Anzeige
REZEPT VON Natalia Avelon und Detlef Soost AUS "DAS GROSSE PROMIBACKEN - Osterspezial"

Eierlikör-Buttercreme-Torte: Rezept zu Ostern von Natalia Avelon und Detlef Soost

Wiener Zitronen-Mohn-Böden mit Eierlikör-Buttercreme, Himbeer-Curd, Heidelbeeren und Haselnuss-Crunch
Wiener Zitronen-Mohn-Böden mit Eierlikör-Buttercreme, Himbeer-Curd, Heidelbeeren und Haselnuss-Crunch© SAT.1/Claudius Pflug

Natalia und Detlef schwören auf Zitronen-Mohn-Biskuit und Eierlikör-Buttercreme. Außerdem hat ihr drolliger Hase Himbeer-Curd, frische Heidelbeeren und einen Haselnuss-Crunch im Bauch.

Anzeige

Zutaten für 12 Portionen

Für die Wiener Zitronen-Mohn-Böden

100 g

ganzer Mohn

15

Eier

8

Eigelb

37 g

Zucker

etwas

Vanillepulver

5

Zitronen (Schale)

450 g

Mehl

90 g

Weizenstärke

250 g

Butter

Für den Haselnuss-Crunch

150 g

Zucker

400 g

gehackte Haselnüsse

Für die Eierlikör-Buttercreme

800 g

Eiweiß

700 g

Zucker

0,33 TL

Salz

1.500 g

Butter, weich

220 g

Eierlikör

Für das Himbeer-Curd

500 g

Himbeerpüree

100 g

Zucker

50 g

Weizenstärke

Für die Fruchteinlage

300 g

Himbeeren (TK)

300 g

Heidelbeeren (TK)

20 g

Kaltsaftbinder oder Sahnesteif

Für die Tränke

300 g

Milch

400 g

Eierlikör

Für die Dekoration

3 kg

Fondant, hellgrau

500 g

Isomalt

300 g

Fondant, rosa

300 g

Fondant, weiß

50 g

Fondant, schwarz

50 g

Fondant, gelb

5 g

CMC-Pulver

10

hartgekochte Eier

etwas

Eierfarbe

10

schwarze Spaghetti

Anzeige
Anzeige

Eierlikör-Buttercreme- Torte: Rezept und Zubereitung

  • Zubereitungszeit: 275 Minuten
  • Backzeit: ca. 25 Minuten 
  • Gesamtzeit: 300 Minuten
  • Temperatur: 170 °C Umluft
  • Backform: 2x Backring Ø 12 cm, 3x Backring Ø 16 cm, 1x Backring Ø 18 cm, 1x Backform 25x35cm
  1. Schritt 1 / 9

    Zubereitung der Wiener Zitronen-Mohn-Böden: Den Backofen vorheizen und die Backringe mit Alufolie einschlagen. Den Mohn in einer Pfanne kurz anrösten, dann zum Abkühlen in eine Schüssel geben. Eier, Eigelb und Zucker in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren erhitzen, bis der Zucker gelöst ist. Sofort von der Platte nehmen und ganz kurz weiterrühren, damit es nicht anbrennt. Das Vanillepulver zur Ei-Zucker-Masse hinzugeben und kalt und schaumig aufschlagen. Die Schale der Zitronen fein abreiben und dazugeben, dabei weiter aufschlagen. Mehl und Stärke in eine weitere Schüssel sieben und mit dem abgekühlten Mohn mischen. Wenn die Ei-Zucker-Masse sehr hell und schaumig ist, nach und nach das Mehl-Stärke-Mohn-Gemisch mit einem großen Schneebesen unterheben. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und in einem dünnen Strahl dazu gießen und unterheben. Den Teig auf die Backringe verteilen, dass alle ca. 3-4 cm hoch gefüllt sind. Die Ringe auf Backbleche geben und in den Ofen geben. Die Bleche nach 15 Minuten tauschen. Die fertigen Böden gut auskühlen lassen.

