Anzeige
Der erstgeborene Sohn der queen

King Charles III.

Das ist der neue König von Großbritannien.
Das ist der neue König von Großbritannien.picture alliance / empics | Chris Jackson

Prinz Charles ist das erste von vier Kindern der Queen - und damit automatisch Thronfolger und der neue König des vereinigten Königreichs.

Anzeige

Von Prinz Charles zu King Charles

His Royal Highness – Seine Königliche Hoheit – so lautete die offizielle Anrede von Prinz Charles. Bis zum Tod seiner Mutter, Königin Elizabeth II., die am 8. September 2022 verstarb, war er der erste Anwärter in der Thronfolge. Unmittelbar nach ihrem Tod wurde er zum neuen König des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland sowie von 14 weiteren Commonwealth Staaten.

Alle News zur Krönung von King Charles liest du hier.

Daten und Fakten

  • Sein voller Name lautet HRH Charles Philip Arthur George
  • Sein Titel ist Charles III. britischer König, Duke of Rothesay, Earl of Chester
  • Er ist der Sohn von Queen Elisabeth II. und Prinz Philip
  • Charles ist am 14.11.1948 geboren
  • Das macht ihn zum Sternzeichen Skorpion
  • Seine erste Ehefrau war Diana, Princess of Wales (29. Juli 1981 – 28. August 1996). Seit dem 4. April 2005 ist er mit Camilla Rosemary, Queen Consort, verheiratet
  • Gemeinsam mit Prinzessin Diana hat er zwei Söhne:
    Prinz William (geboren am 21.06.1982) und Prinz Harry (geboren am 15.09.1984)

Wann wird Charles König?

Im Alter von 96 Jahren verstarb Königin Elisabeth II. am 8. September 2022. Automatisch wurde dadurch ihr ältester Sohn und Thronfolger Charles zum neuen König von England. Er trägt nun den Titel King Charles III., das wurde am 10. September offiziell. Ein Datum für seine Krönung gibt es noch nicht.

Anzeige
Anzeige

Hätte Charles den Thron früher besteigen können?
Der britische Monarch beziehungsweise die Monarchin stirbt auf dem Thron – so will es die Historie und die Tradition. Bis auf wenige Ausnahmen wurde das Zepter immer erst nach dem Tod übergeben.

Mit seinen bald 74 Jahren galt er als der älteste Kronprinz, während seine Mutter aktuell das am längsten amtierende Staatsoberhaupt der Welt war. Zudem hatte sie den britischen Thron länger inne als jeder britische Monarch zuvor. Nach dem Tod ihres Vaters bestieg sie 1952 den Thron, gekrönt wurde sie ein Jahr später.

König Charles III.: Hat er das Zeug zum König?

Konkurrenz mit seinem Sohn, Prinz William

Viele Briten hätten gern Prinz William als direkten Thronfolger gesehen.
Viele Briten hätten gern Prinz William als direkten Thronfolger gesehen.picture alliance / empics | Chris Jackson

In einer britischen Umfrage nach der Beliebtheit der königlichen Familienmitglieder von "YouGov" im Februar 2021 landete Prinz William mit 75 Prozent Zustimmung klar auf Platz eins. Sein Vater, Charles, musste sich mit 47 Prozent Zustimmung mit dem 7. Platz zufriedengeben.

Wollen die Briten tatsächlich lieber einen jungen Familienvater auf dem Thron sehen? Verständlich wäre es, wenn das Volk nicht einen weiteren Senioren als königliches Oberhaupt sehen möchte. Zumal die Rassismus-Debatte, die sein jüngerer Sohn Prinz Harry und seine Frau Meghan losgetreten haben, kein gutes Licht auf die älteren Herrschaften im Königshaus wirft.

Doch Charles kann jetzt mit seinem neuen Titel und seinem neuen Amt beweisen, was als Monarch in ihm steckt. Denn der ehemalige Prince of Wales kann mehr, als Skandale.

Sein Kampf gegen die Erderwärmung

Seit Jahrzehnten engagiert sich King Charles III. für eine nachhaltige Zukunft. Mit großen Projekten, Events und Initiativen unterstützt der Royal zahlreiche Unternehmen aus dem Finanzwesen und der Lebensmittelindustrie darin, verantwortungsbewusster zu agieren. Dazu zählt zum Beispiel seine Nachhaltigkeitsinitiative "Prince's Accounting for Sustainability Project".

Er glaubt fest daran, dass wirtschaftliche und soziale Weiterentwicklung nur im Einklang mit Mensch und Natur wirklich erfolgreich sein kann. Als Thronfolger in einem Land, in dem "grüne Politik" nur eine sehr kleine Rolle spielt, gilt er als Verfechter eines nachhaltigen Lebensstils und für ein harmonisches Miteinander – im Privaten wie im Beruflichen. In einer Gesellschaft, in der viel zu oft Ellenbogen zum Einsatz kommen, reicht er lieber symbolisch eine helfende Hand.

Was King Charles über radikale Klimaschützer denkt und noch mehr zu seinem Engagement gibt's im Video:

Sein Einsatz für Sozialbenachteiligte

So setzt sich Charles mit großem Engagement für benachteiligte Jugendliche ein. Sein Mentoring-Programm "Mosaic" unterstützt junge Menschen darin, ihren Weg im Leben zu finden und ihr Potential zu entdecken und auszuschöpfen. Jedem soll der Weg in ein erfülltes Berufsleben offenstehen. Auch – oder vor allem – denjenigen, die einen etwas schwereren Start ins Leben haben und aus sozial schwierigeren Familien kommen.

Anzeige

Er selbst gründete 1990 "Duchy Originals". Mit seinem Unternehmen für Bio-Lebensmittel will der Prinz vor allem kleineren Bio-Bauern und -Lebensmittelherstellern helfen, ihre Produkte gewinnbringend zu vermarkten. Alle Gewinne des Unternehmens führt der König gemeinnützigen Einrichtungen zu.

Charles ist das grüne Gewissen der Nation

Die Reduzierung von Treibhausgasemissionen und ein geringerer Verbrauch von fossilen Brennstoffen stehen ganz oben auf seiner Agenda. Der ehemalige Kronprinz setzt auf nachhaltige Forstwirtschaft und Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen. Er mag schon zu den alten Eisen im Königshaus zählen, aber Charles ist alles andere als "von gestern".

Mit seinem ökologischen Gewissen und seiner Expertise auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit lebt er vor, wie moderne Klimapolitik heute aussehen muss. König Charles mag in der Vergangenheit für einigen Wirbel gesorgt haben – man denke nur an die außereheliche Beziehung zu seiner heutigen Frau Camilla während seiner Ehe mit Diana – aber sein "grünes Gewissen" ist astrein.

Die Britische Königsfamilie:
302961599
Artikel

Royals - Queen Elizabeth

  • 29.09.2022
  • 17:30 Uhr
Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group