So können gesundheitliche Probleme v...
Entspannung ist für Widder sehr wichtig. So können gesundheitliche Probleme vermieden werden. © Pixabay

Tipps: Achten Sie darauf, auch mal eine Entspannungspause einzulegen und bauen Sie Stress bei Ihren Hobbys oder beim Sport ab. Halten Sie die Energie durch viel Bewegung im Fluss, aber überanspruchen Sie Ihre Kräfte nicht.

Stier: Problemzone Hals- und Nackenregion

Der Stier ist ein recht konservatives Sternzeichen, das an Altbekanntem und Altbewährtem festhält, deshalb ändert es meist nur selten etwas an seinem Leben, auch wenn es Besserung verspricht. Das Gesundheitshoroskop spricht von einer Neigung zur Fettleibigkeit, da er gern und viel isst. Probleme bereiten ihm auch Mandelentzündungen, Kehlkopf und Schilddrüse, Lymphdrüsenschwellungen und Ohrenleiden sowie Stirnhöhlenerkrankungen.

Tipp: Achten Sie auf gesunde und fettarme Ernährung. Viel Flüssigkeit balanciert den Organismus aus. Kleine Portionen beim Essen belasten weniger. Legen Sie auch mal einen Fastentag ein und lassen Sie regelmäßig Ihre Cholesterinwerte checken. Viel Bewegung hilft dabei, Übergewicht abzubauen.

Zwillinge: Problemzone Schultern, Arme und Hände

Die Zwillinge sind, bedingt durch ihre Neugierde und den Drang nach Wissen, oft nervös und gedanklich ganz woanders. Sie neigen zu Verletzungen der Arme, Hände und Finger, aber auch zu Entzündungen in den Extremitäten. Außerdem haben sie ein erhöhtes Risiko für Burnout und Lungenleiden.

Tipp: Verzichten Sie auf Zigaretten und bewegen Sie sich regelmäßig an der frischen Luft. Sport hilft, sich zu fokussieren. Atem- und Entspannungsübungen bauen innere Unruhe ab. Regelmäßige Pausen laden die Akkus wieder auf. Wichtig ist auch ausreichend Schlaf. 

Krebs: Problemzone vordere Brust

Der sensible Krebs kämpft nicht nur mit großen Emotionen, sondern auch mit seinem Immunsystem, das bei Kummer manchmal komplett lahmgelegt sein kann, wie das Gesundheitshoroskop weiß. Er neigt zu Infektionen und bakteriellen Krankheiten, aber auch zu Magenverstimmungen, Sodbrennen, Verstopfung und Gastritis. Emotionale Konflikte belasten ihn besonders stark.

Laut Gesundheitshoroskop macht den Krebsen oft der Magen zu schaffen.
Laut Gesundheitshoroskop macht den Krebsen oft der Magen zu schaffen. © Pixabay

Tipp: Achten Sie auf eine ruhige und harmonische Atmosphäre, besonders bei den Mahlzeiten. Vermeiden Sie Übergewicht und verzehren Sie mehr Fisch. Üben Sie positives Denken und entspannen Sie sich beim Yoga oder beim autogenen Training. Auch durch Tanz, Spiel und Sport schaffen Sie die nötige Balance.

Löwe: Problemzone Herzregion und Rücken

Der Löwe strotzt nach außen hin nur so vor Stärke, überschätzt sich aber schnell. Sein Stolz verhindert, dass er sich Hilfe holt oder sich seine Schwäche eingesteht. Daraus resultieren typische Löwe-Krankheiten im Gesundheitshoroskop: Herz-Kreislauf-Probleme, Rückenleiden, Arterienverkalkung und Rheuma.Bei Infekten schlägt er sich jedoch besser als andere Sternzeichen und wird schnell wieder gesund.

Tipp: Achten Sie auf eine gesunde Lebensweise. Dazu gehören auch viele Ruhepausen und Entspannung. Lassen Sie ruhig Schwäche zu und akzeptieren Sie Niederlagen. Stress und Überforderung sollten Sie vermeiden. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sind ratsam.

Jungfrau: Problemzone Bauchregion

Die Jungfrau neigt laut Gesundheitshoroskop zur Hypochondrie, nervlichen Erkrankungen und Psychosen, aber auch die Verdauungsorgane sind ein Schwachpunkt dieses Sternzeichens. Es leidet häufig unter Verstopfung, Durchfall, Leber- und Gallenerkrankung sowie zu Blähungen. Grund hierfür könnte seine kritische Lebenseinstellung und sein Perfektionismus sein.

Tipp: Entlasten Sie Ihre Verdauungsorgane durch chemiefreie und naturbelassene Nahrung. Eine vegetarische Lebensweise kann Ihnen helfen. Mahlzeiten nach 18.00 Uhr sind nach Möglichkeit zu vermeiden. Versuchen Sie, gelassener zu werden und lassen Sie auch mal Fehler zu. Gehen Sie zeitig ins Bett und sorgen Sie für ausreichend Schlaf.

