Anzeige
Trio-Power in den Teamfights

Die Impulso Tenors verzaubern bei "The Voice" das Studio: "Das ist Musik, die mir unter die Haut geht"

  • Aktualisiert: 22.11.2023
  • 09:13 Uhr
  • br / cf / pp

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Impulso Tenors treten mit Operngesang bei "The Voice of Germany" 2023 an. Mit seiner Performance in den Blind Auditions bringt das Ensemble alle Coaches zum Buzzern.

  • Im Battle tritt das Trio gegen Anna Vichery an. Die vier performen gemeinsam den Song "Time To Say Goodbye (Con Te Partirò)" von Sarah Brightman und Andrea Bocelli.

  • In den Teamfights singen die Impulso Tenors mit "The Prayer" von Il Divo gegen Naomi, aber können sich leider den Hot Seat nicht sichern.

  • Hier findest du alle wichtigen Infos zur 13. Staffel und die aktuellsten News-Updates zusammengefasst.

Anzeige

Bei "The Voice of Germany" 2023 sind Lazlo, Val und Germán zum ersten Mal in dieser Konstellation vor Publikum aufgetreten. Inzwischen hat das Trio Impulso Tenors für einige zauberhafte Momente auf der großen Bühne gesorgt. In den Teamfights wollen die drei das Publikum mit dem Song "The Prayer" von Il Divo bewegen.

+++ Update, 17. November 2023 +++

Giovanni zückt seine drei Asse aus dem Ärmel

Gegen Ende von Folge 16 hat Giovanni noch eine letzte Möglichkeit, einen Hot Seat zu ergattern. Um das zu bewerkstelligen, schickt er die Impulso Tenors in die Teamfights. "Ihr seid mein Ass im Ärmel", sagt der Coach zu ihnen. Mit dem Trio will er zeigen, was "The Voice of Germany" ausmacht.

Was die machen, ist herzergreifend. Das ist Musik, die mir unter die Haut geht. […] Das ist ein Lebenswerk.

Image Avatar Media

Giovanni Zarrella

Der Entertainer schätzt die Chancen seiner drei Tenöre gut ein, da sie mit jedem Auftritt immer selbstbewusster wurden und ihre Stimmen so perfekt im Gesang harmonieren. Sie entschließen sich, Naomi Mbiyeya aus Team Bill & Tom herauszufordern.

Anzeige
Anzeige
Naomi Mbiyeya bricht in Tränen aus, als sie "Spring nicht" von Tokio Hotel singt

Naomi Mbiyeya bricht in Tränen aus, als sie "Spring nicht" von Tokio Hotel singt

Nach diesem emotionalen Auftritt liegen sich Talent und Coaches mit Tränen in den Armen! Als Naomi aus Team Toll den Tokio Hotel Song "Spring nicht" performt, wird sie am Ende von ihren Gefühlen übermannt.

  • Video
  • 06:15 Min
  • Ab 6

Impulso Tenors nach den Teamfights: "Das ist erst der Anfang unseres Weges"

Die drei Talente führen "The Prayer" von Il Divo im Kampf um den Hot Seat auf. Ihre Präsenz nimmt die gesamte Bühne ein und mit ihrem starken, aber gefühlvollen Gesang und ihren wunderbaren Harmonien bewegen sie die Anwesenden. Für den ausdrucksstarken Auftritt gibt es schallenden Applaus.

Jetzt liegt es am Publikum, eine Entscheidung zu treffen, ob Naomi ihren Hot Seat behalten kann oder die Tenöre ihn einnehmen. Ronan ist froh, die Wahl nicht treffen zu müssen. Er fand beide Performances außergewöhnlich. Dennoch fände er es schade, wenn das Trio nicht mehr im Wettbewerb wäre.

Doch so kommt es. Naomi gewinnt das Voting und kann weiterhin auf den Einzug ins Halbfinale hoffen. Die Tenöre nehmen den plötzlichen Abschied mit Fassung. "Das ist erst der Anfang unseres Weges", erzählt Germán. Ihr Coach Giovanni ist derselben Meinung und will die Zusammenarbeit außerhalb der Show aufrechterhalten. "Weiter geht’s, weiter geht’s. Wir haben noch viel vor uns", versichert er ihnen.

"The Voice of Germany" läuft jetzt immer freitags in SAT.1 sowie auf Joyn um 20:15 Uhr. Hier findest du alle Sendezeiten im Überblick.

+++ Update, 3. November 2023 +++
Anzeige

Bedenken bei den Proben: "Das komplizierteste Coaching von allen"

Im Coaching treffen die drei Tenöre Val, Germán und Laszlo auf Sopranistin Anna. Ihr gemeinsamer Song für die Battles ist "Time To Say Goodbye (Con Te Partirò)" von Andrea Bocelli und Sarah Brightman. Von großer Freude ist keine Spur. Der Respekt vor dieser Herausforderung überwiegt.

Giovanni beschäftigt zunächst nur der Gedanke, ob die vier überhaupt ein Coaching benötigen. Doch anders als erwartet, gestaltet sich die Arbeit mit den Talenten ziemlich kompliziert. Die italienische Sprache und die schwierige Melodieführung machen es ihnen nicht leicht, den Song zu lernen. Sowohl Giovanni als auch Laszlo sind von der Leistung beim Coaching enttäuscht. "Nicht mal ein paar Sekunden haben mich überzeugt", gibt der Coach zu bedenken. Können die vier Talente nach diesem ernüchternden Moment in den Battles glänzen?

