- Bildquelle: Youtube/Lifehacker © Youtube/Lifehacker

Speck

Speck muss knusprig sein – da bietet sich doch eine Mikrowelle fürs Brutzeln gerade zu an. Ein Stück Fleisch einfach auf ein Schälchen legen und eine Minute in die Mikrowelle werfen. Schon lacht euch der Speck gold gebräunt an.

Honig

Trockener Honig muss nicht direkt in der Tonne landen. Einfach die süße Masse im geöffneten Honigglas zehn Sekunden in dem Turbo-Ofen erhitzen lassen, schon ist der Nektarsaft wieder flüssig. Yummy!

Spiegelei

Wer keine Pfanne zur Hand hat, kann sich ein Spiegelei auch so machen: Geschmolzene Butter auf den erhitzen Teller schmieren, Ei darauf aufschlagen und je nach Geschmack ein bis drei Minuten in die Mikrowelle stecken.

Zitrone

Beim Auspressen einer Zitrone bleibt der meiste Saft in der Schale. Nicht so, wenn ihr die saure Frucht vorher erhitzt und sie dadurch weich wird. Länger als zehn Sekunden muss sie dafür nicht in der Mikrowelle sein. 

 

Gemüse

Lust auf eine warme und gesunde Beilage, aber euch fehlt die Zeit? Kein Problem! Zucchini oder ein Gemüse eurer Wahl klein schneiden, in eine Schüssel geben und diese mit Frischhaltefolie verdichten. Jetzt drei bis sechs Minuten kochen lassen und dann passend würzen.

Zwei Schälchen gleichzeitig erwärmen

Leider bieten Mikrowellen häufig nicht genügend Platz, um zwei Essensschälchen gleichzeitig warm zu machen. Abhilfe schafft dieser einfache Trick: Platziert eine Schüssel wie immer in der Mikrowelle, den anderen Behälter legt ihr auf ein Glasschälchen. So habt ihr zwei Ebenen und könnt Storm sowie Zeit sparen.

Gleichmäßiges Erwärmen

Jeder kennt es: Da wandert der erste Löffel des gerade erwärmten Lebensmittels in den Mund und plötzlich beißt man auf etwas Gefrorenes. Das liegt daran, dass die Mikrowellen von außen nach innen in das Essen vordringen. Daher der Tipp: Die Mahlzeit einfach in Ring-Form auf dem Teller verteilen, sodass ein Kreis in der Mitte frei bleibt und alles gleichmäßig erwärmt wird.

Wimperntusche

In der Mikrowelle kann man nicht nur Lebensmittel erhitzen, sondern auch Gegenstände. Zum Beispiel eine getrocknete Wimperntusche. Diese einfach ohne Bürste in das Mikrowellengerät legen, ein Glas Wasser dazustellen und zehn Sekunden warten. Et voilà, schon ist die Wimperntusche wieder flüssig.

Mikrowelle reinigen

Wenn ihr alle Life-Hacks ausprobiert habt, dürfte eure Mikrowelle den einen oder Fleck abbekommen haben. Aber auch hierfür gibt es eine Lösung: Zitronensaft und Wasser in einem Schälchen drei Minuten in der Mikrowelle erhitzen lassen, dann wieder weitere fünf Minuten warten, ohne dass das Gerät läuft. Danach dürften sich auch hartnäckige Kleckser mit einem Schwamm leicht abwischen lassen.

Angeber-Fact: In Minutenschnelle Essen zubereiten – das scheint hierzulande immer beliebter zu werden. Während im Jahr 2000 knapp 56 Prozent der deutschen Haushalte mit einem Mikrowellengerät ausgestattet waren, ist die Zahl 2015 auf 73,3 Prozent gestiegen.

Alles zum Thema Haushalt

Weitere Haushalts-Informationen

Noch mehr zum Thema Haushalt