Anzeige
Rezept-Ideen: Klassiker, die gut tun

Suppen wie bei Oma: So gelingen dir die Rezeptklassiker

  • Aktualisiert: 05.12.2022
  • 13:53
Bei Oma schmeckt's am besten:  Hier findest du sechs traditionelle Rezepte, die aus dem Rezeptbuch deiner Oma stammen könnten.
Bei Oma schmeckt's am besten:  Hier findest du sechs traditionelle Rezepte, die aus dem Rezeptbuch deiner Oma stammen könnten.Getty Images

Wenn es im Herbst wieder früh dunkel wird und die Temperaturen sinken, sehnen wir uns nach einem gemütlichen Abend zuhause mit den Liebsten. Was gehört unbedingt dazu? Kulinarische Highlights! Wir haben sechs Traditions-Rezepte, die gut tun.

Anzeige

Warum nicht einfach drinnen bleiben, wenn es draußen stürmisch und frostig ist? Die Herbstmonate laden dazu ein, mal wieder zusammen zu kochen, sich in Ruhe zu unterhalten und den Abend zu genießen. Dazu passen köstliche Gerichte aus Omas himmlischer Küche, mit ihnen können wir wunderbar in Kindheitserinnerungen schwelgen. Diese sechs Wohlfühl-Rezepte holen den Duft aus Omas Küche in die Gegenwart. 

Im Clip: So machst du Omas Hacksuppe

1. Linseneintopf

Ein Klassiker der deutschen Küche: Der Linseneintopf sollte in Omas Rezeptbuch auf keinen Fall fehlen. Denn diese deftige Speise sorgt in der kalten Jahreszeit für kulinarische Glücksmomente. Solltest du nach einem langen Arbeitstag keine Lust mehr haben zu kochen, so kannst du den Eintopf bereits am Vortag zubereiten und abends einfach kurz erhitzen.

Zubereitungszeit: 60 min

1 Bund Suppengrün

1 Zwiebel

250 g Tellerlinsen

150 g geräucherter Speck

1 EL Öl

2 Lorbeerblätter

500 g Kartoffeln

4 Wiener Würstchen

Salz

Pfeffer

2-3 EL Weißweinessig

1-2 TL Zucker

Schritt 1:
Zuerst das Suppengrün waschen und fein würfeln. Die Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Anschließend die Linsen abspülen.

Schritt 2:
Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln andünsten. Das Suppengrün, die Linsen, den Speck und Lorbeer hinzufügen und mit etwa 1 ½ Liter Wasser übergießen. Alles aufkochen und für ca. 25 Minuten zugedeckt köcheln lassen.

Schritt 3:
In der Zwischenzeit können die Kartoffeln gewaschen, geschält und in grobe Stücke gewürfelt werden. Die Kartoffelwürfel zu den Linsen geben und alles für 20 Minuten kochen lassen.

Schritt 4:
Den Speck aus der Suppe nehmen, die Schwarte entfernen und in feine Würfel schneiden. Die Würstchen in Scheiben schnippeln und zusammen mit den Speckwürfeln in der Suppe erhitzen.

Schritt 5:
Zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Essig und Zucker abschmecken und schon ist der Linseneintopf fertig.

Marmeldanentoast
News

Weihnachts-Rezept: Diese Mandarinen-Marmelade ist der Hit!

Du magst es zum Frühstück gerne süß? Dann greifst du sicher auch oft zu Marmeladen. Neben altbewährten Beeren-Marmeladen gibt es viele weitere Sorten, die nicht nur köstlich schmecken, sondern auch leicht zuzubereiten sind. Wir haben dir raffinierte Rezepte zusammengestellt, die besonders in der späten Jahreszeit ein Gaumenschmaus sind.

