Anzeige
So findest du das richtige Modell

Kugelgrill, Gasgrill oder Smoker: Alles, was du für deinen perfekten BBQ-Abend wissen musst!

  • Aktualisiert: 04.10.2023
  • 11:28 Uhr
  • Nina Brundobler
Je nach Art des Grills, schmecken deine Grillkreationen etwas anders. Welcher Grill passt am besten zu dir und deinen Vorlieben?
Je nach Art des Grills, schmecken deine Grillkreationen etwas anders. Welcher Grill passt am besten zu dir und deinen Vorlieben?© Adobe Stock: fesenko; Anze

Kugelgrill, Gasgrill und Smoker sind drei beliebte Grilltypen, die jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile haben. In der Diskussion, welcher Grill der Beste ist, scheiden sich die Geister der BBQ-Begeisterten. Hier gibt’s einen Überblick, welches Modell das richtige für dich ist.

Anzeige

Kugelgrill

Anzeige
Anzeige

Vorteile des Kugelgrills

Authentischer Grillgeschmack: Ein Kugelgrill verleiht deinem Grillgut einen unverwechselbaren rauchigen Geschmack, der bei vielen Grillfans beliebt ist. Auch bei dem ein oder anderen Grilldessert oder Grillgemüse kann das ein interessantes Aroma ergeben.

Vielseitig: Mit einem Kugelgrill kannst du nicht nur grillen, sondern auch indirekte Hitze zum langsamen Garen von größeren Fleischstücken verwenden.

Praktisch: Kugelgrills sind oft kompakt und leicht zu transportieren, was sie zu einer guten Wahl für Campingausflüge oder Picknicks macht.

Auch in einem Kugelgrill kann gesmoked werden, doch Grillexpert:innen werden den Unterschied zu einem Smoker sicherlich merken.
Auch in einem Kugelgrill kann gesmoked werden, doch Grillexpert:innen werden den Unterschied zu einem Smoker sicherlich merken.© Anze - stock.adobe.com

Nachteile des Kugelgrills

Längere Vorheizzeit: Im Vergleich zu Gasgrills benötigt ein Kugelgrill mehr Zeit, um auf die gewünschte Temperatur zu kommen.

Schwierige Temperaturkontrolle: Es kann etwas Übung erfordern, um die Temperatur in einem Kugelgrill genau zu regulieren und konstant zu halten.

Reinigungsaufwand: Das Entfernen von Asche und das Reinigen der Grillroste kann bei Kugelgrills etwas mühsam sein.

Was du allerdings unabhängig von der Art des Grills bei jedem Grillabend brauchst: einfache und schnelle Grillsalate.

Anzeige

Im Clip: Marinierte Steaks im Test

Marinierte Steaks im Check: Das sind die Grillparty-Testsieger

Gasgrill

Ein Gasgrill verwendet Propan oder Erdgas als Brennstoff und bietet eine bequeme und schnelle Grillmethode. Wir haben einige Vor- und Nachteile von Gasgrills unter die Lupe genommen.

Anzeige

Vorteile des Gasgrills

Schnelles Aufheizen: Ein Gasgrill heizt sich in kürzester Zeit auf, was es dir ermöglicht, schnell mit dem Grillen zu beginnen.

Präzise Temperaturkontrolle: Mit einem Gasgrill kannst du die Temperatur genau einstellen und konstant halten, was ein gleichmäßiges Grillen ermöglicht.

Einfache Reinigung: Im Vergleich zu Kugelgrills sind Gasgrills oft leichter zu reinigen, da keine Asche oder Holzkohlereste anfallen.

Auch ein Gasgrill bietet natürlich einige Vor- aber auch Nachteile.
Auch ein Gasgrill bietet natürlich einige Vor- aber auch Nachteile.© Velizar Gordeev - stock.adobe.com

Nachteile des Gasgrills

Verlust des rauchigen Aromas: Gasgrills bieten nicht den gleichen rauchigen Geschmack wie Kugelgrills oder Smoker. Es ist jedoch möglich, mit Räucherchips oder -boxen etwas Rauchgeschmack zu erzeugen.

Abhängigkeit von Gas: Bei einem Gasgrill musst du immer darauf achten, genügend Gas zur Verfügung zu haben, um grillen zu können.

