Anzeige
Marmeladen-Rezepte

Glühwein-Marmelade: Dieses Rezept ist perfekt für die Weihnachtszeit

  • Aktualisiert: 23.12.2022
  • 08:08
  • Janina Schlotter
Zu einem ausgewogenen Frühstück mit weihnachtlichem Flair gehört leckere Kirsch-Glühwein-Marmelade einfach dazu. Eignet sich auch prima als Geschenk zur Weihnachtszeit.
Zu einem ausgewogenen Frühstück mit weihnachtlichem Flair gehört leckere Kirsch-Glühwein-Marmelade einfach dazu. Eignet sich auch prima als Geschenk zur Weihnachtszeit.© picture alliance / Zoonar | Oleksandr Latkun

Du magst es zum Frühstück gerne süß? Dann greifst du sicher auch oft zu Marmeladen. Neben altbewährten Beeren-Marmeladen gibt es viele weitere Sorten, die nicht nur köstlich schmecken, sondern auch leicht zuzubereiten sind. Wir haben dir raffinierte Rezepte zusammengestellt, die besonders in der späten Jahreszeit ein Gaumenschmaus sind.

Anzeige

Übrigens: Selbstgemachte Marmelade ist auch eine wunderbare Geschenkidee. Überrasche deine Liebsten mit einem hübsch verpackten Glas Apfel- oder Mandarinen-Marmelade aus der eigenen Küche. 

Falls du noch auf der Suche nach einem köstliches Weihnachtsdessert für die ganze Familie bist, gibt es hier unwiderstehliche Rezepte. Außerdem haben wir ein klassisches Rezept für saftigen Christstollen und köstliche Weihnachtsplätzchen mit fruchtig-leckerer Marmeladenfüllung in petto.

Alles zu potentiellen Gefahren in der Weihnachtszeit insbesondere für Kinder, liest du hier.

Diese Marmeladen-Rezepte warten darauf, von dir gekocht zu werden:

  • Kirsch-Glühwein-Marmelade
  • Mandarinen-Marmelade
  • Johannisbeer-Marmelade mit Vanille und Zimt
  • Quitten-Marmelade
  • Kürbis-Marmelade
  • Birnen-Marmelade
  • Zwetschgen-Marmelade

Geschenkidee: selbstgemachte Weihnachts- Marmelade

1. Kirsch-Glühwein-Marmelade

Weihnachten ohne Glühwein? Für viele unvorstellbar. Unsere Kirsch-Glühwein-Marmelade bringt deshalb passend zur Advents- und Weihnachtszeit eine leckere Abwechslung aufs Brot. Überrasche deine Familie und Freunde mit einem liebevoll verpackten Glas selbstgemachter Weihnachts-Marmelade.

Zutaten (3 Gläser)

Für den Glühwein:
1 l Rotwein
1 Bio-Zitrone
2 Stangen Zimt
3 Nelken
2 EL Rohrzucker

Für die Marmelade:
720 g Kirschen (Abtropfgewicht)
200 ml Kirschsaft
300 ml Glühwein
1 TL Zimt
1 TL Lebkuchengewürz
500 g Gelierzucker (2:1)

Zubereitung

Schritt 1:
Zitrone in Scheiben schneiden und mit dem Rotwein, Zimt, Zucker und den Nelken in einen Topf geben und verrühren. Den Glühwein für 3 Minuten erhitzen (nicht köcheln lassen) und für eine Stunde ziehen lassen. Anschließend die Flüssigkeit durch ein Sieb abgießen und in einem Behälter aufbewahren.

Schritt 2:
Die Kirschen abtropfen und 200 ml des Kirschsaftes beiseite stellen. 300 ml des Glühweins abmessen und für den nächsten Schritt bereitstellen (die restliche Menge kann getrunken werden).

Schritt 3:
Kirschen, Kirschsaft, Glühwein, Zimt sowie Lebkuchengewürz in einen Topf geben und für 5 Sekunden pürieren. Danach die Flüssigkeit für 5 Minuten bei 70 Grad erhitzen und für 15 Minuten ziehen lassen.

Schritt 4:
Gelierzucker hinzugeben und weitere 15 Minuten bei 100 Grad kochen lassen.

Schritt 5:
Marmelade in sterilisierte Gläser abfüllen und sofort verschließen. Anschließend die Gläser auf den Kopf stellen und nach 10 Minuten wieder umdrehen. Die Marmelade vor Verzehr auskühlen lassen.

Hier gibt's noch mehr Inspiration, wie du deinen Glühwein aufpeppen kannst:

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

2. Mandarinen-Marmelade

Die orangenen Zitrusfrüchte schmecken nicht nur pur äußerst frisch, sondern auch in Form einer Konfitüre fantastisch. Zu einem Croissant mit dem morgendlichen Kaffee kommt der fruchtig-herbe Geschmack besonders zur Geltung. Die aromatische Mandarinen-Marmelade passt zudem hervorragend zu vielen Käsesorten.

