Astrologie im Frühstücksfernsehen: Was ihr über die Sterndeutung wissen müsst

Hand aufs Herz: Das eigene Sternzeichen kann der Großteil von uns wahrscheinlich aus dem Effeff sofort nennen, sollte uns jemand danach fragen. Auch wer eigentlich nicht viel mit Astrologie am Hut hat, kennt zumeist nicht nur das eigene Tierkreiszeichen, sondern auch die Sternzeichen von Familie und Freunden. Aber warum ist das so? Wahrscheinlich, weil das Sternzeichen eine Menge über uns Menschen aussagen soll, denn jedem Tierkreiszeichen werden ganz eigene Charaktereigenschaften zugeschrieben. Was dein Sternzeichen zu etwas Besonderem macht und was die Sterne fürs dich bereithalten, verraten wir dir hier in unserem Online-Special.

Was bedeutet „Astrologie“ eigentlich?

Der Begriff „Astrologie“ stammt aus dem Altgriechischen und heißt übersetzt „Sterndeutung“. Denn genau das machen Astrologen: Sie beschäftigen sich mit den Himmelskörpern und beurteilen, wie sich diese auf Natur, Tiere und Menschen auswirken. Diese Sternenlehre geht Jahrhunderte zurück, bis in die Antike, als Menschen im Himmel nach Zusammenhängen zwischen Kosmos und Erde suchten. Lange Zeit galt die Astrologie zusammen mit der Astronomie als eine Wissenschaft, heutzutage werden beide Lehren allerdings streng getrennt. Astrologie wird nun vor allem als Oberbegriff für Geburts- und Tageshoroskope verwendet.

Der Unterschied zwischen Astrologie und Astronomie

Astrologie und Astronomie werden häufig verwechselt, da die Begriffe sehr ähnlich klingen. Tatsächlich unterscheiden sich beide Lehren allerdings in wesentlichen Punkten. Die Ähnlichkeit der Bezeichnungen kommt daher, dass sowohl Astrologie als auch Astronomie mit Sternen (altgriechisch „ástron“) zu tun haben. Während die Astrologie aber versucht, anhand von Sternbildern Aussagen über Personen, Dinge, Gegenwart und Zukunft zu treffen, beschäftigt sich die Astronomie mit den Eigenschaften von Himmelskörpern sowie deren Entstehung. Deshalb ist die Astronomie auch eng mit der Physik und Mathematik verbunden. Astronomen möchten also Sterne, Sonnen und Planeten erkunden und erforschen, Astrologen versuchen dagegen Sterne und das Himmelsgeschehen zu deuten. So hat der Astrologe Nostradamus im 16. Jahrhundert beispielsweise den 3. Weltkrieg für das Jahr 2018 prophezeit.

Die Entstehung der Sternzeichen

In der Antike dachten die Menschen noch, dass die Sonne in einem Kreis um die Erde wandern würde. Diesen Kreis bezeichneten sie als Tierkreis und unterteilten ihn in zwölf Zonen. Den zwölf Zonen wiesen sie zwölf Sternbilder zu, so entstanden die Tierkreiszeichen. Innerhalb eines Jahres durchwanderte die Sonne also alle zwölf Sternzeichen. Damals stimmten die Tierkreiszeichen noch mit den Sternenbildern überein. Da sich die die Stellung der Erdachse aber langsam und stetig verändert, liegen mittlerweile andere Sternbilder in den Tierkreiszonen. Zone und Sternbild passen also mittlerweile nicht mehr ganz zusammen. Trotzdem werden die Sternzeichen auch heute noch in ihrer ursprünglichen Form verwendet und nicht an den Verlauf der Erdachse angepasst.

Solltest du dein Sternzeichen noch nicht kennen, kannst du es also ganz einfach mit Hilfe deines Geburtsdatums herausfinden:

Widder 21. März - 20. April
Stier 21. April - 21. Mai
Zwillinge 22. Mai - 21. Juni
Krebs 22. Juni - 22. Juli
Löwe 23. Juli - 22. August
Jungfrau 23. August - 22. September
Waage 23. September - 22. Oktober
Skorpion 23. Oktober - 22. November
Schütze 23. November - 20. Dezember
Steinbock 21. Dezember - 19. Januar
Wassermann 20. Januar - 18. Februar
Fische 19. Februar - 20. März

Das sagt dein Sternzeichen über dich aus

Du siehst also, das mit dem Sternzeichen ist eine durchaus wichtige Sache. Und wir beim SAT.1 Frühstücksfernsehen wissen genau Bescheid, was das Tierkreiszeichen über eine Person aussagt. Willst du zum Beispiel wissen, welches Sternzeichen am besten im Bett ist? Oder warum dein Sternzeichen verrät, was du für eine Mama oder ein Papa sein wirst? Oder bist du auf der Suche nach einem neuen Job? Dein Horoskop weiß auch, welcher Beruf zu deinem Sternzeichen passt. Alle Infos, die du schon immer über dein Horoskop und Sternzeichen wissen wolltest, gibt es also hier bei uns online.

Videos: Der Astro-Check mit Kirsten Hanser