  • 02.12.2022
  • 16:09 Uhr

2. Klassisches Gulasch

Kannst du dich noch an den unwiderstehlichen Duft in Omas Küche erinnern, wenn das herrlich würzige Gulasch auf ihrem Herd schmorte? Spätestens dann fing vermutlich dein Magen an zu knurren. Mit diesem Rezept kannst du den appetitlichen Duft von Gulasch in deine eigenen vier Wände holen. Als Beilage passen Spätzle, Reis, Kartoffeln oder Knödel – viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Anzeige
Anzeige

500 g Zwiebeln

2 El Öl

500 g Gulasch (Schweine- und Rindfleisch gemischt)

Salz, Pfeffer

2 Tl edelsüßes Paprikapulver

1 Tl rosenscharfes Paprikapulver

1 El Tomatenmark

1 El Mehl

150 ml Rotwein

500 ml Fleischbrühe

Schritt 1:
Zwiebel schälen und in dünne Streifen schneiden.

Schritt 2:
Öl in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch darin anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, die Zwiebeln dazugeben und etwa 3 Minuten mitrösten. Alles 5 Minuten zugedeckt garen lassen. Danach den Deckel abnehmen und die restliche Flüssigkeit verkochen.

Schritt 3:
Papikapulver und Tomatenmark hinzugeben und alles für weitere 5 Minuten köcheln. Das Mehl hinzugeben und die Masse 2 Minuten verrühren. Mit Wein und Brühe ablöschen und für 90 Minuten zugedeckt bei milder Hitze schmoren lassen.

Schritt 4:
Nach Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Kartoffeleintopf mit Würstchen

In den kalten Herbst- und Wintermonaten darf eine deftige Kartoffelspeise auf Omas Tisch nicht fehlen. Deshalb haben wir hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für einen geschmacksvollen Kartoffeleintopf mit Würstchen, die garantiert gelingt. Mach es dir mit deinen Liebsten gemütlich und genieß den Feel-Good-Klassiker.

Vorbereitungszeit: 15 Min. / Zubereitungszeit: 35 Min. / Gesamtzeit: 50 Min.

ZUTATEN

1 kg Kartoffeln vorwiegend festkochend

1 Stange Lauch

2-3 Karotten

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

25 g Bratfett

1200 ml Gemüsebrühe

100 ml süße Sahne

Petersilie

60 g Speckwürfel

3 Würstchen

½ TL Majoran

Salz Pfeffer, Muskatnuss

Schritt 1:
Kartoffeln und Karotten schälen. Lauch gründlich putzen und zusammen mit dem Gemüse kleinschneiden. Anschließend die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken. Bratfett in einen Topf geben und alles darin andünsten.

Schritt 2:
Brühe hinzugeben und 30 Minuten kochen lassen. Nach etwa 15 Minuten mit Majoran, Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 3:
Den Speck in einer Pfanne anbraten und die Würstchen kleinschneiden. Danach zusammen mit der Sahne in den Eintopf geben. Alles rund 5 Minuten köcheln lassen, bis die Würstchen erhitzt sind.

Schritt 4:
Nach Belieben mit Petersilie garnieren und servieren.

4. Leckere Pfannkuchen-Suppe

Egal wie trist es draußen ist, eine warme, schmackhafte Suppe steigert die Stimmung im Handumdrehen. Die Pfannkuchen-Suppe ist nicht nur eine günstige und einfach zubereitete Speise, sondern auch die optimale Möglichkeit, um übriggebliebene Pfannkuchen köstlich zu verwerten.

Anzeige

1 Ei

80 g Mehl

60 ml Milch

1 Stk Petersilie

1 l Rind-/Gemüsebrühe

1TL Salz

Schritt 1:
Das Ei mit Milch verquirlen. Anschließend salzen und das Mehl unterrühren, sodass ein dünnflüssiger Teig entsteht.

Schritt 2:
In eine heiße Pfanne einen Suppenschöpfer voll Teig einfüllen und daraus feine Pfannkuchen backen.

Schritt 3:
Die Pfannkuchen in dünne Scheiben schneiden und in eine Rind- oder Gemüsesuppe geben.

Mit frischen Kräutern schmeckt es am besten, oder? Hier erfährst du, wie du Kräuter Zuhause anpflanzen kannst. Schon gewusst? Es gibt auch einige Gewürze, die beim Abnehmen helfen.

