Anzeige
Rund, bunt, gesund

Köstliche Buddha Bowls: 6 einfache und gesunde Rezepte für das Trend-Gericht

  • Aktualisiert: 29.08.2023
  • 14:18 Uhr
  • Nina Brundobler
Diese Rezepte sind perfekt für alle, die gesunde und leckere Bowls lieben.
Diese Rezepte sind perfekt für alle, die gesunde und leckere Bowls lieben.© chudo2307 - stock.adobe.com

Leckere Buddha Bowls liegen total im Trend und das zu Recht. Ein festes Grundrezept gibt es aber eigentlich nicht. Sie werden einfach und schnell wie nach einem Baukastenprinzip zusammengesetzt. Eins haben sie aber auf alle Fälle gemeinsam: Sie sind bunt, lecker und richtig gesund.

Anzeige

Leckere Bowls selber machen - 4 Grundzutaten für die Buddha Bowl

Beim Zusammenstellen deiner Bowl sind deiner Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. Damit eine nahrhafte Speise daraus wird, solltest du bei der Aufteilung einfach darauf achten, dass deine Bowl etwa zu 30 % aus Kohlenhydraten besteht, wie zum Beispiel Reis, Glasnudeln oder Quinoa. Weitere 30 % sollten eiweißreiche Lebensmittel wie Fisch, Fleisch oder auch Tofu sein. Die nächsten 30 % sollten dann Gemüse und Obst beinhalten. Der kleine Rest ist dann einfach dein Dressing oder Toppings, die du darüber gibst, wie Nüsse oder Kerne.

Auch lecker: Probiere doch mal die vegane Quinoa-Bowl aus.

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Alex Wahis leichte Buddha Bowl

Dressing - einfach und lecker

Ein leckeres Grundrezept für das Dressing deiner Bowl besteht aus 2 – 3 Esslöffeln Öl deiner Wahl. Wenn deine Bowl asiatisch angehaucht sein soll, zum Beispiel Sesamöl, wenn sie italienisch daherkommt, geht natürlich ein gutes Olivenöl. Lies dir vorher gern durch, welche Speiseöle sich für was eignen.
Etwas Sojasauce oder Salz, dazu ein Spritzer Zitronensaft, Orangensaft oder auch etwas Apfelessig. Dann braucht deine Bowl natürlich noch frische Kräuter, Pfeffer oder Chili und etwas Süße, also zum Beispiel Honig oder Ahornsirup.

Anzeige
Bowl
Rezept

mit Lachs und Avocado

Hawaiianische Poke Bowl mit Lachs und Avocado

Mach doch mal eine Hawaiianische Poke Bowl mit Lachs und Avocado selbst! Hier geht es zum Rezept.

  • 22.02.2023
  • 12:24 Uhr

Bowl mit Reisnudeln

Reisnudeln sind übrigens oft glutenfrei, wer darauf achtet, kann gerne Reisnudeln verwenden, solange es nicht anders auf der Packung angegeben ist.

  • Vorbereitungszeit 15 Min
  • Zubereitungszeit 15 Min
  • Gesamtzeit 30 Min
Für 2 Personen

50 ml

Sojasauce

4 EL

Limettensaft

2

Hähnchenbrustfilets

3 EL

Sonnenblumenöl

1 TL

Sesamöl

etwas

Chiliflocken

40 g

Reisnudeln (dünn)

2

Aprikosen

1/4

Salatgurke

1

Avocado

30 g

Cashewkerne

2 EL

Honig

etwas

Minze

Entspannter Mix: Bei der Buddha Bowl darf alles ins Schälchen, was du magst!
Entspannter Mix: Bei der Buddha Bowl darf alles ins Schälchen, was du magst!© ilolab - stock.adobe.com

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 4

    Zunächst verrührst du die Sojasauce mit dem Limettensaft und marinierst darin die Hähnchenbrustfilets für etwa 30 Minuten. Dann verrührst du einen Esslöffel vom Sonnenblumenöl mit dem Sesamöl und gibst eine Prise Chiliflocken dazu. Das lässt du dann auch für 30 Minuten gut durchziehen.