Anzeige
Anzeige

Schon gewusst? Mit den richtigen Käsesorten kannst du sogar das Abnehmen unterstützen.

Zutaten (4 Gläser)

1 kg Mandarinen (unbehandelt)
60 ml Limettensaft
1 kg Zucker

Zubereitung

Schritt 1:
Vier Gläser bereitstellen. Mandarinen mit Schale, Limettensaft und 1 Liter Wasser in einem großen Topf aufkochen. Bei mittlerer Hitze zugedeckt für ca. 4 Minuten köcheln lassen.

Schritt 2:
Die weichen Mandarinen aus dem Topf nehmen und die Kerne entfernen, damit die Marmelade nicht bitter wird. Die Früchte in kleine Stücke schneiden und zurück in den Topf geben.

Schritt 3:
Zucker hinzugeben und die Flüssigkeit erneut aufkochen lassen. Die Masse für 30 Minuten weiterköcheln lassen.

Schritt 4:
Heiße Flüssigkeit in heiß ausgespülte Gläser füllen, direkt verschließen und auskühlen lassen.

Haltbarkeit:
Bei kühler Lagerung hält sich Marmeladenmarmelade mindestens ein Jahr. Sobald du eine Marmelade angebrochen hast, dann bewahre sie bestenfalls im Kühlschrank auf.

Geld sparen beim Kochen und Backen? Ja, das geht! Wir zeigen dir die Tricks. Auch beim Einkaufen kannst du mit den richtigen Tricks Geld sparen

3. Johannisbeer-Marmelade mit Vanille und Zimt

Ofenfrischer Camembert, der zart auf der Zunge zerschmilzt, mit fruchtiger hausgemachter Johannisbeermarmelade. Was will man mehr?
Ofenfrischer Camembert, der zart auf der Zunge zerschmilzt, mit fruchtiger hausgemachter Johannisbeermarmelade. Was will man mehr?© Getty Images/iStockphoto

Du fragst dich, was du mit den übriggebliebenen Johannisbeeren aus den Sommermonaten tun sollst? Wir haben die Lösung: Köstliche Marmelade! Die kleinen, süßen Früchte eignen sich optimal für etwas Abwechslung am Frühstückstisch. Mit einem Hauch Vanille und Zimt ist für einen leckeren Start in den Tag gesorgt.

Zutaten

1 kg Johannisbeeren
500 g Gelierzucker (2:1)
1 Vanilleschote
1 Stange Zimt

Zubereitung

Schritt 1:
Johannisbeeren waschen und von den Rispen entfernen. Mit dem Gelierzucker in einen großen Topf geben und vermischen. Vanilleschote aufschneiden, Mark herausschaben und die Schote halbieren.

Schritt 2:
Zimt in kleine Stücke brechen und zusammen mit der Vanilleschote und dem Mark in den Top geben. Die Masse unter Rühren aufkochen und für mindestens 3 Minuten kochen lassen.

Schritt 3:
Die heiße Johannisbeermarmelade in Gläser abfüllen, sofort verschließen und auskühlen lassen.

Haltbarkeit:
Die Johannisbeermarmelade hält bei kühler und dunkler Lagerung bis zu 12 Monate.

So machst du den gebackenen Camembert ganz einfach Zuhause
Rezept-Camembert
Artikel

Gebackener Camembert mit Preiselbeer-Birnen-Dip

Leben & Genießen: Das leckere Camembert-Rezept zum Nachkochen.

  • 07.05.2014
  • 12:17 Uhr

4. Aromatische Quitten-Marmelade

Diese feine Frucht erinnert an eine Mischung aus Birne und Apfel. Die säuerlich-fruchtige Konfitüre ist einfach unwiderstehlich und bereits ihr Duft lässt das Wasser im Mund zusammenlaufen. Doch die Quittenmarmelade schmeckt nicht nur großartig als Brotaufsticht, sondern auch zu verschiedenen Käsesorten. Gerade in den kälteren Monaten ein Klassiker!

Zutaten

1kg Quitten  
400 g Gelierzucker  
1 Stk Orange  
300 ml Wasser

Zubereitung

Schritt 1:  
Quitten schälen, vierteln und Kerne entfernen. Die Orange schälen (Schale aufbewahren) und den Saft auspressen.

Schritt 2:  
Quitten, Wasser, Orangenschale und den Orangensaft in einen Topf geben und 30 Minuten leicht köcheln lassen.

Schritt 3:  
Alles mit einem Pürierstab pürieren und Gelierzucker untermischen. Die Masse aufkochen und unter Rühren weitere 4 Minuten kochen lassen.

Schritt 4:  
Die Quittenmarmelade in Gläser abfüllen und luftdicht verschließen.

5. Kürbis-Marmelade

Falls du das Herbstgemüse bisher nur als herzhafte Variante wie Suppe verzehrt hast, dann solltest du unbedingt auch mal die süße Seite der Gemüsesorte kennenlernen. Vor allem auf frisch gebackenem Kürbisbrot schmeckt der aromatische Fruchtaufstrich einfach himmlisch.