5. Dampfnudeln mit Vanillesoße

Diese fluffige, gedämpfte Speise aus der süddeutschen Küche lässt das Wasser im Mund zusammenlaufen und ist ein absolutes Wohlfühlessen! Vielleicht saßt du als Kind auch immer ungeduldig am Tisch und hast darauf gewartet, endlich die frische, sahnige Vanillesoße über das weiche Hefekissen zu gießen. Nein? Dann wird es höchste Zeit, dass du dir selbst die süßen Dampfnudeln zubereitest.

FÜR DEN HEFETEIG

250 ml warme Milch

100 g Butter

500 g Mehl (Type 405)

60 g Zucker

1 Prise Salz

½ Würfel frische Hefe (ca. 21 g)

2 Eigelbe (Gr. M)

Etwas Mehl zur Teigverarbeitung

AUSSERDEM

300 ml Milch

50 g Butter

½ TL Salz

1 EL Zucker

Etwas Vanillesauce

Schritt 1:
Milch mit Butter in einem Topf erwärmen. In einer Schüssel das Mehl, den Zucker und das Salz vermischen und die Hefe darüber bröckeln. Die warme Milch-Butter-Mischung und die Eigelbe hinzufügen. Mindestens 5 Minuten mit Knethaken zu einem Hefeteig kneten. Die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und den Teig für etwa 45 Minuten ruhen lassen.

Schritt 2:
Auf einer bemehlten Fläche den Teig in 5 Portionen teilen. Jedes Stück zu einer Kugel formen und erneut für 30 Minuten ruhen lassen.

Schritt 3:
Milch, Butter, Salz und Zucker in einer beschichteten Pfanne aufkochen lassen. Die Hefekugeln vorsichtig hineinsetzen und mit einem Deckel verschließen. Bei niedriger Hitze etwa 30 Minuten dämpfen lassen. Den Deckel nicht öffnen, da ansonsten die Hefeklöße einfallen.

Schritt 4:
Nach 30 Minuten die Pfanne mit geschlossenem Deckel von der Herdplatte nehmen und 5 Minuten stehen lassen. Anschließend den Deckel öffnen und die Dampfnudeln einzeln auf den Tellern platzieren. Nach Belieben mit Vanillesauce anrichten.

6. Fruchtige Quittenmarmelade

Was gibt es Besseres, als einen schmuddeligen Herbsttag mit einem ausgiebigen Frühstück mit Brötchen und leckeren, süßen Aufstrichen zu starten? Diese aromatische Quittenmarmelade eignet sich nicht nur als säuerlich-fruchtiger Brotaufstrich, sondern schmeckt auch zu verschiedenen Käsesorten köstlich. Gerade zur kalten Jahreszeit ein Klassiker.

Anzeige
Anzeige

Tipp:
Die Konfitüre ist auch ein wunderbares Geschenk. Überrasche deine Liebsten mit einem hübsch verpackten Glas Quittenmarmelade aus der eigenen Küche. Wir haben noch mehr leckere Marmeladen-Rezepte für dich!

1kg Quitten

400 g Gelierzucker

1 Stk Orange

300 ml Wasser

Schritt 1:
Quitten schälen, vierteln und Kerne entfernen. Die Orange schälen (Schale aufbewahren) und den Saft auspressen.

Schritt 2:
Quitten, Wasser, Orangenschale und den Orangensaft in einen Topf geben und 30 Minuten leicht köcheln lassen.

Schritt 3:
Alles mit einem Pürierstab pürieren und Gelierzucker untermischen. Die Masse aufkochen und unter Rühren weitere 4 Minuten kochen lassen.

Schritt 4:
Die Quittenmarmelade in sterile Gläser abfüllen und luftdicht verschließen.

Das könnte dich auch interessieren
Zimtrezepte Teaserbild
News

Diese Rezepte mit Zimt bringen dich sofort in Weihnachtslaune

  • 05.12.2022
  • 16:14 Uhr
Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group