GRILLEN

Die leckersten Grill-Rezepte
gegrillt-avocado-NEU
Artikel

Gegrilltes Avocado-Sandwich

  • 21.07.2022
  • 18:21 Uhr
Grill-Rezepte: BBQ-Saucen selber machen

Grill-Rezepte für Grillfleisch und passende Beilagen 

Grillen ist in Deutschland sehr beliebt. Ganze 97 Prozent der Deutschen grillen gerne. Ob auf der Terrasse, im Garten oder im Park: Wenn Fleisch, Würstchen und Gemüse auf dem Rost gegart werden, wird Essen zum geselligen Barbecue-Event. Neben leckeren Grill-Rezepten und Beilagen zum Grillen, beantworten wir hier die brennendsten Fragen zum Thema Grillen. Zum Beispiel: Wie grillt es sich besser, auf dem Gasgrill oder mit Kohle? Was macht gutes Grillfleisch aus? Und: Welches Grillzubehör darf nicht fehlen?

Grillen mal anders – vegane Grill-Rezepte

Als Abwechslung zu all den Grillfleisch-Varianten oder für die veganen Gäste kommt auch immer mehr Gemüse auf den Rost. Maiskolben, Kartoffeln, Pilze sowie mariniertes Gemüse am Spieß oder in Folie sind besonders beliebt und sorgen für eine bunte Vielfalt auf den Tellern. Auch Grillgut aus Fleischalternativen wie Tofu, Seitan und Tempeh kommt beim vegan grillen gut an. Der Vorteil: Tofu und Co. sind schneller gar. Den Rost am besten vorher gut einölen, damit nichts kleben bleibt.

Das perfekte Grillfleisch

Trotz veganer Alternativen ist Fleisch noch immer das beliebteste Grillgut. Hierbei gilt es auf gute Qualität zu setzen. Zum Grillen eignen sich Stücke am besten, die von Fett durchzogen sind, denn das sorgt für mehr Geschmack. Mageres Hähnchenfleisch gelingt auf dem Grill ebenfalls. Marinaden geben dem Grillfleisch eine besondere Geschmacksnote. Übrigens: Wie heiß der Grill sein muss, hängt von der Fleischsorte ab. Ein Steak wird nur kurz bei 230-280 Grad gegrillt, während Geflügel bei 140-200 Grad am besten gelingt.

Was brauche ich an Grillzubehör zum Grillen?

Wer nur ein paar Würstchen auf dem Rost garen will, braucht außer dem Grill nicht viel mehr als eine Grillzange. Hat dich das Grillfieber gepackt und die Grill-Rezepte werden ausgefallener, brauchst du etwas mehr Zubehör. Mit einem Grillthermometer kannst du dein Fleisch immer bei der perfekten Temperatur garen. Um dicke Fleischstücke besser zu schneiden, brauchst du ein ordentliches Steakmesser. Wer gern Burger grillt, bringt mit einer Burgerpresse Hackfleisch im Handumdrehen in Burgerform und mit einem Drehspieß grillst du Gyros oder Geflügel von allen Seiten knusprig.

Gasgrill oder Kohlegrill?

Geschmacklich gibt es zwischen Holzkohle- und Gasgrill zwar keinen Unterschied, und doch scheiden sich hier die Geister. 54 Prozent der Deutschen grillen lieber mit Holzkohle. Keine Frage: Das offene Feuer trägt beim Grillen zum Ambiente bei. Doch wer nur einen kleinen Balkon hat darf meist nur den Gasgrill verwenden, um die Nachbarn nicht mit Rauch zu belästigen. Der Gasgrill ist bei der ersten Anschaffung deutlich teurer, man spart sich auf Dauer aber die Kosten für Kohle. Viele Grillfans lieben es den Holzkohlegrill langsam anzufeuern und das Grillfleisch auf dem Rost genau zu beobachten bis es gar ist. Der Gasgrill ist im Vergleich deutlich schneller heiß und mit Temperaturanzeige einfacher in der Handhabung. Ob Gasgrill oder Kohlegrill – hauptsache es schmeckt!

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group