Anzeige

Zutaten (6 Gläser)

750 g Kürbis deiner Wahl
1 Orange
1 Zitrone
30 g Ingwer
1 Vanilleschote
500 ml Orangensaft
500 g Gelierzucker (2:1)

Zubereitung


Schritt 1:
Kürbis waschen und in Stücke würfeln. Orange und Zitronen heiß abwaschen und die Schalen abreiben. Zitronen halbieren und den Saft auspressen. Die Orange schälen, die einzelnen Filets herausschneiden und den Saft auspressen. Ingwer schälen und fein reiben. Vanilleschote längs aufschneiden und mit dem Messer das Mark herausschaben.

Schritt 2:
Kürbis, Zitronenschale, -saft, Orangenschale, -saft, -filets und Vanillemark sowie den Ingwer in einen Topf geben und erhitzen. Die Masse aufkochen und für ca. 35 Minuten zugedeckt kochen lassen.

Schritt 3:
Die Masse mit einem Stabmixer pürieren und den Zucker hinzufügen. Unter Rühren alles zum Kochen bringen und für ca. 3 Minuten köcheln lassen.  

Schritt 4:
Für die Gelierprobe 1-2 TL heiße Kürbismarmelade auf einen Teller geben. Wird die Masse nach 1-2 Minuten dickflüssig bis fest, so ist die Marmelade fertig. Andernfalls alles weiter kochen lassen und die Gelierprobe wiederholen.

Schritt 5:

Heiße Kürbismarmelade in Gläser abfüllen, verschließen und auskühlen lassen.

Haltbarkeit:

Bei dunkler, kühler Lagerung ist die Kürbismarmelade rund 2 Monate haltbar.

6. Birnen-Marmelade

Mit der Birnen-Marmelade gehen die Herzen aller Frühstücksfans auf. Am besten schmeckt der Fruchtaufstrich in Kombination mit frischem Brot, doch auch Käse passt dazu. 

Zutaten (6 Gläser)

2 kg Birnen
3 Gewürznelken
1 Zimtstange
2 Zitronen
1 ½ kg Zucker

Zubereitung

Schritt 1:
Birnen schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und anschließend in kleine Würfel schneiden.

Schritt 2:
Gewürznelken, Zimt, Zitronensaft, Zucker und 300 ml Wasser in einen Topf geben und die Birnenwürfel hinzufügen.

Schritt 3:
Unter ständigem Rühren die Masse für ca. 30 Minuten kochen.

Schritt 4:
Die Gewürze entfernen und die Birnen nach Bedarf mit einem Stampfer zerdrücken.

Schritt 5:
Für die Gelierprobe 1-2 TL heiße Birnenmarmelade auf einen Teller geben. Wird die Masse nach 1-2 Minuten dickflüssig bis fest, so ist die Konfitüre fertig. Andernfalls die Masse weiter kochen lassen und die Gelierprobe wiederholen.

Schritt 6:
Die Birnenmarmelade in die vorbereiteten Gläser füllen, gut versiegeln und auskühlen lassen.

7. Zwetschgen-Marmelade

Der intensiv-fruchtige Zwetschgen-Aufstrich lockt Klein und Groß aus dem Bett und bereitet schon am frühen Morgen gute Laune.
Der intensiv-fruchtige Zwetschgen-Aufstrich lockt Klein und Groß aus dem Bett und bereitet schon am frühen Morgen gute Laune. © Getty Images/iStockphoto

An einem herbstlichen Frühstückstisch sollte auch diese Marmeladensorte nicht fehlen. Mit einem Schuss Rum schmeckt das Marmeladenbrot besonders lecker. 

Zutaten (7 Gläser)

1,2 kg Zwetschgen
2 EL Zitronensaft
50 ml Rum
500 g Gelierzucker (2:1)

Zubereitung

Schritt 1:
7 Gläser bereitstellen. Zwetschgen waschen, entsteinen und fein würfeln. Anschließend zusammen mit dem Zitronensaft in einen hohen Topf geben.

Schritt 3:
Gelierzucker in den Topf geben und aufkochen lassen. Unter ständigem Rühren weitere 4 Minuten köcheln lassen.

Schritt 4:
Die Fruchtmasse pürieren und zum Schluss den Rum unterrühren.

Schritt 5:
Zwetschgen-Marmelade in die bereitgestellten Gläser füllen, direkt verschließen und 24 Stunden ruhen lassen.

Weihnachtlicher Apfelkuchen- Rezept

10 kalorienarme Plätzchen-Rezepte

Ross Antonys Rezept für Tannenbaum-Popsicles

Das könnte dich noch interessieren
Jennifer Aniston
News

Mit diesen Snacks halten Hollywood-Stars wie Jennifer Aniston ihre schlanke Linie

  • 03.02.2023
  • 12:03 Uhr
Sat1 logo

© 2023 Seven.One Entertainment Group