  2. Schritt 2 / 4

    Währenddessen kochst du die Reisnudeln nach Packungsanweisung und schreckst sie danach kurz ab. Die Aprikosen entkernen und in schmale Spalten schneiden. Die Gurke fein würfeln und die Avocado in Spalten schneiden. Die Avocado beträufelst du mit ein bisschen Limettensaft. Danach kannst du die Cashewkerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten.

  3. Schritt 3 / 4

    Ist das Fleisch genügend durchgezogen, brätst du es im restlichen Sonnenblumenöl scharf an. Nimm die Hühnerbrust aus der Pfanne und gib die restliche Marinade zusammen mit dem Honig rein. Das lässt du kurz aufkochen und stellst es beiseite.

  4. Schritt 4 / 4

    Zum Schluss richtest du alles in zwei Schalen an, schneidest die Hähnchenbrust in Scheiben und gibst sie darüber. Darüber kommt noch die Marinade, etwas Chiliöl, die gerösteten Cashewkerne und die Minzblätter als kleine Deko.

Anzeige

Reis Bowl mit Gemüse und Spiegelei

Die warme Bowl mit dem Spiegelei obendrauf ist Soulfood pur.

Vorbereitungszeit 15 Min. * Zubereitungszeit 20 Min. * Gesamtzeit 35 Min.

Für 2 Personen

200 g

Champignons

1/2

Zucchini

100 g

Langkornreis

etwas

Salz

2 EL

Olivenöl

2 EL

Sojasauce

1 EL

Srirachasauche (scharfe Chilisauce)

1/2 tablespoon

Sesamöl

25 g

Erbsen- oder Mungobohnensprossen

1/2

rote Chilischote

2

Eier

1/2 small-bowl

rote Shisokresse

Für alle, die Reis und Spiegelei lieben.
Für alle, die Reis und Spiegelei lieben.© Sławomir Fajer - adobe stock

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 3

    Zuerst kochst du den Reis nach Packungsangabe. In der Zwischenzeit putzt du die Pilze und schneidest sie in Scheiben. Die Zucchini waschen, längs vierteln und in schräge Würfel schneiden.

  2. Schritt 2 / 3

    Dann erhitzt du 2 – 3 EL Öl in der Pfanne, brätst darin erst die Pilze an und gibst dann die Zucchini dazu. Füge Sojasauce, Srirachasauce, Sesamöl und 3 EL Wasser hinzu. Lass alles kurz aufkochen und nimm es dann vom Herd.

  3. Schritt 3 / 3

    Wasche die Sprossen und lass sie gut abtropfen, schneid die Chilischote in feine Ringe. Dann stellst du dir nochmal eine Pfanne hin und brätst die Spiegeleier. Richte zum Schluss den Reis und das Gemüse in zwei Schüsseln an, gib das Spiegelei darauf und bestreue die Bowls mit Kresse, etwas Salz und nach Wunsch mit Chili.

Anzeige

Poké Bowl mit Lachs

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Buddha Bowl und einer Poké Bowl? Eigentlich kein großer, die Poké Bowl kommt aus Hawaii und "Poké" bedeutet geschnitten oder gehackt. Im ursprünglichen Gericht "Ahi-Poke" ist gewürfelter, roher Thunfisch.

Vorbereitungszeit 15 Min. * Zubereitungszeit 45 Min. * Gesamtzeit 60 Min.

Für 2 Personen

200 g

Lachs, roh (Sashimi-Qualität)

100 g

Reis

1 cm

Ingwer

1 EL

Sojasauce

1 EL

Sesamöl

1/2 tablespoon

Mirin

1 TL

Honig

1

Frühlingszwiebel

1/2 teaspoon

Chiliflocken

25 g

Wakame Algen, getrocknet

1/2

Salatgurke

1

Karotte

1

Avocado

2 TL

Sesam

Auch für Fischliebhaber gibt es eine umwerfende Version der Buddha Bowl.
Auch für Fischliebhaber gibt es eine umwerfende Version der Buddha Bowl.© Sea Wave - stock.adobe.com

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 4

    Zuerst hacke den Ingwer und den Knoblauch fein und schneide die Frühlingszwiebel in dünne Ringe. Vermenge das Ganze mit Sojasauce, Reisessig, Sesamöl, Honig und Chiliflocken zu einer Marinade. Schneide den Lachs in etwa 2 cm große Würfel und mische ihn mit der Marinade. Lass das Ganze im Kühlschrank für mindestens 30 Minuten ziehen.

