- Bildquelle:  A_Lein © A_Lein

Zutaten fürPortionen

0 Teig:
500 gMehl Typ 550 plus extra Mehl zum Ausrollen
250 mLWeizenbier
2 ELOlivenöl
1 gehäufter TLSalz
1 PriseZucker
0 Beläge:
0 Süßer Flammkuchen mit Apfel, Zimt, Mandeln, Rosinen und Crème Frâiche:
2 Äpfel
400 gCrème Frâiche
150 gMandeln, gehobelt
150 gRosinen
0 Zucker
0 Zimt
0 Vegetarischer Flammkuchen mit Feige, Ziegenkäse, Haselnuss und Rosmarin:
4 frische Feigen
200 gZiegenfrischkäse-Taler
400 gCrème Frâiche
150 gHaselnusskerne
2 Zweige Rosmarin
0 Salz & Pfeffer
0 Herzhafter Flammkuchen mit Sauerkraut, Speck, Lauch und Käse:
250 gSauerkraut, abgetropft
250 gKatenschinken, gewürfelt
4 Stck.Frühlingslauch
200 gKäse, gerieben (z. B. Gouda, Emmentaler)
400 gCrème Frâiche
0 Salz und Pfeffer
Vorbereitungszeit: 35 Minuten
Kochzeit: 8 Minuten
Insgesamt: 43 Minuten

Flammkuchen vom Pizzastein: Rezept und Zubereitung

Schritt 1:

Mehl, Salz und Zucker in eine Schüssel geben. Weizenbier und Öl dazugeben und alles gut vermengen. Den Teig durchkneten, bis er geschmeidig ist. Mit einem Tuch abdecken, bis er ausgerollt wird.

Den Pizzastein auf ein Ofengitter mittig in den Ofen platzieren und den Ofen auf 250 Grad Ober- Unterhitze erhitzen.

Schritt 2:

Zutaten für die Beläge vorbereiten:

Apfel entkernen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Rosmarinnadeln feinhacken.

Haselnusskerne zerkleinern. Frühlingslauch in feine Röllchen schneiden.

Schritt 3:

Teig in vier Teile aufteilen und mit Hilfe eines Nudelholzes und etwas Mehl zu dünnen Fladen ausrollen.

Schritt 4:

Teiglinge nun nach und nach belegen (am besten direkt auf einer Pizzaschaufel). Als erstes bei allen Varianten Crème Frâiche auf den Boden verstreichen. Die Böden mit den verschiedenen Toppings belegen und würzen. Die Flammkuchen sollten nicht überladen werden, da sie sonst nicht knusprig werden, und nicht gut auf den Stein transportiert werden können. Belegte Flammkuchen nach und nach auf den aufgeheizten Pizzastein

abbacken. Je nach Ofen kann die Temperatur und Dauer variieren. In der Regel dauert ein Backvorgang ca. 5-8 Minuten.

Tipp:

Zu Variante 1) passt auch sehr gut ein Schuss Calvados, welchen man nach der Backzeit auf den Flammkuchen träufelt und mit einem Feuerzeug anzündet/flambiert. Die Rosinen erst kurz vor Ende der Backzeit auf den Teig legen, da diese schnell verbrennen.

Variante 2) kann mit Feigensenf aufgepeppt werden. Auch Blauschimmelkäse passt hierzu gut.

Einen besonderen Geschmack gibt Variante 3) etwas Kümmel

 

Wir wünschen Guten Appetit!