Weniger Vielseitigkeit: Gasgrills sind in der Regel besser für direktes Grillen geeignet und bieten weniger Möglichkeiten für indirektes Garen.

Anzeige
Steak grillen - Teaser
News

Geniale Tipps für Fleisch-Fans

Dein perfektes Grill-Steak: Timing, Technik und Temperatur - darauf solltest du achten!

Ein saftiges und perfekt gegrilltes Steak frisch vom Grill ist ein wahrer Genuss für Fleischliebhaber:innen. Wir verraten dir die richtige Temperatur, das perfekte Timing und einige nützliche Tipps, die dir dabei helfen, das perfekte Steak zu zaubern.

  • 04.05.2024
  • 10:40 Uhr

Smoker

Smoker sind Grillgeräte, die durch langsames Garen bei niedrigen Temperaturen einen intensiven Rauchgeschmack erzeugen.

Du brauchst noch etwas Inspiration für deinen nächsten Grillabend? Dann schau doch mal bei unserem Profikoch Jonas Eberwein vorbei. Hier gibt er unzählige Tipps zum Grillen, Marinaden, Dips und Co.

Vorteile des Smokers

Rauchiger Geschmack: Smoker sind bekannt für ihren unverwechselbaren rauchigen Geschmack, der dem Grillgut (neben der Marinade) eine besondere Note verleiht.

Vielseitigkeit: Smoker ermöglichen nicht nur das Grillen, sondern auch das Räuchern, Dünsten und Backen von Speisen. Sie bieten eine breite Palette von Zubereitungsmöglichkeiten.

Große Kapazität: Smoker haben oft eine große Grillfläche, die es ermöglicht, große Mengen an Grillgut auf einmal zuzubereiten.

In einem Smoker kannst du hervorragend Fleisch über lange Zeit garen lassen. Der rauchige Geschmack ist dabei charakteristisch.
In einem Smoker kannst du hervorragend Fleisch über lange Zeit garen lassen. Der rauchige Geschmack ist dabei charakteristisch.© pellephoto - stock.adobe.com

Nachteile des Smokers

Lange Garzeit: Smoker benötigen aufgrund der niedrigen Gartemperatur und des langsamen Garprozesses mehr Zeit, um das Grillgut vollständig zu garen.

Platzbedarf: Smoker sind oft sperrig und nehmen viel Platz in Anspruch. Daher sind sie möglicherweise nicht die beste Wahl für kleine Terrassen.

Lernkurve: Die Verwendung eines Smokers erfordert etwas Übung und Kenntnisse über die richtige Holzauswahl, Rauchsteuerung und Garzeiten.

Fazit:

Bei der Wahl zwischen einem Kugelgrill, Gasgrill oder Smoker kommt es letztendlich auf deine persönlichen Vorlieben und Anforderungen an. Ein Kugelgrill ist ideal für dich, wenn du den authentischen Rauchgeschmack liebst, während ein Gasgrill eine praktische Option für Grillfans ist, die Wert auf schnelles Aufheizen und präzise Temperaturkontrolle legen. Ein Smoker bietet dir die Möglichkeit, verschiedene Gar- und Räucheraromen zu entdecken und ist ideal, wenn du gerne experimentierst.

Natürlich darf an heißen Tagen auch das kühle Bier nicht fehlen. Fans des Gebräus können sogar ihr Fleisch mit Bier marinieren.

Aber auch Kinder und Erwachsene, die keinen Alkohol trinken möchten können alkoholfreie Limonaden genießen, wie z.B. eine erfrischende Wassermelonen Limonade, alkoholfreien Hugo oder alkoholfreien Aperol Spritz.

Aber auch auf die Klassiker Lillet Wild Berry, Hugo und Aperol Spritz müssen deine Gäste nicht verzichten. Du möchtest mal etwas Neues ausprobieren? Dann solltest du unbedingt den Mango-Maracuja-Spritz, Wassermelonen Spritz, Rhabarber-Ingwer Spritz oder auch den Erdbeer-Limoncello-Spritz ausprobieren.

Mehr zum Thema Grillen
Guacamole
Rezept

Guacamole selber zubereiten: Frisch und sommerlich

  • 24.06.2024
  • 12:40 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group