Das Battle-Quartett lässt das Publikum in eine andere Welt eintauchen

Anzeige

Mit ihrem wunderbaren Operngesang präsentieren Anna und die Impulso Tenors einen grandiosen Auftritt auf der "The Voice"-Bühne. Anders als im Coaching strahlen die vier mit unglaublicher Sicherheit und viel Gefühl. Ihre vielfältige Mehrstimmigkeit zieht das Publikum in seinen Bann. Der Song "Time To Say Goodbye" scheint wie gemacht für dieses Quartett und bildet somit einen magischen Abschluss der Battles.

Die Coaches und das Publikum sind überwältigt von dieser Gesangsleistung und der Stimmung, die während der Darbietung im Studio schwebte. Giovanni ist den Tränen nahe und sichtlich berührt von der Performance seiner Talente. "Der absolute Wahnsinn", schwärmt Shirin. Auch Stargast Rita Ora ist begeistert von diesem Auftritt. Sie gibt zu, dass sie sich wie neugeboren fühlt und den Tränen nahe ist. Die Kaulitz-Zwillinge sind während des Gesanges in eine andere Welt eingetaucht.

Wir haben einmal alle das Studio verlassen. Wir waren alle am Träumen.

Image Avatar Media

Bill Kaulitz

Wer sichert sich den letzten Platz in den Teamfights?

Alle können nicht weiter, trotz der neuen Regelung. Es war das letzte Battle der Staffel und nur noch ein freier Platz ist für die nächste Runde in Giovannis Team verfügbar. Der Coach muss eine schwere Entscheidung treffen. Er beratschlagt sich ein letztes Mal mit Rita Ora und fasst einen Entschluss. In die Teamfights nimmt Giovanni die drei Tenöre mit. Das Publikum jubelt und die Impulso Tenors freuen sich auf die nächste Runde - ein würdiger Abschluss der diesjährigen Battles.

Anzeige
+++

Die Opernsänger Laszlo, Germán und Val stehen erst seit Kurzem gemeinsam als die Impulso Tenors auf der Bühne. "Ich hatte diese Idee für diese Gruppe und ich habe wirklich länger gebraucht, bis ich die richtigen Kollegen gefunden habe", erklärt Laszlo vor dem Auftritt des Trios bei "The Voice of Germany" 2023.

Laszlo war Teil des Erfolgsprojekts Adoro

Zum Glück hat der Tenor, der mit dem Musikprojekt Adoro einst die deutschen Charts stürmte, pünktlich zum Start der Blind Auditions seine Idealbesetzung gefunden.

Wir starten jetzt eigentlich erst so richtig durch.

Image Avatar Media

Laszlo

Während seiner Zeit bei Adoro hat Laszlo lieben gelernt, mit Gleichgesinnten Seite an Seite auf der Bühne zu stehen. Nach fünf Jahren mit zahlreichen Erfolgen wie einem Nummer-eins-Album und mehreren Goldenen Schallplatten verließ er das Ensemble aber schließlich. 

Die Impulso Tenors holen den Vierer-Buzzer

Jetzt ist Laszlo also zurück und mit ihm seine Kollegen Germán und Val. Im Gegensatz zu den Teilnehmern bei Adoro sind alle Mitglieder der Impulso Tenors jeweils ausgebildete Opernsänger. Beste Voraussetzungen also, um die Coaches in den Blind Auditions zu überzeugen.

Mit ihrer Performance treffen die drei Tenöre mit dem italienischen Song "Il Mondo" von Il Volo voll ins Schwarze. Alle vier Coaches buzzern und wollen gern mit den Impulso Tenors zusammenarbeiten. Allen voran Giovanni Zarrella lobt das Trio überschwänglich: 

Mein favorite "The-Voice-of Germany"-Moment bis jetzt!

Image Avatar Media

Giovanni Zarrella

Giovanni ist so begeistert, dass er selbst auf die Bühne stürmt, um gemeinsam mit den Opernsängern zu singen. So ist die Entscheidung der Impulso Tenors im Anschluss wenig überraschend. Laszlo, Germán und Val entscheiden sich für Team Giovanni!

Das könnte dich auch interessieren:

In Folge 1 gaben Carlotta, Max, Luca Grace, Sorlo, Yang Ge und Danilo alles auf der Bühne. Von Folge 2 solltest du Niclas, Tana, Marc, Kim, Fritz, Priti und Theresa nicht verpassen! Elias, JoelKevin, Lorenz, Mirella, Anne, Patrik und Richard überzeugten in Folge 3. Mit beeindruckender Stimme performten Desirey, Alina, Laura, Egon, Linus, Chayane, Lisa und Leandro in Folge 4. In Folge 5 berührten Emely, Johann, Joy, Sebastian und Susan die Coaches. In Folge 6 sorgten Cäcilia, Rouven, Kevin, Valentina, Jaqueline und Malou für gute Stimmung auf der Bühne. Alex, Angela, Tatjana, Vikrant, Lizi und Sina berührten den Saal in Folge 7 mit ihrer Performance. In Folge 8 traten Philip, Naomi, Finja, Kristina & Arestak, Kristina & Johanna und Dan vor die Coaches. Luna, Anna, Oskar, Annemarie und Kimmy sorgten für Highlights in Folge 9. Aquilla, Nicole, Franziska, Süleyman und Rudy zeigten ihr Talent in Folge 10.

Noch mehr großartige Talente
Joel im Halbfinale von The Voice of Germany
News

Joel präsentiert seine neue Single beim Luxemburger Song Contest

  • 29.01.2024
  • 09:03 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group