  2. Schritt 2 / 9

    Für die Cake-Pop-Masse: Die eckige Backform mit Backpapier auslegen. Den restlichen Teig in die Form füllen und backen. Den fertigen Boden abkühlen lassen.

  3. Schritt 3 / 9

    Für den Haselnuss Crunch: Den Zucker in einen Topf geben und gerade so mit Wasser bedecken. Gemeinsam erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Den Topf vom Herd nehmen, die gehackten Haselnüsse dazugeben und alles gut verrühren. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und im Ofen bei 180°C für 5-8 Minuten runterreduzieren. Anschließend zerbröseln und beiseitestellen.

  4. Schritt 4 / 9

    Für die Eierlikör-Buttercreme: Die Eier trennen und das Eiweiß in eine Schüssel wiegen. Den Zucker und das Salz dazugeben. Die Schüssel über ein Wasserbad geben und das Eiweiß unter ständigem Rühren auf 58°C erwärmen. Dann sofort vom Wasserbad nehmen und noch 20 Sekunden weiterrühren. Die Masse auf hoher Stufe kalt und fluffig aufschlagen. Die Butter in Stücke schneiden und diese nach und nach in die Eiweiß-Masse geben, dabei durchgängig weiterrühren. Wenn die Masse glatt und fluffig ist, den Eierlikör unterrühren. Die Creme in zwei Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.

  5. Schritt 5 / 9

    Für das Himbeer-Curd: Himbeerpüree und Zucker in einen kleinen Topf geben. Die Stärke mit ca. 4-6 EL kaltem Wasser vermischen. Das Gemisch in den Topf geben und alles unter ständigem Rühren 30 Sekunden köcheln lassen. Das Curd in eine Metallschüssel umfüllen. Direkt mit Frischhaltefolie abdecken und in den Tiefkühlschrank stellen. Das fertige Himbeer-Curd in zwei Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.

  6. Schritt 6 / 9

    Für die Fruchteinlage: Die tiefgekühlten Himbeeren und Heidelbeeren mit dem Saftbinder oder Sahnesteif vermischen und in den Tiefkühlschrank stellen.

  7. Schritt 7 / 9

    Für die Tränke: Eierlikör und Milch miteinander vermischen.

