Anzeige
Montag - 04.12.2023

Die guten Nachrichten des Tages

  • Veröffentlicht: 04.12.2023
  • 05:00 Uhr
  • Melissa Fidan
Die Saiga-Antilopen tauchen wieder vermehrt in der Mongolei auf.
Die Saiga-Antilopen tauchen wieder vermehrt in der Mongolei auf.© AdobeStock

Die mongolischen Saiga-Antilopen sind auf dem Weg der Erholung

Anzeige

In der Mongolei gibt es erfreuliche Nachrichten, denn die Zahl der vom Aussterben bedrohten Saiga-Antilopen nimmt wieder zu. Naturschützer aus dem Land haben wieder deutlich mehr von den Tieren zählen können als in den letzten Jahren.

Nachdem 2017 eine tödliche Viruserkrankung ausgebrochen war, die tausende Antilopen das Leben gekostet hat, gibt es jetzt wieder Hoffnung. In diesem Jahr konnten laut der Umweltschutzorganisation WWF 15.540 Tiere gezählt werden, ein deutlicher Anstieg im Vergleich zu den schlechten Jahren 2017 und 2018, als nur knapp 3.400 gesichtet wurden. Aber nicht nur das Virus war ein Grund für das Aussterben der Saiga-Antilopen. Auch Wilderer, die wegen der Hörner und dem Fleisch auf die Jagd nach den männlichen Tiere gingen, sowie menschengemachte Hindernisse auf den traditionellen Wanderwegen waren ausschlaggebend. Die wieder steigenden Zahlen sind ein hoffnungsvolles Zeichen für den Naturschutz. Es zeigt, dass gemeinsame Anstrengungen und Schutzmaßnahmen wirksam sind.

Anzeige
So kannst du auch zum Tierschutz beitragen:
Alpakas
Artikel

Alpaka statt Gans: Wie du beim Kauf deiner Bettdecke zum Tierschützer wirst

Daunen-Decken gelten als Gipfel des Schlafkomforts. Doch für ihre Herstellung müssen die Gänse sterben. Dabei gibt es eine tierisch gute Alternative: die Alpaka-Decke. Im Clip erfährst du, warum Alpaka-Wolle im Winter wärmt und im Sommer kühlt.

Anzeige

Auf dem Weg zur Tabakfreiheit

Gute Nachrichten aus Frankreich: Das Land plant ein umfassendes Rauchverbot an Stränden, in Parks, Wäldern und vor Schulen. Gesundheitsminister Aurélien Rousseau möchte damit tabakfreie Bereiche zur Regel machen und die öffentliche Gesundheit fördern.

Anzeige

Zusätzlich wird der Preis für Zigaretten bis 2026 von 11 auf 13 Euro erhöht. Wissenschaftler haben bestätigt, dass höhere Preise das effektivste Mittel gegen den Tabakkonsum sind. Die Initiative erstreckt sich auch auf E-Zigaretten, besonders auf die, die nur einmal verwendbar sind. Der Verkauf dieser Artikel soll vollständig verboten werden. Das Land möchte die schon bestehenden rauchfreien Zonen weiter ausweiten und plant, bis 2032 die erste tabakfreie Generation zu erreichen. Die Maßnahmen, einschließlich des Rauchverbots an Stränden und der Preiserhöhung, sollen ab Anfang 2024 in Kraft treten. Damit ist Frankreich auf gutem Wege zu einer gesunden und umweltfreundlicheren Umgebung.

Portugal schafft 6 Tage mit ausschließlich erneuerbarer Energie

Portugal hat einen beeindruckenden Meilenstein in Sachen nachhaltiger Energie erreicht. Über sechs aufeinanderfolgende Tage deckte das Land seinen gesamten Energiebedarf ausschließlich aus grünen Energiequellen. Trotz vorhandener Gaskraftwerke als Back-up wurden diese nicht benötigt. Zusätzlich verzeichnete Portugal im Vergleich zum Vorjahr einen erfreulichen Rückgang des Gasverbrauchs um etwa 40 Prozent.

Diese Erfolge sind Teil eines ehrgeizigen Plans, denn Portugal hat sich das Ziel gesetzt, bis 2050 klimaneutral zu werden. Die sechstägige Nutzung ausschließlich erneuerbarer Energien ist nicht nur ein bedeutender Schritt auf dem Weg zur kompletten Klimaneutralität, sondern sollte auch ein inspirierendes Beispiel für andere Länder sein.

Mehr gute News
 PFAS-Vorschrift: Neuseeland verbietet das Ewigkeitsgift bald in Kosmetika.
News

Good News: Neuseeland verbietet PFAS in Kosmetika

  • 07.02.2024
  • 14:11 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group