  2. Schritt 2 / 4

    Koche den Reis nach Packungsanweisung und lasse ihn etwas abkühlen. Weiche die Algen nach Packungsanleitung ein und lasse sie quellen. Währenddessen röste Sesam in einer Pfanne ohne Fett an und stelle ihn zur Seite.

  3. Schritt 3 / 4

    Halbiere die Avocado und entferne den Kern. Würfle eine Hälfte und schneide die andere in Spalten. Wasche die Gurke gründlich oder schäle sie, halbiere sie längs und schneide sie dann in Scheiben. Schäle die Karotte und schneide sie in dünne Streifen.

  4. Schritt 4 / 4

    Richte das Gemüse in einer Schüssel hübsch an, beginnend mit dem Reis. Gib dann den marinierten Lachs und das geschnittene Gemüse darauf. Zum Schluss bestreue das Ganze mit dem gerösteten Sesam. Voilà, deine leckere Lachs Poke Bowl ist fertig!

Couscous Bowl mit Feta

Diese herzhafte Variante ist von der griechischen Küche inspiriert. Sie geht richtig schnell, ist gesund und macht lange satt.

Vorbereitungszeit 10 Min. * Zubereitungszeit 8 Min. * Gesamtzeit 18 Min.

Für 2 Personen

2

Eier

150 g

Couscous

6

Radieschen

1

Avocado

6

Cocktailtomaten

100 g

Rucola

70 g

Feta

einige

Oliven

2 EL

Olivenöl

3 EL

Weißweinessig

1/2

Zitrone

etwas

Salz und Pfeffer

Statt Reis oder Nudeln eignet sich auch Couscous super als Basis für eine Bowl.
Statt Reis oder Nudeln eignet sich auch Couscous super als Basis für eine Bowl.© monticellllo - stock.adobe.com

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 4

    Zunächst kochst du die Eier hart und schreckst sie dann gut mit kaltem Wasser ab. Währenddessen bereitest du den Couscous nach der Packungsangabe zu.

  2. Schritt 2 / 4

    Die Radieschen und Tomaten waschen und aufschneiden. Die Avocado in Scheiben schneiden und den Rucola waschen. Die Eier schälen.

  3. Schritt 3 / 4

    Für das Dressing mixt du Öl, Essig, Zitronensaft, Salz und Pfeffer.

  4. Schritt 4 / 4

    Dann kannst du auch schon deine Schüsseln befüllen. Erst den Rucola, dann Couscous, Gemüse und die Eier in Hälften darauf geben. Zum Schluss das Dressing draufträufeln und den Feta drüberbröseln.

Du willst noch mehr griechische Rezepte austesten? Probiere doch mal das griechische Kartoffelgratin oder griechisches Tsatsiki aus.

Vegane Bowl

Diese leckere Bowl kommt ganz ohne tierische Produkte aus.

Vorbereitungszeit 15 Min. * Zubereitungszeit 10 Min. * Gesamtzeit 25 Min.

Für 2 Personen

150 g

Reisnudeln

1

Möhre (geraspelt)

1/4

Gurke (gewürfelt)

einige

Minzblätter

1

Frühlingszwiebel (in Ringe geschnitten)

1/2

Avocado

Für die Erdnusssauce:

2 EL

Erdnussmus

2 EL

Tamari

1 EL

Leinöl

1 EL

Agavendicksaft

1/2

Limette

1 Prise

Knoblauchpulver

1 Prise

Ingwerpulver

1 TL

Apfelessig (so stellst du ihn selbst her)

1 Schuss

Wasser

Auch vegan gibt es für Bowls unzählige Möglichkeiten. Eine davon findest du hier.
Auch vegan gibt es für Bowls unzählige Möglichkeiten. Eine davon findest du hier.© yuliiaholovchenko - stock.adobe.com

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 4

    Zunächst kochst du die Reisnudeln nach Packungsangabe und schreckst sie dann kurz ab.

  2. Schritt 2 / 4

    In der Zwischenzeit kannst du die Sauce zubereiten. Dazu gibst du alle Zutaten in einen kleinen Mixer oder verrührst sie gut mit einem Schneebesen.

  3. Schritt 3 / 4

    Die Möhre raspeln, die Gurke klein würfeln und die Frühlingszwiebel in kleine Ringe schneiden.

  4. Schritt 4 / 4

    Dann mischst du die Nudeln mit dem Gemüse und träufelst deine Sauce darüber. Zum Schluss schneidest du deine Avocado auf und gibst sie darüber. Dazu passen super ein paar Sesamkerne als Topping. Fertig ist deine vegane Bowl.

Smoothie Bowl

Auch morgens geht's schon rund: Mit einer Smoothie Bowl kannst du dir entweder ein schnelles Frühstück zaubern oder ein gesundes Dessert - ganz wie du magst.

Vorbereitungszeit 5 Min. * Zubereitungszeit 5 Min. * Gesamtzeit 10 Min.

Für 2 Personen

2 Tassen

gefrorene Beeren nach Wahl

2

reife Bananen (kleingeschnitten und eingefroren)

4-6 tablespoon

Milch deiner Wahl

2 EL

Kokosraspeln

2 EL

Chiasamen

2 EL

Knuspermüsli

Selbst beim Frühstück musst du nicht auf die beliebten Bowls verzichten.
Selbst beim Frühstück musst du nicht auf die beliebten Bowls verzichten.© Anntuan - stock.adobe.com

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 2

    Die Beeren gibst du zusammen mit den Bananen und der Milch in den Mixer, bis alles schön cremig ist. Dann füllst du alles in deine Schüsseln und gibst die Kokosraspeln, die Chiasamen und das Knuspermüsli drauf.

  2. Schritt 2 / 2

    Wenn du Lust hast, kannst du deine Bowl auch noch mit etwas frischem Obst dekorieren. Fertig ist dein gesunder Snack.
    Tipp: Wenn du magst, kannst du auch noch einen Esslöffel Vanille-Proteinpulver dazugeben.

Porridge Bowl zum Frühstück

Dieses Frühstück wärmt von innen, schmeckt super lecker und hält dich über Stunden satt. Variationen der klassischen Version bekommst du bei den Stars: So essen Orlandoo Bloom und Madonna ihr Porridge.

Vorbereitungszeit 5 Min. * Zubereitungszeit 5 Min. * Gesamtzeit 10 Min.

Für 2 Personen

80 g

kernige Haferflocken

1

große Banane

400 ml

Milch (oder eine vegane Alternative)

etwas

Ahornsirup (oder ein anderer Zuckerersatz)

2 TL

Erdnussbutter

Gesünder und trendiger geht es fast nicht. Bowl UND Porridge in einem.
Gesünder und trendiger geht es fast nicht. Bowl UND Porridge in einem.© Vladislav Noseek - stock.adobe.com

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 3

    Die Banane gibst du, bis auf ein paar Scheiben, zusammen mit der Milch in einen Rührbecher und mixt eine Bananenmilch daraus. Wenn du magst, kannst du sie noch mit etwas Ahornsirup süßen.

  2. Schritt 2 / 3

    Die Bananenmilch gibst du dann zusammen mit den Haferflocken in einen Topf und lässt es unter Rühren kurz aufkochen. Dann kannst du es kurz stehen lassen, so dass es noch ein bisschen ziehen kann.

  3. Schritt 3 / 3

    Dann füllst du dein fertiges Porridge in die Schüsseln, gibst die Erdnussbutter darüber und garnierst das Ganze noch mit ein paar Bananenscheiben.
    Tipp: Du kannst es auch einfach in der Mikrowelle machen, du musst nur währenddessen ab und zu umrühren.

Das Rezept schmeckt auch super als Porridge mit Rhabarber und Erdbeeren.

Mehr Rezepte
gesundes Brot Teaser
Rezept

Brotrezepte wie vom Bäcker

  • 18.05.2024
  • 13:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group