  8. Schritt 8 / 9

    Fertigstellung: Die durchgekühlten Böden aus den Ringen schneiden. Bei allen Böden die braune Backhaut entfernen und sie dann jeweils in zwei gleich hohe Scheiben zuschneiden, sodass insgesamt 12 Tortenböden zur Verfügung stehen. Die erste Torte schichten: dafür einen 16 cm Boden tränken und zunächst eine sehr dünne Schicht Buttercreme auftragen. Nun mit dem Spritzbeutel außen einen großzügigen Ring aus Buttercreme aufdressieren und etwas Buttercreme im Zwischenraum verteilen. Die Beeren darauf verteilen und mit der Hand etwas in die Creme drücken. Nun die Beeren mit Creme überziehen. Den zweiten 16 cm Boden auflegen, etwas andrücken und tränken. Wieder eine dünne Schicht Buttercreme aufstreichen und einen Ring aus Buttercreme außen aufdressieren. Zusätzlich einen weiteren kleineren Ring Buttercreme in der Mitte aufdressieren und die Zwischenräume mit Himbeer-Curd und Haselnuss-Crunch auffüllen. Nun einen 18 cm Boden auflegen und die gleiche Schicht aus Buttercreme und Beeren wie auf dem ersten Boden auftragen. Einen weiteren 18 cm Boden auflegen, andrücken und oben nur dünn mit Creme abstreichen. Die Torte kühlstellen. Eine zweite Torte schichten: dafür einen weiteren 16 cm Boden tränken und zunächst eine sehr dünne Schicht Buttercreme auftragen. Nun mit dem Spritzbeutel außen einen großzügigen Ring aus Buttercreme aufdressieren und etwas Creme im Zwischenraum verteilen. Die Beeren darauf verteilen und mit der Hand etwas in die Creme drücken. Nun die Beeren mit Creme überziehen. Einen zweiten 16 cm Boden auflegen, etwas andrücken und tränken. Wieder eine dünne Schicht Buttercreme aufstreichen und einen Ring aus Buttercreme außen aufdressieren. Zusätzlich einen weiteren kleineren Ring Buttercreme in der Mitte aufdressieren und die Zwischenräume mit Himbeer-Curd und Haselnuss-Crunch auffüllen. Einen dritten 16 cm Boden auflegen und die gleiche Schicht aus Buttercreme und Beeren wie auf dem ersten Boden auftragen. Einen vierten 16 cm Boden auflegen, andrücken und oben nur dünn mit Creme abstreichen. Die Torte kühlstellen. Eine dritte Torte schichten: dafür dieselben Schritte mit vier Böden á 12 cm wiederholen. Anschließend kühlstellen. Die durchgekühlten Torten stapeln. Eine Tortenstütze gerade in die erste Torte einstechen und mit einer Schere genau auf die Höhe der Torte kürzen. Vier weitere Röhrchen auf dieselbe Länge kürzen und in die Torte stecken. 1-2 TL Buttercreme auf die Oberfläche geben und ein 14 cm Cakeboard auflegen. Wieder etwas Buttercreme auftragen und dann die zweite Torte mittig daraufstellen. Wieder fünf Tortenstützen zurechtschneiden und einstechen. Mit dem Cakeboard ebenso gleich verfahren und die dritte Torte aufsetzen. Die gesamte Torte kühlstellen. Den eckigen Teig für die Cake-Pop-Masse zerbröseln und mit genug Buttercreme vermischen, dass eine formbare Masse entsteht. Die Backen, den Bauch und den Kopf formen und an der Torte befestigen. Alles kühlstellen. Die Torte rundherum mit der restlichen Buttercreme glatt einstreichen.

  9. Schritt 9 / 9

    Dekoration: Grauen Fondant mit gesiebter Stärke dünn ausrollen auf ca. 40x65 cm. Damit die Torte sauber eindecken. Isomalt in einem Topf bei mittlerer Temperatur schmelzen, dabei zwischendurch rühren. Die Form von Hasenohren auf ein Stück Papier zeichnen und auf ein Blech legen. Darüber eine durchsichtige Silikonmatte geben. Wenn das Isomalt komplett geschmolzen ist, noch 2-3 Minuten warten, bis es etwas abgekühlt und nicht mehr ganz so flüssig ist. Dann mit einem Löffel die Ohren mit dem Isomalt nachmalen und das Blech kühlstellen. Grauen Fondant ausrollen und die ausgekühlten Isomalt-Ohren damit einwickeln. Eine Seite jeweils noch mit Rosa Fondant versehen. Die unteren 3-4 cm vom Ohr frei lassen. Aus grauem und rosa Fondant die Nase und die Füße formen. Aus grauem Fondant die Arme formen. Aus weißem und schwarzem Fondant die Augen modellieren. Aus weißem Fondant die Zähne zurechtschneiden und einen kleinen runden Hasenschwanz formen. Etwas CMC-Pulver und Wasser zu Kleber mischen und damit die Körperteile ankleben. Gelben und weißen Fondant flach ausrollen und übereinander zu einem geplatzten Ei auf dem Kopf und dem Rücken des Hasen legen. Die schwarzen Spaghetti als Tasthaare in die Nase drücken. Oben im Kopf möglichst mittig zwei schmale Schlitze einschneiden, aushöhlen und die Isomalt-Ohren einsetzen. Die hartgekochten Eier mit Eierfarbe bunt einfärben und rund um den Osterhasen platzieren.

Weitere Rezepte aus der Sendung:
Rüebli Couture
Rezept

Die Königsdisziplin des Backens: Der traumhafte Rüeblikuchen

  • 17.04.2024
  • 14:50 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group