Waage: Problemzone Lenden- und Nierenregion

Die Waage ist eigentlich ein sehr ausgeglichenes Sternzeichen, aber dem Gesundheitshoroskop nach, ist genau das das Problem. Das ständige Streben nach Balance ist anstrengend und kräfteraubend. Es schlägt sich mit der Zeit auch auf gesundheitlicher Ebene nieder. Nierenerkrankungen und Stoffwechselprobleme, aber auch Probleme im Lendenbereich sind keine Seltenheit. Dazu kommt eine Anfälligkeit des Nervensystems und für Hautkrankheiten sowie Allergien.

Tipp: Halten Sie Nieren und Füße immer warm und gleichen Sie den Säure-Basen-Haushalt mit Kieselerde sowie Joghurt aus. Gehen Sie täglich für 10 Minuten Joggen und toben Sie sich kreativ aus.

Skorpion: Problemzone Leistenregion und Unterleib

Der Skorpion lässt sich gern von seinen Instinkten leiten und setzt weniger auf die Vernunft. Sein Schwachpunkt laut Gesundheitshoroskop sind die Ausscheidungsorgane. Harnwegsinfekte sowie -Entzündungen oder Verstopfung kommen nicht selten vor. Daraus resultiert eine unreine Haut. Gerade bei unverarbeiteten Konflikten neigt er zu Apathie und Depressionen.

Tipp: Machen Sie reinen Tisch und fressen Sie Konflikte nicht in sich hinein. Eine Aussprache sowie Entspannungs- und Atemübungen, aber auch Sport können helfen. Gönnen Sie sich regelmäßig einen Tapetenwechsel, zum Beispiel durch Ausflüge oder Kurztrips in andere Städte.

Schütze: Problemzone Hüftregion

Der Schütze ist ein echter Optimist, neigt allerdings auch dazu, Risiken einzugehen. Gerade beim Sport verletzt er sich deshalb häufig. Betroffen sind hier vor allem die Hüfte oder die Oberschenkel. Das Gesundheitshoroskop fällt sonst allerdings positiv aus. Depressionen oder Melancholie verspürt er nur, wenn er extrem in seinem Idealismus eingeschränkt wird. Ansonsten strotzt er nur so vor Vitalität und Lebensfreude.

Tipp: Achten Sie darauf, nicht zu häufig Risiken einzugehen und schonen Sie Ihre Knochen und Gelenke. Ihren Bewegungsdrang leben Sie am besten beim Ausdauersport aus. Vermeiden Sie Langeweile durch Routine und umgeben Sie sich mit interessanten Menschen.

Steinbock: Problemzone Knieregion, Knochen und Gelenke

Der Steinbock gehört laut Gesundheitshoroskop zu den robusten Sternzeichen. Im Allgemeinen wird er sehr alt und bleibt lange fit. Allerdings spielen die Knochen irgendwann nicht mehr so mit. Schmerzen im Bewegungsapparat sind die Folge. Es treten aber auch oft Hautkrankheiten auf.

Steinböcke werden meist besonders alt und sind dabei recht fit. Einzig die Kn...
Steinböcke werden meist besonders alt und sind dabei recht fit. Einzig die Knochen machen ihnen zu schaffen. © Pixabay

Tipp: Achten Sie darauf, Ihren Körper regelmäßig zu entgiften. Medikamente haben Sie meist nicht nötig. Verzichten Sie deshalb weitestgehend auf eine unnötige Einnahme. Es sei denn, sie werden vom Arzt verordnet. Trinken Sie viel und halten Sie sich warm.

Wassermann: Problemzone Unterschenkelregion

Der Wassermann ist dem Gesundheitshoroskop nach ein Sternzeichen, das dazu neigt, sich ungesund zu ernähren. Frühes Aufstehen ist nicht sein Ding, er ist eher ein Nachtschwärmer. Häufig neigt er zu Nervenproblemen, niedrigem Blutdruck, Stauungen in den Venen und Krampfadern. Seine Muskeln eignen sich nicht für große Kraftakte und sollten nicht überansprucht werden.

Tipp: Achten Sie darauf, sich häufig an der frischen Luft zu bewegen und verbessern Sie Ihre Ernährung. Leichte Kost sollte bei Ihnen Priorität haben. Verzichten Sie nach 18.00 Uhr auf Essen und sorgen Sie für ruhigen Schlaf.

Fische: Problemzone Fußregion

Der Fisch neigt laut Gesundheitshoroskop durch sein sensibles Wesen häufig zu Depressionen oder Suchtkrankheiten. Außerdem kann seine Darmgesundheit gestört sein. Allergien und Probleme mit dem Lymphsystem sind ebenfalls keine Seltenheit. Chronisch kalte Füße begünstigen Erkältungen.

Tipp: Gehen Sie regelmäßig schwimmen und halten Sie Ihre Füße warm. Vermeiden Sie den Konsum von Alkohol und Drogen. Stattdessen sollten Sie regelmäßig entschlacken bzw. entgiften. Ziehen Sie sich ruhig öfter zurück und schöpfen neue Kraft.

Fazit: Das Gesundheitshoroskop kann nicht alle Krankheiten vorhersehen. Aber es zeigt, welche Schwachstellen die einzelnen Sternzeichen haben und gibt Hilfestellungen für ein gesünderes Leben. Regelmäßige Kontrollen beim Arzt sollten trotzdem nicht vernachlässigt werden.

Mehr zum Thema Horoskop finden Sie hier: