Ratgeber

So versüßt ihr euch lästige Pflichten

Haushalt – so versüßt ihr euch lästige Pflichten

Das bisschen Haushalt macht sich von allein …? Leider nicht. Wir haben daher Tipps und Tricks für euch, wie ihr euch Putzen & Co. erleichtert.

Staubsauger
© Pixabay

Tipps und Ideen – alles rund ums Thema Haushalt

Kaum jemand macht es wirklich gern, aber ganz ohne geht es auch nicht: Putzen, Aufräumen, Wäsche waschen – zum Haushalt gehören viele unterschiedliche Aufgaben, die mal mehr und mal weniger regelmäßig erledigt werden müssen. Wir haben Infos, Tipps und Wissenswertes zum Thema Haushalt für euch gesammelt und verraten euch, wie ihr das beste aus der lästigen Pflicht herausholt.

Sauberkeit & Ordnung – Tipps zum Haushalt führen

Beim Thema Haushalt denken die meisten vor allem an eines: Aufräumen und Putzen. Die damit verbundenen Gefühle sind bei den wenigsten wirklich positiv. Für die meisten ist es eine lästige Pflicht, die kaum ein Ende zu nehmen scheint. Und manchmal ist es wie verhext: Kaum ist man einmal fertig, müsste man eigentlich schon wieder von vorne beginnen. Hier ein paar Tricks für den Haushalt:

- Putzplan: Mit einem Putzplan könnt ihr euch die regelmäßig anfallenden Arbeiten auf einzelne Tage verteilen und untereinander aufteilen. Das hat den Vorteil, dass alle mit anpacken, es immer grundrein ist und ihr nicht das wertvolle Wochenende nur mit Putzen verbringen müsst.

- Apps: Ob als Putzplan oder für die Fleckenbeseitigung auf Kleidung, Apps, die euch bei den alltäglichen Dingen im Haushalt helfen, gibt es zahlreich. Wenn man z.B. gegen die Uhr Staubwischen muss, kann das sogar Spaß machen!

- Putzhilfe: Vor allem dann, wenn ihr beruflich so eingespannt seid, dass ihr die wertvolle Freizeit nicht zum Putzen opfern wollt, kann es sinnvoll sein, eine Putzkraft zu engagieren. Auch dann, wenn das Thema Haushalt ein regelmäßiges Streitthema bei euch ist, solltet ihr euch überlegen, ob es nicht eine sinnvolle Investition ist, Unterstützung zu organisieren.

So wird’s sauber in eurem Zuhause: Putz-Hacks

Schön, wenn Apps und Putzplan dabei helfen, die Aufgaben sinnvoll zu strukturieren, aber was hilft jegliches Planen, wenn am Ende alles nur so halb gut geworden ist?

- Fenster streifenfrei: Das geht doch wahrscheinlich jeder: Endlich rafft man sich auf und putzt die Fenster, da scheint die Sonne hinein und offenbart Streifen und Schlieren auf der Scheibe. Um das zu verhindern, ist es wichtig, die Gummilippe des Fensterputzers nach jeder Bahn trockenzuwischen. Außerdem solltet ihr das Fenster am Ende polieren, am besten mit einem Fensterleder.

- Frischer Duft im Kühlschrank: Viele kennen das Problem, dass es im Kühlschrank nicht besonders angenehm duftet. Da hilft natürlich regelmäßiges Auswischen. Wenn der Geruch von Lebensmitteln herrührt, kann eine Schale frisch gemahlener Kaffee oder auch Backpulver diesen neutralisieren.

- Wäsche vorsortieren: Am Wäschewaschen kommt niemand vorbei. Lästiges Sortieren könnt ihr euch erleichtern, indem ihr schon im Vorhinein die Wäsche trennt: Ein Korb für Weißes, einer für Buntes.

Tipps zum Geld sparen im Haushalt

Nicht jeder hat das Glück, nicht auf Geld achten zu müssen. Die meisten müssen einfach zusehen, dass sie ihr hart verdientes Geld beisammenhalten. Es gibt natürlich viele Wege, Geld zu sparen, und auch im Haushalt lässt sich mit wenigen Tricks bare Münze sparen:

- Upcycling: Als alt mach neu! Möbel und Kleidung müssen nicht weggeworfen werden, wenn sie nicht mehr gefallen. Stattdessen können sie oft mit nur wenig Aufwand ganz neu entdeckt werden. So werden aus alten Disketten Blumentöpfe, der Tisch mit einem neuen Farbanstrich zum Hingucker und der ausgebeulte Hut zum Lampenschirm.

- Strom sparen: Das ist wahrscheinlich ein alter Hut für euch, aber hier lässt sich eine Menge sparen: Schaltet das Licht aus, wenn ihr einen Raum verlasst, schaltet Geräte richtig aus, statt sie im Standby-Modus zu lassen, und nehmt Geräte, die ihr nicht immer benötigt, ganz vom Strom.

- Wasser sparen: Wie auch beim Strom kann man auch ohne viel Aufwand eine Menge Wasser sparen. Nutzt Regenwasser zum Blumengießen – das mögen die Pflanzen sowieso lieber. Dass es besser ist, per Hand abzuspülen als den Geschirrspüler anzustellen, ist übrigens ein Trugschluss, denn wenn die Maschine wirklich voll ist, ist das meist effizienter als alles per Hand abzuspülen und ständig neues Wasser ins Becken laufen zu lassen. 

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden